Eintracht Frankfurt will Dost-Millionen reinvestieren – Maolida im Visier?

Myziane Maolida im Fokus von Eintracht Frankfurt?

Bildquelle: Msgarak [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Wenige Tage vor der Öffnung des Transfermarkts kam es bei Eintracht Frankfurt zum Paukenschlag. Bas Dost hat völlig überraschend die Adlerträger in Richtung FC Brügge verlassen! Rund 10 Millionen Euro sei das Paket laut diversen Medienberichten zufolge schwer. Geld, welches die Hessen in der aktuellen Phase gut gebrauchen können.

Klar ist aber auch, dass der Bundesligist nun selbst auf dem Transfermarkt tätig werden muss, um für die restliche Saison neben André Silva, Ragnar Ache und Jabez Makanda, einen hoffentlich treffsicheren Mittelstürmer aufbieten zu können.

Wildert Eintracht Frankfurt in Frankreich?

Dabei ist der Portugiese Silva der einzige Stürmer mit Format. Sollte sich der 25-jährige verletzen oder durch eine Sperre ausfallen, so müsste Trainer Adi Hütter auf die beiden anderen genannten Youngsters ausweichen. Dieses Risiko möchte man in der Main-Metropole gerne vermeiden, weswegen die Dost-Ablöse zu gewissen Teilen reinvestiert werden soll.

Passend dazu tauchen in den vergangenen Tagen immer wieder neue Eintracht Frankfurt Transfergerüchte in den Medien auf. Eines ist ganz besonders interessant, wobei die Spur zu OGC Nizza führen könnte. Die „Frankfurter Rundschau“ berichtet derweil über das vermeintliche Interesse an Myziane Maolida.

Myziane Maolida einer für Eintracht Frankfurt

Der 21-jährige dürfte in Deutschland kaum jemand kennen, was eventuell auch eine Chance für die Hessen darstellt. Der Franzose mit Wurzeln von den Komoren wurde in Paris geboren und fand im Laufe der Zeit den Weg zu Olympique Lyon. Von der dortigen U19 schaffte Maolida den Sprung zu den Profis, wechselte dann aber nach einem Jahr im Sommer 2018 für 10 Millionen Euro zu OGC Nizza.

 

 

Für die Hafenstädter absolvierte er bis dato 46 Partien, in denen ihm 3 Tore und 6 Vorlagen gelangen. Seine Ausbeute ist auf jeden Fall ausbaufähig, jedoch passt er ins Suchprofil von Eintracht Frankfurt. Zudem hat Adi Hütter bereits bewiesen, dass er junge Talente auf ein neues Level hieven kann.

Nächster Halt Bundesliga?

Der französischen Presse ist zudem zu entnehmen, dass Nizza den Youngster abgeben würde. Entweder zur Leihe oder gar per Sofortverpflichtung! Gut möglich also, dass Myziane Maolida demnächst in der Bundesliga aufschlagen könnte.

Der ehemalige französische U20-Nationalspieler hat noch Vertrag bis 2023 und bei einem Marktwert von rund 7,5 Millionen Euro (lt. Transfermarkt.de) dürfte er nicht wirklich kostengünstig zu haben sein. Ein Leihgeschäft nebst Kaufoption wäre hierbei sicherlich die cleverste Option, welche für Eintracht Frankfurt infrage käme, sofern das Interesse am 1,82 Meter großen Mittelstürmer, der auch auf den Außen zum Einsatz kommen kann, vorhanden ist!


Aktuelle Eintracht Frankfurt Transfergerüchte

Transfergerüchte: Eintracht Frankfurt in Kontakt mit Faitout Maouassa

Eintracht Frankfurt Transfergerüchte: Schnappt sich Eintracht Frankfurt etwa Faitout ...

Transfergerüchte: Eintracht Frankfurt mit Gedanken bei Serdar von Schalke 04?

Transfergerüchte Eintracht Frankfurt: Wildert Eintracht Frankfurt etwa beim Absteiger FC ...

Transfergerüchte: Stürmer Muriqi Thema bei Gladbach & Frankfurt?

Transfergerüchte Borussia Mönchengladbach: Buhlt Bundesligist Borussia ...

Transfergerüchte: Steigt Union Berlin in den Poker um Weissman ein?

Union Berlin Transfergerüchte: Bedient sich der 1. FC Union Berlin etwa in der spanischen ...

Transfergerüchte: Eintracht Frankfurt nimmt bei Lovro Majer Fahrt auf

Transfergerüchte Eintracht Frankfurt: Wird Daichi Kamada etwa Eintracht Frankfurt im ...

Union Berlin Transfergerüchte: Torwart Rönnow im Anflug? Nübel kein Thema

Union Berlin Transfergerüchte: Schaut man sich bei den Eisernen nach einem neuen Torwart ...


Werbung