Eilmeldung: Ralf Rangnick sagt Bayern München ab – Kommt Wenger?

Ralf Rangnick wird nicht Trainer bei Bayern München

Bildquelle: Thomas Rodenbücher [CC BY-SA 2.0], via Flickr.com (Bild bearbeitet)

Paukenschlag beim FC Bayern MünchenRalf Rangnick sagt dem deutschen Rekordmeister ab! Nachdem Niko Kovac von seinen Aufgaben entbunden wurde, geisterten einige Trainernamen in den Medien umher. Einer von ihnen: Ralf Rangnick! Dieser sagte nun allerdings ganz offiziell ab und somit geht die Suche nach einem neuen Trainer, der die Bayern-Stars zum Erfolg führen soll weiter.

Dies berichtet jedenfalls die „Bild“ vor wenigen Minuten. Zudem berichtet das Boulevardblatt über ein geplantes Treffen zwischen der Bayern-Führung und Rangnick. Ziel sollte es sein, ob es eine Grundlage gäbe, dass Rangnick Coach der Münchener wird oder eben nicht. Zu diesem Treffen wird es laut „Bild“- Informationen nicht kommen.

Rangnick erteilt Bayern einen Korb - Manchester United mit Chancen?

Ralf Rangnick ist aktuell Head of Sport and Development bei RB und wird seine Aufgabe dort zunächst fortführen. Rangnicks Berater Marc Kosicke zu „Bild“: Nein, Ralf Rangnick steht nicht zur Verfügung.“ Ferner führte er fort: „Wir glauben nicht, dass das, was Ralf Rangnick mitbringt, derzeit bei Bayern gesucht wird. Und darum macht es keinen Sinn, konkrete Gespräche zu führen.“ Aktuell soll Manchester United hingegen ernsthafte Chancen auf eine Verpflichtung Rangnicks haben.

Das heißt auch, dass sich die Bayern-Bosse um Alternativen kümmern müssen, die einspringen könnten. Dabei rückt nun allem Anschein nach Arsène Wenger in den Fokus der Münchener. An ihm war man in der Vergangenheit schon interessiert, aber er entschied sich damals für einen Verbleib beim FC Arsenal (Premier League).

 

 

Arsène Wenger nicht abgeneigt!

Mittlerweile ist er dort abgelöst worden und wäre für den Posten des Bayern-Trainers frei. Er selbst bestätigte bereits im TV gegenüber „beIN Sports“, dass er „natürlich“ Interesse am Trainerposten beim FC Bayern München! Die Frage ist nur, wie lange würde er im Fall der Fälle bleiben? Arsène Wenger ist 70 Jahre alt und an der Säbener Straße wünscht man sich wohl einen jüngeren Trainer.

Dazu passt, dass man auch an Thomas Tuchel denkt, wie Sport-90 gestern zu berichten wusste. Auch der Name Erik ten Hagen fiel. Dieser kann sich einen Wechsel zu seinem alten Arbeitgeber vorstellen, aber nicht mehr in dieser Saison.


Bundesliga

Werbung