Transfergerüchte: Wechselt Julius Kade von Union Berlin zu Dynamo Dresden?

Transfergerüchte um Julius Kade und Dynamo Dresden

Bildquelle: Z thomas [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Als Julius Kade Ende Mai 2019 von Hertha BSC zum Stadtrivalen Union Berlin wechselte, war man An der Alten Försterei voller Hoffnung, das Talent zu fördern und bei den Profis zu integrieren. Der Versuch scheiterte, denn der 21-jährige durfte nicht eine Minute für die Eisernen in der Bundesliga auflaufen.

Damals war man vom Transfer überzeugt, die Realität sieht heute anders aus. Kade, der in der vergangenen Saison lediglich dreimal im Kader stand, durfte nicht spielen. Trainer Urs Fischer setzt auf andere Spieler und so kann man sagen, dass es ein verlorenes Jahr für den gebürtigen Berliner war.

Julius Kade ohne Chance bei Union Berlin

Auch Geschäftsführer Oliver Ruhnert gab sich damals zuversichtlich: „Mit Julius konnten wir uns einen jungen Spieler mit immensem Potential sichern. Ich bin überzeugt davon, dass er uns in Zukunft mit seiner Geschwindigkeit und seinem Zug zum Tor eine große Hilfe sein kann“.

Rund ein Jahr später scheint es so, als würden sich die Wege zwischen Julius Kade und dem 1. FC Union Berlin trennen. Passend dazu berichtet der „kicker“ über ein Dynamo Dresden Transfergerücht, wonach der Zweitligaabsteiger Interesse am Mittelfeldspieler zeigen würde.

Dynamo Dresden mit Interesse an Kade

Demnach soll Dynamo Dresden ein Auge auf den in Köpenick chancenlosen ehemaligen U19-Nationalspieler geworfen haben. Kade, der letztes Jahr ablösefrei zu den Eisernen wechselt hat bei den Berlinern noch einen Vertrag bis 2021 und dürfte wohl für eine geringe Ablöse den Verein verlassen.

Aktuell beträgt sein Marktwert rund 350.000 Euro. Die Ablöse sollte sich in einem geringen Rahmen bewegen, sofern die Sachsen ihr vermeintliches Interesse intensivieren sollten. Der offensive Mittelfeldspieler kann im zentralen und im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden.

 

 

Wehen Wiesbaden ebenfalls mit von der Partie

Zudem wäre er auch einer für die linke Seite. Julius Kade ist also flexibel im Mittelfeld einsetzbar. Ein Transfer zu Dynamo Dresden würde ihm ganz neue Möglichkeiten eröffnen, denn in der 3. Liga könnte er zu seinen Einsatzzeiten kommen.

Aber es gibt wohl noch einen anderen Klub, der seine Fühler nach dem Talent ausgestreckt haben soll. Die Rede ist von Wehen Wiesbaden! Hier wird der Spieler mit einem Klub aus der 2. Liga in Verbindung gebracht. Das Transfergerücht, welches Mitte Juli in der Transfer Gerüchteküche aufkam, wurde ebenfalls vom „kicker“ gestreut.

8 Neuzugänge bei den Eisernen

Bisher ist also nicht raus, inwieweit sich mögliche Gespräche über einen Wechsel des 21 Jahre alten Mittelfeldspielers entwickelt haben. Union Berlin möchte seinen Kader verkleinern. Auf der anderen Seite hat man bereits sieben Spieler verpflichten können.

Zählt man Marius Bülter hinzu, sind es sogar acht Verpflichtungen. Bei Bülter hat der Klub die Kaufoption gezogen und ihn endgültig vom 1. FC Magdeburg loseisen können.


Dynamo Dresden Transfergerüchte aktuell

Transfergerüchte: Wechselt Julius Kade von Union Berlin zu Dynamo Dresden?

Transfergerüchte Dynamo Dresden: Die Mission sofortiger Wiederaufstieg ist bei Dynamo ...

Dynamo Dresden Transfergerüchte: Hosiner & Milde im Gespräch? Sohm im Anflug

Transfergerüchte Dynamo Dresden: Nach dem Abstieg aus der 2. Liga muss man sich bei Dynamo ...

Transfergerüchte: FC Bayern, RB, S04 & Co an Dresdens Kevin Ehlers interessiert

Dynamo Dresden Transfergerüchte: Wie lange wird Kevin Ehlers noch für Dynamo Dresden ...

Transfergerüchte: Dynamo Dresden mit Comeback-Plan für Michael Hefele?

Transfergerüchte Dynamo Dresden: Zweitligist Dynamo Dresden wurde bereits auf dem ...

Transfergerüchte: Dynamo Dresden wohl an SCP-Stürmer Babacar Gueye dran

Transfergerüchte Dynamo Dresden: Der Traditionsklub Dynamo Dresden steckt tief im ...

Transfergerüchte: Dennis Mast im Anflug auf Dynamo Dresden?

Bei Dynamo Dresden musste man die Abgänge von Stefaniak, Gogia und Kutschke erstmal ...


Werbung