Die Bundesliga Torjäger auf einem Blick

Gerd Müller hält Rekord als Bundesliga Torjäger

Bildquelle: By Christophe95 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Was wäre die Bundesliga ohne ihre Torjäger? Zu welchem Ruhm kämen die Klubs, wenn ihre Torgaranten nicht alljährlich geehrt werden würden? Der scheinbar ewige Rekord von 40 Toren in einer Saison stellte Gerd Müller in der Spielzeit 1971/1972 im Trikot des FC Bayern München auf. Und dieser wurde bis heute nicht gebrochen.

Bereits zwei Jahre zuvor war es ebenfalls die Münchener Tormaschine, die mit 38 Toren in einer Saison einen damaligen Bundesligarekord aufstellte. In der Saison 1976/1977 wurde dieser Rekord fast gebrochen, als der Namensvetter Dieter Müller vom 1. FC Köln seinen Namensvetter aus München fast vom Bundesliga Torjäger Thron stieß. Am Ende fehlten dem gebürtigen Offenbacher lediglich 6 Tore, um zumindest mit Gerd Müller gleichzuziehen.

Rekord von Gerd Müller für alle Zeit unerreichbar?

Es dauerte 47 lange Jahre, bis überhaupt ein Spieler mindestens 30 Tore in einer Saison der Bundesliga traf. Robert Lewandowski trumpfte in der Saison 2015/2016 mit 30 Toren auf und wurde in der besagten Spielzeit der treffsicherste Bundesliga Torjäger. Ein Jahr später löste ihn Pierre-Emerick Aubameyang mit 31 Treffern ab, ehe sich der polnische Ausnahmestürmer in der Saison 2017/2018 mit 29 Toren eindrucksvoll zurückmeldete.

Die Bundesliga Torjäger, die sich gleichzeitig zum Torjäger der Saison krönten, kamen seit der Saison 1963/1964 auf ingesamt 1598 Tore. Eine wahnsinnig hohe Trefferanzahl, die seit dem Start der Fußball-Bundesliga fielen. Fredi Bobic war übrigens der Bundesliga Torjäger, der mit 17 Toren die wenigsten Treffer in einer Saison markierte und sich dennoch die Krone aufsetzen konnte. Dieses Kunststück gelang ihm in der Saison 1995/1996 im Dress des VfB Stuttgart.

Aber auch Thomas Allofs (1. FC Köln) in der Saison 1988/1989 und Roland Wohlfahrt (Bayern München) in der Spielzeit 1987/1988 waren mit lediglich 17 Toren als bester Bundesliga Torjäger auserkoren worden. Die Bundesliga Torjäger Liste wird nun seit dem Start der Bundesliga (1963/1964) gepflegt und nach jeder Saison hofft ein anderer Spieler, den magischen Rekord von 40 Toren in einer Saison zu durchbrechen.

Chronologische Übersicht der Bundesliga Torjäger

 

Jahr Spieler Club Tore
1963/64 Uwe Seeler Hamburger SV 30
1964/65 Rudolf Brunnenmeier TSV 1860 München 24
1965/66 Lothar Emmerich Borussia Dortmund 31
1966/67 Lothar Emmerich Borussia Dortmund 28
1966/67 Gerd Müller FC Bayern München 28
1967/68 Hannes Löhr 1. FC Köln 27
1968/69 Gerd Müller FC Bayern München 30
1969/70 Gerd Müller FC Bayern München 38
1970/71 Lothar Kobluhn Rot-Weiß Oberhausen 24
1971/72 Gerd Müller FC Bayern München 40
1972/73 Gerd Müller FC Bayern München 36
1973/74 Jupp Heynckes Borussia Mönchengladbach 30
1973/74 Gerd Müller FC Bayern München 30
1974/75 Jupp Heynckes Borussia Mönchengladbach 27
1975/76 Klaus Fischer FC Schalke 04 29
1976/77 Dieter Müller 1. FC Köln 34
1977/78 Dieter Müller 1. FC Köln 24
1977/78 Gerd Müller FC Bayern München 24
1978/79 Klaus Allofs Fortuna Düsseldorf 22
1979/80 Karl-Heinz Rummenigge FC Bayern München 26
1980/81 Karl-Heinz Rummenigge FC Bayern München 29
1981/82 Horst Hrubesch Hamburger SV 27
1982/83 Rudi Völler Werder Bremen 23
1983/84 Karl-Heinz Rummenigge FC Bayern München 26
1984/85 Klaus Allofs 1. FC Köln 26
1985/86 Stefan Kuntz VfL Bochum 22
1986/87 Uwe Rahn Borussia Mönchengladbach 24
1987/88 Jürgen Klinsmann VfB Stuttgart 19
1988/89 Thomas Allofs 1. FC Köln 17
1988/89 Roland Wohlfarth FC Bayern München 17
1989/90 Jørn Andersen Eintracht Frankfurt 18
1990/91 Roland Wohlfarth FC Bayern München 21
1991/92 Fritz Walter VfB Stuttgart 22
1992/93 Ulf Kirsten Bayer 04 Leverkusen 20
1992/93 Anthony Yeboah Eintracht Frankfurt 20
1993/94 Stefan Kuntz 1. FC Kaiserslautern 18
1993/94 Anthony Yeboah Eintracht Frankfurt 18
1994/95 Mario Basler Werder Bremen 20
1994/95 Heiko Herrlich Borussia Mönchengladbach 20
1995/96 Fredi Bobic VfB Stuttgart 17
1996/97 Ulf Kirsten Bayer 04 Leverkusen 22
1997/98 Ulf Kirsten Bayer 04 Leverkusen 22
1998/99 Michael Preetz Hertha BSC 23
1999/00 Martin Max TSV 1860 München 19
2000/01 Sergej Barbarez Hamburger SV 22
2000/01 Ebbe Sand FC Schalke 04 22
2001/02 Márcio Amoroso Borussia Dortmund 18
2001/02 Martin Max TSV 1860 München 18
2002/03 Thomas Christiansen VfL Bochum 21
2002/03 Giovane Élber FC Bayern München 21
2003/04 Aílton Werder Bremen 28
2004/05 Marek Mintál 1. FC Nürnberg 24
2005/06 Miroslav Klose Werder Bremen 25
2006/07 Theofanis Gekas VfL Bochum 20
2007/08 Luca Toni FC Bayern München 24
2008/09 Grafite VfL Wolfsburg 28
2009/10 Edin Dzeko VfL Wolfsburg 22
2010/11 Mario Gomez FC Bayern München 28
2011/12 Klaas Jan Huntelaar FC Schalke 04 29
2012/13 Stefan Kießling Bayer Leverkusen 25
2013/14 Robert Lewandowski Borussia Dortmund 20
2014/15 Alexander Meier Eintracht Frankfurt 19
2015/16 Robert Lewandowski FC Bayern München 30
2016/17 Pierre-Emerick Aubameyang Borussia Dortmund 31
2017/18 Robert Lewandowski FC Bayern München 30