Transfergerüchte: Borussia Mönchengladbach will Jordan anscheinend halten

Gladbach will Kaufoption bei Jordan ziehen

Bildquelle: Harleypaul on Tour (Bild bearbeitet)

Der vom 1. FC Union Berlin an Borussia Mönchengladbach ausgeliehene Stürmer Jordan Siebatcheu könnte unter Umständen über die Saison bei den Fohlen verweilen. Wie das Sportfachmagazin „kicker“ berichtet, plane man, den 27-jährigen zu binden. Eine entsprechende Kaufoption wurde bei dem Leihgeschäft mit den Eisernen ausgehandelt.

Und auch Jordan äußerte sich vor Kurzem über jenes Szenario. Bis zum Sommer ist der Mittelstürmer noch an die Gladbacher verliehen – eine Festverpflichtung wäre durchaus im Bereich des Möglichen. Rund 5 Millionen Euro müsste der Bundesligist nach Köpenick überweisen.

Jordan bei Gladbach mit guten Leistungen

Fraglich ist jedoch, ob die Gladbach-Bosse das nötige Kleingeld haben werden, um Jordan aus Berlin loseisen zu können. Bisher macht er sich bei den Fohlen recht gut, was auch seine Statistiken beweisen. Er wirkte bisher in 16 Ligaspielen für die Fohlen mit, in denen ihm 5 Treffer und drei Torvorlagen gelangen.

Aussetzen musste die 1,91m große Sturmkante zunächst aufgrund einer Adduktorenverletzung, wodurch er den 4:0-Erfolg seiner Mannschaft gegen den VfL Wolfsburg von der Tribüne aus verfolgen musste. Gegen Borussia Dortmund (2:4) konnte Jordan Siebatcheu, der eigentlich nur Jordan genannt werden möchte, sein Debüt feiern.

Verletzungen warfen den Stürmer zurück

Lange sollte er nicht mit von der Partie sein, denn ein Muskelfaserriss setzte ihn erneut außer Gefecht. Die Spiele gegen die TSG Hoffenheim, seinem Klub Union Berlin, Werder Bremen und gegen Eintracht Frankfurt verpasste der Mittelstürmer. Erst gegen den VfB Stuttgart war er wieder mit dabei und erzielte dabei sofort einen Treffer beim 3:1-Erfolg gegen die Schwaben.

 

 

Und auch im darauffolgenden Spiel in der Bundesliga konnte er bei der 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg einnetzen. Zuletzt traf er am vergangenen Wochenende beim 5:2-Kantersieg gegen den VfL Bochum. Jordan scheint sich bei Borussia Mönchengladbach festgespielt zu haben. Eine Rückkehr zum 1. FC Union Berlin könnte schwierig werden, wenn der Spieler selbst bei den Gladbachern bleiben möchte.

Jordan kann sich Verbleib vorstellen

Dort hat er allerdings noch einen Vertrag bis zum Sommer 2026. Jordan selbst äußerte sich kürzlich wie folgt zu einer möglichen Zukunft in Gladbach: „Ich fühle mich sehr wohl hier. […] Je mehr Tore ich mache und je mehr ich der Mannschaft helfe, desto mehr wird es den Verantwortlichen gefallen. Dann dürfte wenig dagegensprechen, die Option zu ziehen".

Insgesamt kommt Jordan wettbewerbsübergreifend auf 17 Einsätze für Borussia Mönchengladbach, in denen ihm 7 Treffer und 3 Torvorlagen gelangen. Spätestens im Sommer wird feststehen, wie es mit dem ehemaligen US-Nationalspieler weitergehen wird.



Borussia Mönchengladbach Transfergerüchte aktuell

Transfergerüchte: Borussia Mönchengladbach in Verhandlungen mit Niklas Niehoff?

Borussia Mönchengladbach Transfergerüchte: Schnappt sich Borussia ...

Robin Gosens sehnt sich nach Italien – Jordan wohl vor Aus bei Bor. M´Gladbach

Spannend dürfte der Kaderumbruch des 1. FC Union Berlin im Sommer ausfallen. Robin Gosens ...

Transfergerüchte: VfB Stuttgart denkt über Nicolas als Nübel-Nachfolger nach

VfB Stuttgart Transfergerüchte: Wie geht es mit Alexander Nübel weiter? Sollte er am ...

Transfergerüchte: VfL Bochum schaltet sich in Hartel-Poker ein

Transfergerüchte VfL Bochum: Anscheinend mischt der VfL Bochum nun auch im Poker um Marcel ...

Transfergerüchte: Bastelt Borussia M´Gladbach an Kamada-Transfer?

Transfergerüchte Borussia Mönchengladbach: Buhlt Borussia Mönchengladbach etwa ...

Transfergerüchte: Borussia Mönchengladbach will Jordan anscheinend halten

Transfergerüchte Borussia Mönchengladbach: Was passiert mit Leihspieler Jordan zum ...


Werbung