Transfergerüchte: Hannobver 96 an Jakob Busk vom 1. FC Union Berlin interessiert

Hannover 96 mit Interesse an Jakob Busk?

Bildquelle: Textilvergehen from Berlin, Deutschland (DE) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Eigentlich gehen unglaubliche Dinge bei Hannover 96 vor, wenn man es nicht besser wüsste. Aktuell steht der Klub nämlich mit einem Torwartproblem dar, wenn man so will. Aktuell verfügt der Kader nur noch über einen Torwart, weil man Michael Esser in der Winterpause ablösefrei zur TSG 1899 Hoffenheim ziehen lässt.

Die ehemalige Nummer zwei bei den Roten verlässt den Klub und hinterlässt damit auch eine Lücke. Eine Baustelle, die man nun dringend schließen muss. Esser durfte den Verein in diesem Winter verlassen, weil man es ihm versprochen hatte, sofern er denn tatsächlich wechseln möchte. Und genau das passierte nun.

Busk bei Union Berlin ohne Chance

Esser geht nach Hoffenheim und Hannover 96 sieht sich zum Handeln gezwungen. Wer soll sich aber hinter Ron-Robert Zieler als Nummer zwei einordnen? Die „Sport Bild“ hat in dieser Hinsicht ein Transfergerücht gestreut, welches es in sich haben könnte. So sollen die Niedersachsen an Jakob Busk interessiert sein.

Der 26-jährige hat beim 1. FC Union Berlin keine Chance, an Rafal Gikiewicz vorbeizukommen. Der Pole gilt als unumstrittene Nummer 1 und auch wenn sein Vertrag im Sommer ausläuft, so gilt eine Verlängerung als ziemlich sicher. Busk hat zudem den Status als Nummer zwei an Leihgabe Moritz Nicolas verloren.

Jakob Busk nur noch Keeper Nummer drei bei den Eisernen

Dieser ist jedoch auch nicht mit seiner Rolle bei den Eisernen zufrieden, sodass man damit rechnen muss, dass Borussia Mönchengladbach den jungen Mann schon nach einem Jahr zurückholen wird. Bereits im Sommer standen die Zeichen zwischen Jakob Busk und den Köpenickern auf Trennung. Nun könnte es in diesem Winter soweit sein, denn der Däne wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich wieder zwischen den Pfosten zu stehen.

 

 

In dieser Saison durfte er keine einzige Minute ran und musste alle Spiele von der Bank aus verfolgen. Das genügt nicht den ehrgeizigen Ansprüchen des 26-jährigen, der sich im besten Fußballeralter befindet. Weder im DFB-Pokal noch in der Bundesliga stellte ihn Trainer Urs Fischer auf. Wahrscheinlich ist aber auch, dass er sich hinter Zieler einreihen muss. Ob er auf die gewünschte Spielzeit kommt, ist daher fraglich. Sollte ein Transfer im Januar über die Bühne gehen, so könnte man mit dem Sportempire Bonus darauf wetten, ob er im Auswärtsspiel von Hannover 96 gegen Jahn Regensburg im Kasten der Niedersachsen steht oder nicht.

Neuanfang bei Hannover 96?

Ein Transfer zu Hannover 96 in die 2. Liga könnte zumindest für Busk eine neue Chance bedeuten. Jedoch wäre er dort auch nur Keeper Nummer zwei hinter Zieler. Finanziell dürfte der Transfer für Hannover 96 zu realisieren sein, da der Vertrag des Dänen auch nur noch bis Sommer Gültigkeit besitzt und bei einem aktuellen Marktwert von rund 300.000 Euro dürfte eine Ablöse auch recht gering ausfallen.

Der 1. FC Union Berlin müsste sich allerdings dann auch um einen neuen Torhüter bemühen, sofern Nicolas zu Borussia Mönchengladbach zurückkehren sollte und Busk an Hannover 96 abgegeben wird. Zwar hätte man noch Torwarttalent Leo Oppermann im Kader, allerdings konnte sich der 18-jährige noch nicht beweisen. Für ihn käme der Sprung ins kalte Wasser sicherlich noch etwas zu früh!


Werbung