Werbung


casino bonus ohne einzahlung

Werbung
Werbung


Interessante Tipps


Ralph Gunesch Porträt: Vom knallharten Verteidiger zum beliebten DAZN-Kommentator

Kommentator Ralph Gunesch im Porträt

Bildquelle: Sandro Halank [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

DAZN-Kunden kennen und schätzen Ralph Gunesch schon seit vielen Jahren. Schließlich agiert der ehemalige Profi, der während seiner aktiven Karriere u.a. für den FC St. Pauli und FSV Mainz 05 kickte, schon seit 2016 als Experte und Co-Kommentator. Sport-90 beleuchtet im Ralph Gunesch Porträt die interessante und abwechslungsreiche Laufbahn des ehemaligen Kult-Kickers.

Nein, ein „echter, klassischer“ Fußballkommentator wie etwa Wolff Fuss, Jörg Dahlmann oder Frank Buschmann ist Ralph Gunesch nicht. Er hat auch nie das Kommentatoren-Dasein von der Pike gelernt, studierte keinen Journalismus oder machte ein Volontariat bei einer Zeitung oder Fernsehsender.

Ralph Gunesch: Seit 2016 bei DAZN als Fußball-Experte tätig

Dennoch hat der Name Ralph Gunesch in unserer Liste bekannter Fußballkommentatoren absolute Daseinsberechtigung. Denn der ehemalige Verteidiger gehört seit Anbeginn zum Kern-Kommentatoren-Team bei DAZN. Schließlich holte der Streamingdienst Gunesch bereits 2016 ins Boot.

Seine Aufgabe: Die DAZN-Kommentatoren wie Uwe Morawe, Uli Hebel, Marco Hagemann, Jan Platte und Co. während der Live-Berichterstattung von Fußballspielen mit Analysen zu unterstützen. Ralph Gunesch gehört zur Riege der Experten, die selbst Profi-Fußballer waren, und schlüpft bei DAZN auch in die Rolle des Co-Kommentators.

DAZN-Experte Gunesch auf den Spuren von Matthäus

Darüber hinaus beweist Gunesch seine fußballerischen Analysefähigkeiten auch als Moderator, wenn er etwa in der Vor- und Nachberichterstattung vor der Kamera steht. Ganz so, wie die anderen prominenten Fußballgesichter bei DAZN wie beispielsweise Ex-Bayern-Stürmer Sandro Wagner, Fußball-Weltenbummler Lutz Pfannenstiel oder Sebastian Kneißl.

Beim Pay-TV-Sender Sky bekleidet hingegen Lothar Matthäus seit vielen Jahren äußerst erfolgreich die Expertenrolle. Die lebende Fußballlegende gilt als einer der besten Experten der Branche, dessen Meinung ein enormes Gewicht hat.

Ralph Gunesch als Experte: Kompetent & äußerst beliebt

Solch einen hohen Stellenwert mag Ralph Gunesch vielleicht (noch) nicht genießen. Doch es ist unstrittig, dass der 38-Jährige über ein sehr hohes Maß an Fußball-Sachverstand verfügt und für die Zuschauer eine Bereicherung ist. Darüber hinaus ist Gunesch auch einer der absoluten Sympathieträger und bei den DAZN-Zuschauern äußerst beliebt.

 

 

Ralph Gunesch hat alle Facetten, die der Fußball mit sich bringt, kennengelernt. Der gebürtige Rumäne kennt als Experte und Co-Kommentator längst nicht nur die berichtende Sicht- und Arbeitsweise. Auch die Spieler- und Trainer-/Betreuer-Seite sind Gunesch bestens bekannt.

Mit FC St. Pauli im Pokal-Habfinale & Bekanntschaft mit Klopp in Mainz

Im zarten Alter von 17 gab der am 2. September 1983 in Sighisoara (Siebenbürgen) geborene Ralph Gunesch sein Debüt im Profifußball. Es war am letzten Spieltag der Zweitliga-Saison 2000/01 in Diensten von Alemannia Aachen gegen den LR Ahlen. Nachdem dem jungen, talentierten Innenverteidiger bei den Alemannen der große Durchbruch verwehrt blieb, wechselte er zwei Jahre zum FC St. Pauli ins Millerntor-Stadion.

Bei den Kiez-Kickern fasste Gunesch schnell Fuß, etablierte sich als Stammkraft und war dabei, als der FCSP 2006 im DFB-Pokal sensationell bis ins Halbfinale vorpreschte. Im selben Jahr lockte ein Gewisser Jürgen Klopp den resoluten, aber fairen Abwehrspieler zum 1. FSV Mainz 05.

Gunesch: Rückkehr nach St. Pauli - Karriereende in Ingolstadt

Mit Mainz spielte der damals 22-jährige Ralph Gunesch 2006/07 seine erste Saison in der Bundesliga (9 Spiele), kam aber unter Klopp nicht über die Rolle des Ersatzspielers hinaus. Nach nur einem Jahr zog es den ehemaligen DFB-Junioren-Nationalspieler (8 Einsätze in der U20) zurück an die Reeperbahn.

4,5 Jahre blieb Gunesch beim FC St. Pauli, erlebte mit dem Kiez-Klub je einen Bundesliga-Auf- und -Abstieg, ehe er sich 2011 zum Abschluss seiner Karriere dem Zweitligisten FC Ingolstadt anschloss. In diesem Transfer-Sommer gab Ralph Gunesch übrigens das damals noch viertklassige RB Leipzig einen Korb.

Ideologische Gründe: Gunesch lehnte Wechsel zu RB Leipzig ab

Bei den aufstrebenden Sachsen hätte der erfahrene Abwehrmann ein besseres Gehalt als in Ingolstadt eingestrichen und zudem wurde ihm ein Anschlussvertrag im RB-Konzern geboten. Doch Gunesch schlug das Angebot aus ideologischen Gründen aus, wie er einst selbst erklärte. In Ingolstadt beendete Gunesch 2015 seine Profikarriere, in der er u.a. 29 Spiele in der Bundesliga und 137 Partien in der 2. Liga absolvierte.

 

 

Kurz darauf sammelte „Felgenralle“, wie Gunesch aufgrund seiner Vorliebe für Autos während seiner Profikarriere genannt wurde, erste Erfahrungen in den Medien. Die ganz große Medien-Bühne war es allerdings noch nicht. Denn Ende 2015 landete Gunesch beim Hamburger Internetsender „Rocket Beans TV“. Beim Livestream-Kanal fungierte er vornehmlich als Co-Moderator der Sendung „Bohndesliga“, kam aber auch in anderen Formaten zum Einsatz. 2016 klopfte dann DAZN bei Ralph Gunesch an.

Übergangstrainer in der Jugend: Gunesch heuert bei Eintracht Frankfurt an

Doch auch Erfahrungen als Fußballtrainer kann Gunesch in seiner Vita vorweisen. Anfang 2018 übernahm er bei Ex-Klub Ingolstadt den Posten des Co-Trainers der zweiten Mannschaft. Anschließend ging es für ihn in gleicher Rolle noch ein Jahr in verschiedenen Altersklassen in der Jugend bei den Schanzern weiter.

Auch in naher Zukunft wird Ralph Gunesch wieder im Jugendfußball tätig sein. Eintracht Frankfurt gab im März 2022 die Verpflichtung des DAZN-Experten bekannt. Bei der SGE wird er ab Sommer die Aufgabe des Übergangstrainers übernehmen und sich in dieser als Einzelförderer und Ansprechpartner um die Eintracht-Talente kümmern. Gunesch soll auf dieser Weise den Nachwuchsspielern den Weg zum Profi ebnen.

Medien: Trotz SGE-Job - Gunesch weiter als DAZN-Experte tätig

Auf seine Analysen und Meinungen müssen DAZN-User aber offenbar nicht verzichten. Nach Informationen der „Bild“ wird Gunesch trotz seines Engagements bei Eintracht Frankfurt weiterhin als Experte zur Verfügung stehen. Demnach soll Gunesch bei Übertragungen aus der Champions League und internationalen Spielen weiter mit von der Partie sein.

Auch das beliebte Live-Format „Der Spieltag - Alle Highlights, alle Tore“ auf DAZN wird Ralph Gunesch nach wie vor begleiten. Ohnehin ist es sehr gut vorstellbar, dass der Ex-Kicker langfristig in der Fußball-TV-Branche seiner Expertenrolle nachgehen und dabei irgendwann auch mal bei anderen Sendern zu sehen sein wird.


Werbung