Werbung


casino bonus ohne einzahlung

Werbung


Finde hier ein neues Casino

Werbung

Deutsche Legionäre: Vitaly Janelt im Porträt - Durchbruch in England

Vitaly Janelt im Porträt

Bildquelle: Silesia711 [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Vitaly Janelt kann auf ein traumhaftes Jahr zurückblicken. Mit der deutschen U21-Auswahl wurde er 2021 Europameister, zuvor feierte der Mittelfeldabräumer mit dem FC Brentford den Aufstieg in die Premier League. Janelt kletterte bei den Londonern die Karriereleiter im Eiltempo hinauf und katapultierte seinen Marktwert über das 16-fache in die Höhe. Sport-90 stellt den Shootingstar im Vitaly Janelt Porträt vor.

Ein Dutzend deutscher Fußballer verdient in der Saison 2021/22 sein Geld in der Premier League. Neben DFB-Stars wie Kai Havertz, Timo Werner, Antonio Rüdiger (alle FC Chelsea), Ilkay Gündogan (Manchester City) oder auch Robin Koch (Leeds United) Pascal Groß (Brighton & Hove Albion) zählt auch Vitaly Janelt zum erlauchten Kreis der deutschen Legionäre. Ein absoluter Durchstarter, wie sich allein schon durch dessen Marktwertsteigerung von 600.000 Euro auf 10 Millionen  Euro innerhalb eines Jahrs erkennen lässt.

Vitaly Janelt: Traum von Premier League mit FC Brentford erfüllt

Vitaly wer? Der breiten Öffentlichkeit dürfte der Name Vitaly Janelt nicht bekannt sein. Zumal der defensive Mittelfeldspieler noch nie in der Bundesliga kickte. Doch es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis sich das ändert. Der Bekanntheitsgrad von Janelt wird sich auch hierzulande steigern - garantiert. Zumal er als 23-Jähriger noch am Anfang seiner Karriere steht.

Ob Janelt in dieser irgendwann Station im deutschen Fußball-Oberhaus macht, ist indes Kaffeesatzleserei. Nach eigenem Bekunden ist die Premier League „immer mein Traum“ gewesen, ließ der gebürtige Hamburger wissen, was einen Bundesliga-Wechsel eher unwahrscheinlich macht. Den Traum von der Premier League erfüllte sich Vitaly Janelt mit dem Aufstieg des FC Brentford nach der Saison 2020/21. An der Rückkehr der „Bees“ in die englische Erstklassigkeit nach 75 Jahren und der ersten Teilnahme an der 1992 gegründete Premier League hatte der Mittelfeldakteur großen Anteil.

Janelts Weg nach England: Über HSV, RB Leipzig & VfL Bochum

Die Erfolgsgeschichte beginnt im Herbst 2020. Vitaly Janelt wechselte am 3. Oktober - dem letzten Tag der aufgrund der Corona-Pandemie verlängerten Transferperiode - vom VfL Bochum zum damaligen Zweitligisten FC Brentford. Der Klub aus dem Westen Londons zahlte 600.000 Euro Ablöse für den Linksfuß, der sich in Bochum in seinem letzten Vertragsjahr befand. Eine lohnende Investition, wie sich schnell herausstellen sollte.

Zuvor verbrachte Janelt dreieinhalb Jahre an der Castroper Straße und brachte es in dieser Zeit auf 54 Einsätze in der 2. Liga (2 Tore, 4 Vorlage). In der Jugend spielte er zunächst beim Hamburger SV (2010 bis 2014), ehe Janelt in die Jugendakademie von RB Leipzig übersiedelte. Für die Sachsen spielte er in der Junioren-Bundesliga, später (2016/17) kamen einige Spiele in der Regionalliga Nordost hinzu. In der Winterpause folgte der Wechsel nach Bochum. Erst auf Leihbasis, doch der Revierklub nahm Vitaly Janelt im Sommer 2018 für 150.000 Euro Ablöse fest unter Vertrag.

 

 

Transfer-Volltreffer: Aufstiegsheld Vitaly Janelt startet beim FC Brentford durch

Zwei Jahre später dann der Schritt auf die Insel. Ein mutiger für einen 22-Jährigen. Vitaly Janelt macht keinen Hehl daraus, dass er bei seinem Wechsel nach England „ein bisschen Bammel hatte“. Doch beim FC Brentford zündete der defensive Mittelfeldspieler den Turbo. Kaum angekommen, erkämpfte sich Vitaly Janelt auch schon einen Stammplatz. Der unbekannte deutsche Legionär entpuppte sich für die Engländer als echter Transfer-Volltreffer.

Er bestritt in der Saison 2020/21 41 von 42 möglichen Spielen in der zweitklassigen Championship. 36-mal stand er in der Startelf und verzeichnete sechs Torbeteiligungen (3 Tore, 3 Vorlagen). Als Dritter verpasste der FC Brentford zwar den direkten Aufstieg in die Premier League. Diesen tütete der Klub aber in der Aufstiegsrunde ein. Dabei markierte Vitaly Janelt im Halbfinal-Rückspiel der Playoffs ein wichtiges Tor beim 3:1-Erfolg gegen den AFC Bournemouth. Im Finale setzten sich die „Bees“ dann mit 2:0 gegen Swansea City durch, Janelt stand 74 Minuten auf dem Platz.

U21: Janelt holt mit DFB-Auswahl EM-Titel 2021

Doch die Erfolgsgeschichte von Vitaly Janelt sollte sich direkt fortsetzen. Nach dem sensationellen Aufstieg mit dem FC Brentford holte der Mittelfeldabräumer, der seit der U15 diverse U-Auswahlen des DFB durchlief, mit der deutschen Nationalmannschaft bei der U21-EM 2021 auch noch den Titel.

Beim EM-Triumph war Janelt allerdings nur Teilzeitkraft. Vom damaligen U21-Coach Stefan Kuntz wurde er im Turnierverlauf viermal eingewechselt. Weswegen für Janelt der Aufstieg mit Brentford, wo er zu den absoluten Stammkräften zählte, eine deutlich höhere Gewichtung hat.

 

 

Vitaly Janelt: Prototyp eines modernen Sechsers

Doch was sind die fußballerischen Stärken von Vitaly Janelt? Der 1,84 Meter große Mittelfeldmann bringt alle Eigenschaften mit, die einen modernen Sechser auszeichnen. Er ist nicht nur physisch stark, schnell und weiß sich in Zweikämpfen zu behaupten. Sondern Janelt gilt auch als sehr spielintelligent und hat eine sehr gute Spielübersicht. Zudem hat er ein großes Kämpferherz. Er will immer gewinnen.

Dank dieser Eigenschaften hat sich Vitaly Janelt auch in der Premier League im Team vom FC Brentford festgebissen. Im ersten Drittel der Saison 2021/22 brachte es der Youngster auf acht Spiele und konnte sich dabei auch einmal in die Premier League Torschützenliste eintragen. Beim furiosen 3:3 gegen den FC Liverpool am 6. Spieltag traf er per Kopf zum zwischenzeitlichen 2:2. Sein Tor-Debüt im englischen Oberhaus.

Für immer Premier League? Janelt träumt von Manchester United

Für Janelt und den FC Brentford gilt es für den Rest der Spielzeit aber einzig und allein darum, die Klasse zu halten. Ob es gelingt, bleibt abzuwarten. Schließlich zählt Brentford zu den heißesten Abstiegskandidaten. Doch die Zukunft von Vitaly Janelt, der beim FC Brentford noch einen Vertrag bis 2024 besitzt, dürfte in der 1. Liga liegen.

Ginge es nach ihm, dann am liebsten dauerhaft in England. „Wenn ich kann, werde ich meine gesamte Karriere in der Premier League spielen“, erklärt Janelt. Sehnsucht nach Deutschland und ein Engagement in der Bundesliga hat er offenbar nicht. Dafür aber ein bevorzugtes Ziel. „Mein Lieblingsverein ist Manchester United.“ Seit Kindertagen ist er Anhänger der Red Devils. Und wer weiß. Wenn seine Entwicklung weiter so positiv verläuft, ist der Sprung ins Old Trafford für Vitaly Janelt nicht ausgeschlossen.


Internat. Fußball

Aktuelle News zum Internationalen Fußball

Transfergerüchte: Bayer Leverkusen nimmt Maß bei Barbosa & Almeida

Bayer Leverkusen Transfergerüchte: Laut diversen Meldungen soll Gabriel Barbosa erneut vor ...

Nach lupenreinem Start unter Flick: wie realistisch ist der WM Titel 2022 für die Nationalmannschaft?

Viele Fragen sich, wie es denn mit der deutschen Nationalmannschaft weitergehen kann. Nachdem ...

Transfergerüchte: BVB & Gladbach an Griechen-Juwel Georgios Koutsias dran

Transfergerüchte BVB: Interessante Neuigkeiten gibt es in Sachen Transfers, wie diverse ...

Deutsche Legionäre: Vitaly Janelt im Porträt - Durchbruch in England

Fragt man Fußballfans nach Vitaly Janelt, so zucken viele mit den Schultern. Dabei ist ...

Hertha BSC Transfergerüchte: Kommt Linksverteidiger Björkan ablösefrei im Winter?

Transfergerüchte Hertha BSC: Nach dem Abgang von Luca Netz, hat Hertha BSC keinen neuen ...

Transfergerüchte: SC Freiburg schielt auf begehrtes Abwehrtalent Taha Altikardes

SC Freiburg Transfergerüchte: Nachdem in den letzten Wochen immer wieder diverse ...


Werbung