Werbung


casino bonus ohne einzahlung

Werbung
Werbung


90+ Lizenzierte Casinos ohne Oasis

Werbung


online casino schnelle auszahlung

Werbung


Interessante Tipps


Alle Herbstmeister der Bundesliga in einer Liste: Zahlen, Fakten & Rekorde

Bundesliga Herbstmeister Liste

Bildquelle: dronepicr [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Ist die Hinrunde in der Bundesliga beendet, steht er fest: Der Herbstmeister! Es ist die Mannschaft, die vom 1. Platz grüßt. Zwar ist die Herbstmeisterschaft kein offizieller Titel, dennoch die halbe Miete für den Titel. Schließlich wird statistisch gesehen, der Herbstmeister in aller Regel auch Deutscher Meister. Sport-90 präsentiert alle Herbstmeister der Bundesliga in einer Liste und liefert interessante Fakten und Rekorde.

Dass der Bundesliga Herbstmeister am Saisonende auch die Meisterschale in die Luft stemmen kann, ist sehr wahrscheinlich. Denn seit Einführung der Bundesliga mit der Saison 1963/64 wurden rund zwei von drei Herbstmeistern später auch Meister (Stand Ende 2021). Anders ausgedrückt: In bislang 58 Spielzeiten stand 39-mal der Herbstmeister am Ende der abschließenden Bundesliga Tabelle auf dem 1. Platz. Das entspricht 67 Prozent.

Bundesliga Herbstmeisterschaft bedeutet hohe Titelwahrscheinlichkeit

Damit hat das Herbstmeister-Orakel mit Blick auf das restliche Titelrennen in der Rückrunde durchaus eine hohe Trefferquote und Aussagekraft. Allerdings schaffte es zehnmal der Vize-Herbstmeister, der auf dem 2. Platz überwinterte, den Herbstmeister noch abzufangen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass nach Abschluss der Hinrunde in 84 Prozent der Fälle der Deutsche Meister unter den beiden erstplatzierten Teams der Hinrundentabelle zu finden war.

Bis heute zählt die Bundesliga-Historie 16 unterschiedliche Mannschaften, die in den 58 Spielzeiten Herbstmeister wurden. Wer Rekord-Herbstmeister ist, dürfte klar sein. Es ist natürlich der Rekordmeister aus München!

FC Bayern als absoluter Rekord-Herbstmeister! Wer folgt danach?

Der FC Bayern wurde bereits 25-mal Herbstmeister! Damit ist der deutsche Fußball-Branchenprimus mit Abstand am häufigsten in der Liste der Bundesliga Herbstmeister vertreten. Erstmals sicherten sich die Bayern den inoffiziellen Titel zur Halbzeit der Saison 1968/69, in der die Titeljäger von der Säbener Straße auch erstmals Meister wurden.

Hinter dem Rekord-Herbstmeister FC Bayern liegt mit sechs Herbstmeisterschaften Werder Bremen auf dem 2. Platz. Dahinter gesellen sich die beiden traditionsreichen Borussias. Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund grüßen mit jeweils vier Herbstmeisterschaften vom geteilten 3. Platz. Auch der 1. FC Köln und Hamburger SV (beide 3x) sowie FC Schalke, Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen (alle 2x) tauchen öfter in der großen Herbstmeister Übersicht auf.

Alle Bundesliga Herbstmeister in der Übersicht

 

SaisonKlub
1963/19641. FC Köln
1964/19651. FC Köln
1965/1966TSV 1860 München
1966/1967Eintracht Braunschweig
1967/19681. FC Nürnberg
1968/1969FC Bayern München
1969/1970Borussia Mönchengladbach
1970/1971FC Bayern München
1971/1972FC Schalke 04
1972/1973FC Bayern München
1973/1974FC Bayern München
1974/1975Borussia Mönchengladbach
1975/1976Borussia Mönchengladbach
1976/1977Borussia Mönchengladbach
1977/19781. FC Köln
1978/19791. FC Kaiserslautern
1979/1980FC Bayern München
1980/1981Hamburger SV
1981/19821. FC Köln
1982/1983Hamburger SV
1983/1984VfB Stuttgart
1984/1985FC Bayern München
1985/1986Werder Bremen
1986/1987Hamburger SV
1987/1988Werder Bremen
1988/1989FC Bayern München
1989/1990FC Bayern München
1990/1991Werder Bremen
1991/1992Eintracht Frankfurt
1992/1993FC Bayern München
1993/1994Eintracht Frankfurt
1994/1995Borussia Dortmund
1995/1996Borussia Dortmund
1996/1997FC Bayern München
1997/19981. FC Kaiserslautern
1998/1999FC Bayern München
1999/2000FC Bayern München
2000/2001FC Schalke 04
2001/2002Bayer Leverkusen
2002/2003FC Bayern München
2003/2004Werder Bremen
2004/2005FC Bayern München
2005/2006FC Bayern München
2006/2007Werder Bremen
2007/2008FC Bayern München
2008/2009TSG Hoffenheim
2009/2010Bayer Leverkusen
2010/2011Borussia Dortmund
2011/2012FC Bayern München
2012/2013FC Bayern München
2013/2014FC Bayern München
2014/2015FC Bayern München
2015/2016FC Bayern München
2016/2017FC Bayern München
2017/2018FC Bayern München
2018/2019Borussia Dortmund
2019/2020RB Leipzig
2020/2021FC Bayern München
2021/2022FC Bayern München
2022/23FC Baern München

 

Herbstmeister mit tadelloser Bilanz: Gladbach thront über allen

Besonders hervorzuheben ist die makellose Herbstmeister-Bilanz von Borussia Mönchengladbach. Denn die Fohlen wurden bei all ihren vier Herbstmeisterschaften in derselben Saison auch immer Meister! Absoluter Top-Wert! Zwar hat sich das in den 1970er Jahren zugetragen, ändert aber nichts an der Tatsache, dass für die Elf aus dem Borussia-Park die Herbstmeisterschaft ein besonders gutes und erfolgversprechendes Omen ist.

Doch es gibt noch vier andere Mannschaften, die eine 100-prozentige Ausbeute haben. Wenngleich diese Teams „nur“ einmal als Herbstmeister in die Rückrunde gingen, dabei die Spielzeit aber auf dem 1. Platz beendeten. Es handelt sich um den TSV 1860 München (Saison 1965/66), Eintracht Braunschweig (1966/67), 1. FC Nürnberg (1967/68) und den VfB Stuttgart (1983/84).

Hat der FC Bayern schon einmal eine Herbstmeisterschaft verspielt?

Allerdings lehrt uns die Bundesliga-Geschichte und -Statistik auch, dass sich der Herbstmeister seiner Sache nicht zu sicher sein darf. Selbst der FC Bayern hat nach einer erfolgreichen Hinrunde und Herbstmeisterschaft den Titel noch aus der Hand gegeben. Dreimal wurde der FCB bereits abgefangen: Erstmals von Gladbach (1970/71), dann von Werder Bremen (1992/93) und schließlich vom BVB (2011/12).

Natürlich ereilte auch so manch andere Teams dieses Schicksal. Allen voran Eintracht Frankfurt, Schalke 04 und Bayer Leverkusen können davon ein Liedchen singen. Wie erwähnt, wurde das Trio je zweimal Herbstmeister, schaffte es dabei aber nicht einmal, die Tabellenführung nach der Hinrunde auch in der zweiten Saisonhälfte ins Ziel zu retten. Bis heute wartet man in Frankfurt, Gelsenkirchen und Leverkusen auf den ersten Meistertitel.

 

 

TSG Hoffenheim: Größte Absturz eines Herbstmeisters

Keine allzu positiven Erinnerungen an die Herbstmeisterschaft hat man außerdem im Kraichgau. Denn die TSG Hoffenheim ist die Mannschaft, die in der Bundesliga-Historie den größten Absturz als Herbstmeister hinlegte. Ereignet hat sich der Negativrekord in der Saison 2008/09. Die Hoffenheimer wurden in der Rückrunde noch vom 1. Platz bis auf den 7. Platz durchgereicht. Es war auch das erste und bis heute letzte Mal, dass ein Herbstmeister in der Endabrechnung nicht in den Top-5 der Tabelle landete.

Allerdings wird es die TSG Hoffenheim verkraftet haben. Denn die Kraichgauer waren im Sommer 2008 aus der 2. Liga aufgestiegen und spielten erstmals in der Bundesliga. Danach mischte die von Ralf Rangnick trainierte Truppe um Carlos Eduaordo, Demba Ba, Vedad Ibisevic oder Sejad Salihovic die 1. Liga in der Hinrunde mächtig auf!

Größte Aufholjagd: VfL Wolfsburg & VfB Stuttgart als spektakuläre Abfangjäger

In der Saison 2008/09 erlebte allerdings nicht nur die TSG Hoffenheim den historischen Herbstmeister-Absturz. Denn zugleich legte der VfL Wolfsburg eine spektakuläre Aufholjagd hin und krönte sich zum Meister. Nach den ersten 17 Spieltagen waren die Wölfe mit Trainer Felix Magath lediglich Neunter und hatten neun Zähler Rückstand auf Herbstmeister Hoffenheim. Nie hatte ein Deutscher Meister einen größeren Rückstand aufgeholt.

Zwei Jahre zuvor glückte auch dem VfB Stuttgart Bemerkenswertes. Die Schwaben beendeten die Hinserie 2006/07 auf Rang vier, avancierten aber dennoch zum Titelträger – vor Schalke und Herbstmeister Werder Bremen. Wolfsburg und Stuttgart sind bis heute die einzigen beiden Klubs, die Deutscher Meister wurden, obwohl sie zur Saisonhälfte nicht mindestens Dritter waren. Ansonsten holte in 58 Jahren Bundesliga stets einer der „Hinrunden-Top-3“ die Schale - entspricht 97 Prozent!

Herbstmeisterschreck: 6 Titel für FC Bayern ohne Herbstmeisterschaft

Rekord Herbstmeister-Abfänger ist aber wenig überraschend der FC Bayern. Die Münchner wurden bislang sechsmal Meister ohne vorherige Herbstmeisterschaft. Auffallend: Dabei fingen die Roten stets einen andere Herbstmeister ab. So wurden erst Werder Bremen (1985/86) und direkt danach der HSV (1986/87) der Bayern-Jagd zum Opfer.

Danach stießen die Münchner noch Eintracht Frankfurt (1993/94) und den FC Schalke (2000/01) vom „Herbst-Thron“. Und in der jüngeren Vergangenheit wurden die Herbstmeister Borussia Dortmund (2018/19) und RB Leipzig (2019/20) vom FC Bayern in der zweiten Saisonhälfte noch überholt. Übrigens zeichnet sich der FC Bayern noch für eine weitere Bestmarke verantwortlich. So wurden die Münchner 2012/13 zum schnellsten Herbstmeister! Bereits drei Spieltage vor dem Ende der Hinrunde hatte der FCB die Herbstmeisterschaft sicher.


Werbung