Werbung


casino bonus ohne einzahlung

Werbung


Finde hier ein neues Casino

Werbung
Werbung


Interessante Tipps


Unbekannte Legionäre: Patrick Bauer - Der stille Anführer von Preston North End

Porträt über Patrick Bauer

Bildquelle: Jeollo [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

In der Jugend beim VfB Stuttgart ausgebildet kehrte Patrick Bauer 2012 Deutschland den Rücken. Mittlerweile ist der Verteidiger bei seiner dritten Station im Ausland gelandet und kickt beim englischen Zweitligisten Preston North End. Patrick Bauer ist ein unbekannter Legionär wie er im Buche steht. Sport-90 stellt den Abwehrhünen und dessen interessanten Karriereweg vor.

Patrick Bauer und Ex-Nationalspieler sowie 2014 Weltmeister Per Mertesacker haben einige Gemeinsamkeiten. Beide sind Innenverteidiger, baumlang, spiel(t)en in England und bekamen von den Fans mit „Big fucking German“ den gleichen Spitznamen verpasst. Der Unterschied: Per Mertesacker, der 2018 seine Karriere beendete und große Erfolge mit Bremen und Arsenal feierte, ist bis heute auf der Fußballbühne ein bekanntes Gesicht. Von Patrick Bauer kann das nicht behauptet werden. Hierzulande haben nur die wenigsten von ihm gehört.

England-Legionär Patrick Bauer spielt seit 2013 auf der Insel

Das überrascht nicht, denn seit 2013 spielt der 1,92 Meter große Abwehrmann in Englands unterklassigen Ligen. Seit 2019 schnürt er für Preston North End die Schuhe und zählt beim Zweitligisten zum erweiterten Stammpersonal. Bislang brachte es der ehemalige DFB-Junioren-Nationalspieler auf 87 Einsätze für PNE, in denen ihm auch stattliche sieben Tore glückten.

Beim Championship-Vertreter genießt der unbekannte Fußballlegionär hohes Ansehen. Bauer zählt zu den Publikumslieblingen und hat sogar einen eigenen Fan-Song. Mehr Wertschätzung gibt es im Fußball nicht. Dass auch die Klubverantwortlichen große Stücke auf den Innenverteidiger halten, zeigte die Vertragsverlängerung Mitte Januar. Der auslaufende Kontrakt von Patrick Bauer wurde um zwei Jahre bis 2024 verlängert.

PNE-Trainer über Bauer: „Ein stiller Anführer & großartiger Fußballer“

On top gab es warme Worte von PNE-Trainer Ryan Lowe, der seinen deutschen Abwehrmann über den grünen Klee lobte. „Er ist ein Anführer, aber kein lautstarker, sondern ein stiller Anführer. Er ist ein großartiger Fußballer, ein guter Verteidiger“, wurde Lowe in einer Pressemitteilung zitiert. Und weiter: Ich bin wirklich sehr zufrieden und ich bin froh, dass er seine Zukunft bei Preston North End sieht.

Beim Klub aus dem Nordwesten Englands fühlt sich Bauer, der die Rückennummer 5 trägt, wohl. Mit einem aktuellen Marktwert von 1,8 Millionen Euro zählt er zu den wertvollsten Akteuren im Kader der Lilywhites. Auch privat läuft es rund. Mit seiner bulgarischen Frau Gergana hat er eine kleine Tochter.

Patrick Bauer spielte gemeinsam mit Leno in der VfB-Jugend

Doch wie landete Patrick Bauer überhaupt bei Preston North End? Geboren wurde er am 28. Oktober 1992 in Backnang vor den Toren Stuttgarts. Im Alter von zwölf wechselte Bauer von seinem Heimatklub TSG Backnang in die Jugendakademie des VfB Stuttgart. Er galt als vielversprechendes Talent. Bauer konnte mit der B-Jugend der Schwaben die deutsche Meisterschaft gewinnen, wurde Junioren-Nationalspieler und unterzeichnete 2011 seinen ersten Profivertrag - zusammen mit Torwart Bernd Leno.

 

 

Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis es Patrick Bauer in die Bundesliga schafft. Doch dazu kam es nie. Zwar bestritt er für den VfB Stuttgart in der Saison 2011/12 zwei Spiele im DFB-Pokal, doch zu mehr sollte es nicht reichen. Die Karriere des rustikalen und kräftigen Innenverteidigers geriet ins Stocken.

2012: Auf den Spuren von CR7 - Bauer wechselt vom VfB Stuttgart nach Portugal

Patrick Bauer hätte sich durchaus einem Zweit- oder Drittligisten in Deutschland anschließen können, doch er entschied sich anders. Er wählte das Ausland und wechselte im August 2012 auf Leihbasis nach Portugal. Der damals 19-Jährige landete bei Maritimo Funchal auf der Blumeninsel Madeira. Der Heimat von Cristiano Ronaldo.

Der mutige Schritt sollte sich schnell als die perfekte Lösung herausstellen. Bauer biss sich in Funchal durch, schaffte es von der Reserve zu den Profis. Und die Portugiesen verpflichteten Bauer ein Jahr später fest. 150.000 Euro Ablöse kassierte der VfB Stuttgart für sein abgewandertes Eigengewächs. Drei Jahre blieb er auf Madeira, in denen er am Ende auch einen Stammplatz im Erstligateam hatte. In der Saison 2014/15 spielte er auch gegen Top-Klubs wie den FC Porto oder Sporting Lissabon.

2015: Patrick Bauer heuert bei Charlton Athletic an

Im Sommer 2015 klopfte Charlton Athletic aus der 2. Liga in England an. Die Offerte wollte Patrick Bauer keinesfalls ausschlagen und so zog es den zweikampfstarken Verteidiger nach London. Charlton Athletic machte 1,5 Millionen Euro Ablöse locker. Eine lohnende Investition. Denn auch bei den „Addicks“ avancierte Bauer direkt zum Stammspieler.

Zwar stieg er mit dem Klub gleich im ersten Jahr in die drittklassige League One ab, doch zwei Jahre später schaffte er mit Charlton Athletic die Rückkehr in die Championship. Und im entscheidenden Playoff-Spiel im Mai 2019 sollte Patrick Bauer sein bis dato schönstes Erlebnis seiner Karriere erleben.

 

 

Unvergessen: Aufstiegsheld Bauer erzielt 2019 in Wembley entscheidenden Treffer

Er erzielte in der Nachspielzeit den entscheidenden 2:1-Siegtreffer gegen den FC Sunderland und machte damit den Aufstieg perfekt. Nicht irgendwo, sondern im legendären Wembley-Stadion vor 76.000 Zuschauern. Die Krönung: Eine Woche zuvor wurde seine Tochter geboren. Erst Baby, dann Aufstiegsheld! „Einfach unglaublich“, schilderte Bauer diesen unvergesslichen Moment einst im Gespräch mit dem „Sportbuzzer“: „Das vergisst man sein ganzes Leben nicht mehr.“

Dieses unvergessliche Spiel sollte sein letztes für Charlton Athletic sein, bei denen Patrick Bauer auch das Amt des Kapitäns bekleidete. „Charlton hat mir danach einen neuen Vertrag angeboten. Aber ich fand, dass der Wechsel nach Preston der bessere Schritt für meine Karriere war“, erklärte Bauer weiter, der für den Londoner Klub insgesamt 135 Pflichtspiele absolvierte (9 Tore, 5 Vorlagen).

Patrick Bauer träumt von der Premier League

Im Nordwesten Englands ging es für den gebürtigen Schwaben weiter bergauf und er entwickelte sich bei Preston North End zu einem zentralen Führungsspieler. In der Saison 2019/20 zählte Patrick Bauer zu den drei besten Verteidigern der Championship und konnte die meisten Kopfballduelle gewinnen.

Preston zählt zu den mittelmäßigen Klubs der Liga. Ein Aufstieg in die Premier League ist mit den Lilywhites in der starken Championship nicht unbedingt zuzutrauen. Doch für den heute 29-Jährigen, der seit nunmehr sieben Jahren auf der Insel kickt, ist das englische Fußball-Oberhaus ein klares Ziel. „Eines Tages will ich in der Premier League spielen, der besten Liga der Welt.“ Sport-90 drückt die Daumen, dass sich Bauers Traum erfüllt. Die Bundesliga dürften für das einstige VfB-Talent aber ebenfalls reizvoll sein.


Internat. Fußball

Aktuelle News zum Internationalen Fußball

HSV Transfergerüchte: Lugano-Knipser Zan Celar im Visier! Auch Freiburg interessiert

Transfergerüchte Hamburger SV: Die Rothosen sind in der Schweiz auf potenzielle ...

Unbekannte Legionäre: Moritz Jenz im Porträt - „Zweikampfmonster“ auf Boatengs Spuren

In unserer Reihe „Unbekannte Legionäre“ berichten wir regelmäßig ...

SC Freiburg Transfergerüchte: Bamba Dieng - Marseille-Stürmer Thema im Breisgau

Transfergerüchte SC Freiburg: Hat der Pokalfinalist einen neuen Stürmer ausfindig ...

Eintracht Frankfurt Transfergerüchte: Interesse an Sebastian Polter & Ahmetcan Kaplan

Transfergerüchte Eintracht Frankfurt: Die Hessen haben ein Auge auf Sturmtank Sebastian ...

Union Berlin Transfergerüchte: Gute Chancen bei Vitesse-Kapitän Danilho Doekhi

Transfergerüchte Union Berlin: Mit Danilho Doekhi befindet sich ein neuer Innenverteidiger ...

Transfergerüchte: Frankreich-Juwel William Mikelbrencis Thema beim 1. FC Köln

Transfergerüchte 1. FC Köln: Angeln sich die Domstädter ein Talent aus ...


Werbung