Transfergerüchte: 1. FC Union Berlin kurz vor Schäfer-Transfer?

Kommt Andras Schäfer zu Union Berlin?

Bildquelle: Harleypaul on Tour [], (Bild bearbeitet)

Die aktuellen Union Berlin Transfergerüchte in der Bundesliga Gerüchteküche nehmen heute so richtig Fahrt auf. Erst wurde spekuliert, dass die Eisernen an Milos Pantovic vom VfL Bochum interessiert seien und nun richtet sich der Blick in die Slowakei, wo mit András Schäfer ein junger Mann im Mittelpunkt steht, der wohl kurz vor einem Transfer in die Bundesliga stehen soll.

Wie das ungarische Portal „Nemzetisport“ berichtet, sollen die Köpenicker kurz vor einem Transfer des 22-jährigen stehen, der aktuell bei Dunajska Streda unter Vertrag steht. Doch wer ist András Schäfer eigentlich? Den Namen dürften nur eingefleischte Fans des ungarischen Fußballs kennen.

Schäfer über Serie A, in die Slowakei & dann in die Bundesliga?

András Schäfer ist 22 Jahre alt, spielt im zentralen Mittelfeld und ist aktueller ungarischer Nationalspieler. Für sein Heimatland hat der 1,80m große Mittelfeldspieler bereits 15 Partien bestritten, in denen ihm drei Tore gelangen. Sein Debüt im Dress der ungarischen Nationalmannschaft hat er im September 2020 beim 1:0-Sieg gegen die Türkei gegeben!

Genau in diesem Zeitraum wechselte András Schäfer von Genua CFC zu Dunajska Streda in die Slowakei. Zuvor wurde er bereits für mehr als ein halbes Jahr an den slowakischen Klub verliehen. Dort gehört der beidfüßig gleichermaßen stark spielende Schäfer zu den Leistungsträgern. Zumeist wird er im zentralen Mittelfeld eingesetzt, kann aber auch auf der Sechs und im offensiven Mittelfeld agieren.

Schäfer fehlt in der Vorbereitung

In dieser Saison durfte er in 17 Ligaspielen mitwirken, wobei ihm drei Treffer sowie ebenso viele Torvorlangen gelangen. Wie diverse Medien berichten, steht András Schäfer für das Vorbereitungsspiel gegen Ferencváros Budapest nicht im Kader. Angeblich soll er sich in den nächsten beim obligatorischen Medizincheck in Berlin befinden. Die Transfer Gerüchteküche brodelt!

 

 

Der Transfer wäre wohl für den anstehenden Sommer angedacht. Gut möglich, dass man ihn auch schon in diesem Transferfenster verpflichtet und Schäfer direkt für ein halbes Jahr leihweise bei seinem aktuellen Klub parkt.

Transfer im Sommer Was passiert mit Prömel?

Was würde ein Union Berlin Transfer für finanzielle Dimensionen erreichen? Unklar, denn über bestimmte Ablöseforderungen ist derzeit nichts bekannt. Gemäß seines aktuellen Marktwertes dürfte eine etwaige Ablöse nicht allzu hoch ausfallen – dieser wird bei Transfermarkt.de auf 1,6 Millionen Euro taxiert. András Schäfer besitzt allerdings noch einen Vertrag bis zum Sommer 2024, sodass der 1. FC Union Berlin auf jeden Fall etwas Geld in die Hand nehmen muss.

Interessant ist dieses Transfergerücht auf jeden Fall, denn bei den Eisernen laufen zahlreiche Verträge aus. So auch das Arbeitspapier von Grischa Prömel. Sollte der 27-jährige Die Alte Försterei verlassen, dürfte ein Schäfer-Transfer durchaus Sinn ergeben. Der Ungar bekleidet die gleiche Position wie Prömel!


Transfergerüchte 1. FC Union Berlin aktuell

Transfergerüchte: Union Berlin wieder an Dursun interessiert - Schalke & Augsburg ebenfalls

Union Berlin Transfergerüchte: Rüsten die Eisernen noch einmal im Sturm nach? ...

Transfergerüchte: VfL Bochum an Union-Verteidiger Rick van Drongelen dran

VfL Bochum Transfergerüchte: Bedient sich der Revierklub bei der Suche nach ...

Transfergerüchte: Union Berlin bekundet Interesse an Sechser Oussama El Azzouzi

Union Berlin Transfergerüchte: Haben die Eisernen in der 2. niederländischen Liga ...

Transfergerüchte: Union Berlin will Morten Thorsby - Siebatcheu als Awoniyi-Erbe

Union Berlin Transfergerüchte: Die Blicke der Eisernen auf dem Transfermarkt schweifen ...

Transfergerüchte: Union Berlin heiß auf Abu Fani - Drei weitere Klubs ebenfalls dran

Union Berlin Transfergerüchte: Der israelische Nationalspieler Mohammed Abu Fani weckt ...

Eintracht Braunschweig Transfergerüchte: Kommt Keita Endo von Union Berlin?

Transfergerüchte Eintracht Braunschweig: Der Zweitliga-Aufsteiger bastelt offenbar an ...


Werbung