Bundesliga Meistertrainer Liste - Meistertrainer Bundesliga

Alle Bundesliga Meistertrainer in einer Liste

Bildquelle: Beckenbauer, Müller, Lattek.jpg: NL-HaNA, ANEFO / neg. stroken, 1945-1989 / CC0 [CC BY-SA 0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Was haben Franz Beckenbauer, Ottmar Hitzfeld, Otto Rehhagel oder Jürgen Klopp gemeinsam? Sie alle gehören zum erlesenen Kreis der Bundesliga Meistertrainer und haben ihren Platz in der deutschen Fußball-Geschichte sicher. Doch welche Trainer haben noch eine Deutsche Meisterschaft errungen? Die Liste der Meistertrainer Bundesliga liefert die Antwort. Darüber hinaus gibt es noch jede Menge weitere interessante Fakten und Zahlen.

Die Bundesliga wurde zur Saison 1963/64 eingeführt, entsprechend lang und zugleich prominent besetzt ist die Liste der Bundesliga Meistertrainer. Nach aktuellem Stand (April 2020) umfasst die Liste 26 verschiedene Trainer, die insgesamt 56 Meisterschaften gewonnen haben. Der Name, der am häufigsten auftaucht, ist Udo Lattek! Lattek hat in seiner Trainerkarriere acht Deutsche Meisterschaften gefeiert und ist damit der erfolgreichste Bundesligatrainer.

Erfolgreichste Trainer: Udo Lattek knapp vor Ottmar Hitzfeld

Vor allem in den 1970er Jahren war Lattek erfolgreich, als er erst mit dem FC Bayern München drei Titel in Folge gewann (1972, 1973, 1974) und später mit Borussia Mönchengladbach zweimal die Schale in die Höhe stemmen konnte (1976, 1977). Die letzten drei Meisterschaften fuhr Udo Lattek dann wieder mit Rekordmeister FC Bayern in den 1980er Jahren ein - 1985, 1986, 1987.

Dicht dahinter hat sich Ottmar Hitzfeld eingenistet, der es auf sieben Titel bringt. Sechs davon gewann der Übungsleiter in kompakter Zeit zwischen 1995 bis 2003! Also gerade einmal acht Jahre. Erst jubelte Hitzfeld mit Borussia Dortmund (1995, 1996) und anschließend mit den Bayern (1999, 2000, 2001, 2003). Seine letzte Meisterschaft konnte Hitzfeld 2008 erneut mit den Münchner absahnen. Auf dem geteilten 3. Platz der erfolgreichsten Bundesligatrainer liegen Jupp Heynckes (alle mit Bayern München) und Hennes Weisweiler (3x mit Gladbach, 1x mit Köln) mit je vier Meisterschaften.

Erster Bundesliga Meistertrainer überhaupt wurde hingegen Georg Knöpfle, als er mit dem 1. FC Köln die Debütsaison 1963/64 auf Platz eins der Bundesliga Tabelle beendete.

Die Wiederholungstäter der Meistertrainer

Welcher Trainer konnte die Erste Bundesliga als erstes zweimal hintereinander gewinnen? Es war Hennes Weisweiler. 1970 und 1971 führte er Gladbach zur Meisterschaft. Erster Übungsleiter mit dem Titel-Hattrick war dagegen Lattek zwischen 1972 bis 1975. Dieses Kunststück wiederholte die Trainer-Legende im Zeitraum von 1985 bis 1987. In beiden Fällen trainierte Lattek den FC Bayern.

Drei Meisterschaften en Suite haben insgesamt nur drei Coaches geschafft. Nach Lattek gelang diese außergewöhnliche Leistung noch Hitzfeld (1999 – 2001) und Pep Guardiola (2014 – 2016). Wenig überraschend jeweils mit Bayern München.

Bundesliga Meistertrainer in der Übersicht

 

Saison Trainer Klub
1963/1964 Georg Knöpfle 1. FC Köln
1964/1965 Willi Multhaup SV Werder Bremen
1965/1966 Max Merkel TSV 1860 München
1966/1967 Helmuth Johannsen Eintracht Braunschweig
1967/1968 Max Merkel 1. FC Nürnberg
1968/1969 Branko Zebec FC Bayern München
1969/1970 Hennes Weisweiler Borussia Mönchengladbach
1970/1971 Hennes Weisweiler Borussia Mönchengladbach
1971/1972 Udo Lattek FC Bayern München
1972/1973 Udo Lattek FC Bayern München
1973/1974 Udo Lattek FC Bayern München
1974/1975 Hennes Weisweiler Borussia Mönchengladbach
1975/1976 Udo Lattek Borussia Mönchengladbach
1976/1977 Udo Lattek Borussia Mönchengladbach
1977/1978 Hennes Weisweiler 1. FC Köln
1978/1979 Branko Zebec Hamburger SV
1979/1980 Pal Csernai FC Bayern München
1980/1981 Pal Csernai FC Bayern München
1981/1982 Ernst Happel Hamburger SV
1982/1983 Ernst Happel Hamburger SV
1983/1984 Helmut Benthaus VfB Stuttgart
1984/1985 Udo Lattek FC Bayern München
1985/1986 Udo Lattek FC Bayern München
1986/1987 Udo Lattek FC Bayern München
1987/1988 Otto Rehhagel SV Werder Bremen
1988/1989 Jupp Heynckes FC Bayern München
1989/1990 Jupp Heynckes FC Bayern München
1990/1991 Karl-Heinz Feldkamp 1. FC Kaiserslautern
1991/1992 Christoph Daum VfB Stuttgart
1992/1993 Otto Rehhagel SV Werder Bremen
1993/1994 Franz Beckenbauer FC Bayern München
1994/1995 Ottmar Hitzfeld Borussia Dortmund
1995/1996 Ottmar Hitzfeld Borussia Dortmund
1996/1997 Giovanni Trappatoni FC Bayern München
1997/1998 Otto Rehhagel 1. FC Kaiserslautern
1998/1999 Ottmar Hitzfeld FC Bayern München
1999/2000 Ottmar Hitzfeld FC Bayern München
2000/2001 Ottmar Hitzfeld FC Bayern München
2001/2002 Matthias Sammer Borussia Dortmund
2002/2003 Ottmar Hitzfeld FC Bayern München
2003/2004 Thomas Schaaf Werder Bremen
2004/2005 Felix Magath FC Bayern München
2005/2006 Felix Magath FC Bayern München
2006/2007 Armin Veh VfB Stuttgart
2007/2008 Ottmar Hitzfeld FC Bayern München
2008/2009 Felix Magath VfL Wolfsburg
2009/2010 Louis van Gaal FC Bayern München
2010/2011 Jürgen Klopp Borussia Dortmund
2011/2012 Jürgen Klopp Borussia Dortmund
2012/2013 Jupp Heynckes FC Bayern München
2013/2014 Josep Guardiola FC Bayern München
2014/2015 Josep Guardiola FC Bayern München
2015/2016 Josep Guardiola FC Bayern München
2016/2017 Carlo Ancelotti FC Bayern München
2017/2018 Jupp Heynckes FC Bayern München
2018/2019 Niko Kovac FC Bayern München
2019/2020 Hans-Dieter "Hansi" Flick FC Bayern München

 

Ausländische Bundesliga Meistertrainer: Guardiola mit Rekord

Pep Guardiola hat sich mit dieser Ausbeute übrigens auch zum erfolgreichsten ausländischen Trainer der Bundesligahistorie aufgeschwungen. Drei Saisons auf der Bayern-Bank sollten dem Spanier reichen. Guardiola ist zugleich der einzige Spanier in der Liste der Meistertrainer der Bundesliga. Aber keinesfalls der einzige Ausländer. Insgesamt stammen acht Meistertrainer aus dem Ausland.

Je zwei aus Österreich und Italien, wobei der Österreicher Max Merkel 1966 in Diensten des TSV 1860 München zum ersten ausländischen Meistercoach avancierte und darüber hinaus 1968 der erste Trainer mit zwei Titeln war. Zudem ist noch Ernst Happel als Vertreter der Alpenrepublik zu nennen (1982, 1983 mit dem Hamburger SV). Bei den italienischen Meistertrainern handelt es sich um Giovanni Trapattoni und Carlo Ancelotti. Zudem gab es jeweils noch einen Meistertrainer aus dem ehemaligen Jugoslawien (Branko Zebec), Ungarn (Pal Csernai), den Niederlanden (Louis van Gaal) und Kroatien (Niko Kovac).

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass es bislang 17 verschiedene Meistertrainer aus Deutschland gibt!

 

 

Meistertrainer: Heynckes der Älteste - Sammer der Jüngste

Der älteste aller Meistertrainer ist Jupp Heynckes. Dieser war stolze 73 Jahre alt, als er in der Saison 2017/18 mit dem FC Bayern den Titel in der Bundesliga gewann. Unvergessen: In dieser Spielzeit holten die Münchner unter „Don Jupp“ auch noch den DFB-Pokal. Den Henkelpott wollen man natürlich auch noch holen, allerdings flog man knapp gegen Real Madrid im Halbfinale der Champions League raus. Für Jupp Heynckes war es trotzdem ein toller Abschied in die verdiente Rente.

Auch auf dem 2. Platz der ältesten Meistertrainer hat sich Heynckes eingenistet, der beim Titelgewinn 2013 68 Jahre alt war. Dahinter rangieren Willi Multhaup, der bei der gewonnen Meisterschaft 1965 mit Werder Bremen 61 Jahre alt war, und Georg Knöpfle (60 Jahre, 1964, 1. FC Köln). Diese drei Trainer sind bis heute die einzigen Meistertrainer jenseits der 60.

Natürlich drängt sich auch die Frage nach dem jüngsten Meistertrainer auf. In dieser Kategorie Matthias Sammer unangefochtener Spitzenreiter. Mit gerade einmal 34 Jahren holte er 2002 mit Borussia Dortmund den Titel - seine erste und einzige Meisterschaft als Trainer. Insgesamt waren nur drei Fußballtrainer bei gewonnen Meisterschaften jünger als 40. Zudem noch Lattek und Christoph Daum.

Beckenbauer der schnellste Meistertrainer der Bundesliga

Natürlich zeichnet sich auch „Lichtgestalt“ Franz Beckenbauer für einen Bestmarke aller Bundesliga Meistertrainer verantwortlich. Der Kaiser darf sich als „schnellster Meister-Trainer“ bezeichnen. Er benötigte 1994 als Übungsleiter der Bayern gerade einmal 14 Spiele, um die Schale zu gewinnen.

Hintergrund: Beckenbauer ersetzte in der Winterpause der Saison 1993/94 den entlassenden Erick Ribbeck auf der Trainerbank und wurde mit den Roten direkt Meister.


Werbung