Transfergerüchte: FC Bayern & Borussia Dortmund im Duell um Rüdiger?

Antonio Rüdiger im Fokus vom FC Bayern und Borussia Dortmund

Bildquelle: Brian Minkoff-London Pixels [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Interessante Transfergerüchte erreichen uns auch in Zeiten der Corona-Krise. Dabei geht es heute unter anderem um Antonio Rüdiger, dessen Zukunft in den kommenden Wochen entschieden werden soll. Englische Medien, vor allem „Sky Sports UK“, berichten über das Interesse von zwei Bundesligisten am Innenverteidiger.

Aber der Reihe nach, denn der 27-jährige ist nicht der einzige Spieler, der heute im Fokus der Berichterstattung steht. So kursieren auch die Namen Luka Jovic und Loic Bessile durch die nationale und internationale Presse. Letzter wird mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Dazu später mehr.

Rüdiger nach Verletzung wieder beim FC Chelsea gesetzt

Antonio Rüdiger wechselte bekanntlich im Sommer 2017 für rund 35 Millionen Euro vom AS Rom zum FC Chelsea in die Premier League. Seitdem absolvierte der gebürtige Berliner 105 Partien für die Blues, in denen er sogar 6 Tore erzielte und zwei weitere Treffer vorbereiten konnte. Der bullige Innenverteidiger hat sich auf der Insel durchgesetzt und gilt als gesetzt, sofern er gesund ist.

Dies war in dieser Saison leider nicht immer der Fall, denn Antonio Rüdiger laborierte lange Zeit an den Folgen einer Leistenverletzung. Diese zwang dem ehemaligen deutschen Nationalspieler zu einer Pause. 18 Einsätze verpasste der 1,90m große Abwehrrecke. Seit Mitte Dezember ist er aber wieder da und stand in allen Partien, außer gegen Bournemouth, jeweils über 90 Minuten auf dem Platz.

Blues wollen mit Rüdiger verlängern - Grätscht Bayern München dazwischen?

Kein Wunder also, dass der FC Chelsea am liebsten mit Rüdiger verlängern möchte. Der Vertrag des Innenverteidigers läuft noch bis zum Sommer 2022 und schon jetzt visiert man in London Gespräche über eine vorzeitige Vertragsverlängerung an. Hierbei könnte es aber zu Schwierigkeiten kommen, denn wie „Sky Sports UK“ berichtet, soll der FC Bayern München ein Auge auf den Rechtsfuß geworfen haben.

Günstig wäre er aber aufgrund seiner restlichen Vertragslaufzeit nicht zu haben, denn sein Marktwert liegt aktuell bei 40 Millionen Euro. Sinn macht das FC Bayern München Transfergerüchte jedoch allemal, denn die Zukunft von Jerome Boateng ist ungewiss. Auch wenn sich der 31-jährige mit guten Leistungen wieder empfehlen konnte, so sorgte sein unangekündigter Ausflug für Ungemach bei den Bayern-Bossen.

Antonio Rüdiger als Ersatz für Jerome Boateng?

Boateng besuchte bekanntlich seinen Sohn und verursachte auf dem Rückweg einen Unfall auf der Autobahn A9. Boateng geriet mit seinem Mercedes, wobei die Bayern-Spieler von Audi ausgestattet werden, in einen Hagelschauer. Dort verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, der zu allem Überfluss mit Sommerreifen ausgestattet war. Der Unfall verlief am Ende zum Glück glimpflich. Eine auferlegte Geldstrafe seitens des Vereins war dem ehemaligen Nationalspieler sicher.

 

 

Jerome Boateng konnte jedoch die Geldstrafe nicht nachvollziehen. Gegenüber der „Bild“ meinte der 31-jährige dazu: „„Ich akzeptiere jede Strafe der Welt, wenn sie berechtigt ist“ und weiter „Aber in dem Moment hatte ich nur meinen Sohn in Kopf. Ihm ging es gesundheitlich nicht gut. Wenn ein Sohn seinen Vater ruft, dann fahre ich natürlich noch los, egal zu welcher Uhrzeit“. Argumente, die nicht grundsätzlich falsch sind, aber auch in Zeiten der Corona-Krise hätte eine engere Abstimmung mit seinem Arbeitgeber erfolgen müssen.

BVB Transfergerüchte: Rüdiger im Visier der Bayern-Konkurrenz

Wie dem auch sei, die Transfermarkt Gerüchteküche brodelt bei diesem Thema, denn Boateng steht schon seit Längerem immer wieder im Zusammenhang, den Verein verlassen zu können. Dies dürfte in diesem Sommer der Fall sein und so würde der FC Bayern München einen Ersatz benötigen. Dieser könnte mit Antonio Rüdiger gefunden sein.

Aber auch Borussia Dortmund soll seine Fühler gemäß aktueller BVB Transfergerüchte nach dem Berliner ausgestreckt haben. Vom 2008 bis 2011 war Rüdiger bereits in Dortmund. Damals wechselte er aus der Jugend von Hertha 03 Zehlendorf zum BVB und durchlief die U17 und die U19 des Klubs, ehe er sich der Jugend vom VfB Stuttgart anschloss. Seine weitere Geschichte ist bekannt. Nun könnte sich also der Kreis schließen, sofern man sich mit Rüdiger auf einen Vertrag einigen könnte.

Hakimi zurück zu Real Madrid? - Luka Jovic Thema in Dortmund?

Es ist schwer abzusehen, wohin es den Innenverteidiger verschlagen wird, denn eigentlich wäre er beim FC Chelsea gut aufgehoben. Er erfährt dort die Wertschätzung, die gerade während seiner langen Ausfallzeit unter Beweis gestellt wurde. Beim BVB könnte er wiederum sofort in die Startelf rücken, wenn Achraf Hakimi den BVB verlässt und zu Real Madrid zurückkehrt. Noch ist hier also das letzte Wort noch nicht gesprochen.

 

 

Damit nicht genug, was die BVB Transfergerüchte betrifft, denn die spanische „Marca“ bringt Luka Jovic ins Gespräch. Der ehemalige Frankfurter hat es nach seinem Transfer in die spanische La Liga schwer bei Real Madrid. Wettbewerbsübergreifend kommt der Serbe zwar auf 24 Einsätze, aber seine Torausbeute lässt zu wünschen übrig.

Erling Haaland als Tauschobjekt vorgesehen?

Lediglich zwei Tore und eben so viele Torvorlagen steuerte der 22-jährige in dieser Spielzeit bei. Luka Jovic, der für 60 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt zu den Königlichen nach Spanien wechselte, gilt jetzt schon als kompletter Transfer-Flop. Madrid würde ihn also gehen lassen und dafür Erling Haaland favorisieren.

Haaland wird den BVB nicht in diesem Sommer verlassen, aber 2021 könnte ein Abgang realistisch sein. Star-Berater Mino Raiola möchte sein Schützling ebenfalls zu Real Madrid transferieren. Hinter den Kulissen könnten sich durchaus Gespräche anbahnen, wonach Jovic zurück in die Bundesliga wechselt und Haaland den Weg in die spanische Hauptstadt finden könnte. Ganz abwegig ist dieses Szenario nicht!

Talent Loic Bessile im Anflug auf den BVB?

Ein weiterer Spieler, der ebenfalls Thema der Transfermarkt Bundesliga Gerüchte ist, hört auf den Namen Loic Bessile. Der 21-jährige wird laut der französischen „L’Équipe“ mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Allerdings wäre der Innenverteidiger erstmal nur für die U23 des Klubs eingeplant. Aktuell steht der ehemalige französische U18-Nationalspieler bei Girondins Bordeaux unter Vertrag, wo er in der zweiten Mannschaft kickt.

Ziel sei es zunächst, ein junges Talent an den BVB zu binden und nach und nach an die Profis heranzuführen. Zeit genug hätte der Klub, denn aktuell ist man in der Innenverteidigung gut aufgestellt.


Aktuelle Borussia Dortmund Transfergerüchte

Transfergerüchte: Bor. Mönchengladbach & BVB nehmen Matías Zaracho ins Visier

Transfergerüchte Borussia Mönchengladbach: Angeblich sollen die Scouts von Borussia ...

Transfergerüchte: Havertz von Bayer 04 zu Real Madrid? BVB & Arsenal wollen Diaby

Transfergerüchte Bayer Leverkusen: Angeblich soll es mit Real Madrid einen neuen ...

BVB Transfergerüchte: Kommen Sergino Dest & Odsonne Edouard?

Borussia Dortmund Transfergerüchte: Schnappt sich der BVB etwa einen Bayern-Flirt? ...

Transfergerüchte: Real Madrid nimmt Bayerns Coman & Dortmunds Brandt ins Visier

Transfergerüchte Bayern München: Der Transfer von Leroy Sané zum FC Bayern ...

Transfergerüchte: Eintracht Frankfurt an Robin Gosens interessiert?

Eintracht Frankfurt Transfergerüchte: Schnappt sich Eintracht Frankfurt im Sommer etwa ...

Transfergerüchte: BVB mischt im Werben um Lucas Martínez Quarta mit

BVB Transfergerüchte: Mischt Borussia Dortmund bei einem argentinischen Nationalspieler ...


Werbung