Legende Wayne Rooney: Das englische Wunderkind

Die Karriere von Wayne Rooney im Porträt

Bildquelle: Ardfern [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Rüpel, Jahrhunderttalent und eine echte Legende von Manchester United: Wayne Rooney! Englands Wunderkind eroberte Anfang des 21. Jahrhunderts die Welt im Sturm und erzielte große Erfolge. Bis heute ist er der Rekordtorschütze der Three Lions und von ManUnited. Zudem der zweiterfolgreichste Torschütze der Premier League. Sport-90 nimmt die Fußballlegende Wayne Rooney unter die Lupe!

Wayne Rooney wurde am 24. Oktober 1985 in Liverpool geboren und wuchs im Arbeiterviertel Croxteth auf. Ein hartes Pflaster, aus dem er dank seines unglaublichen Talents den Ausweg fand. Als Neunjähriger kam Rooney im Internat des FC Everton unter, wo er schnell die Trainer mit seiner Schusskraft, Torinstinkt und unbändigen Siegeswillen beeindruckte.

Wayne Rooney startet beim FC Everton und den Three Lions früh durch

Als gerade einmal 15-jähriger spielte Wayne Rooney für die U19 der Toffees, sein Profidebüt inklusive Torvorlage in der Premier League gab der pfeilschnelle Angreifer im zarten Alter von 16 Jahren in der Saison 2002/03. Rooney war ein echter Frühstarter und stand in der Folge regelmäßig bei Evertons Profis auf dem Platz. Der nächste Meilenstein ereignete sich kurz vor seinem 17. Geburtstag, als der Teenager sein erstes Tor für den FC Everton erzielte und er als jüngster Torschütze in die Historie der Premier League einging.

Im rasanten Tempo ging es weiter bergauf. Mit 17 debütierte Englands Jahrhunderttalent in der Nationalmannschaft, mit 18 erhielt er die Auszeichnung als bester Spieler der EM 2004, wo er mit vier Toren glänzte. Bitter: Im Viertelfinale zog sich der aufstrebende Youngster einen Knochenbruch im Fuß zu und schied mit den Three Lions aus.

2004: Rooney-Wechsel zu Manchester United! Beginn einer Ära

2004 war auch das Jahr, in dem der FC Everton sein Wunderkind wenig überraschend nicht mehr halten konnte. Trainer-Legende Sir Alex Ferguson lotste Wayne Rooney zu Manchester United. Die Red Devils ließen sich die Dienste des Torjägers 37 Millionen Euro kosten! Eine bemerkenswerte Summe für einen 18-Jährigen. Dafür aber eine lohnende Investition für die Zukunft.

Denn Wayne Rooney verweilte 13 Jahre bis 2017 im Old Trafford. Seine Ausbeute mit den Red Devils liest sich eindrucksvoll: Fünfmal englischer Meister (2007, 2008, 2009, 2011, 2013), einmal Gewinner der Champions League (2008) und der FIFA Klub-WM (2009). Zudem triumphierte Rooney mit Manchester United u.a. noch einmal Gewinner der Europa League (2017) und wurde 2016 mit dem Traditionsklub englischer Pokalsieger.

Rooney schlägt bei ManUnited voll ein - CL-Titel als frühe Krönung

Trotz seines zarten Alters wusste Rooney die extrem hohen Erwartungen der Fans eindrucksvoll zu erfüllen. In seinem ersten Jahr bei den Red Devils verbuchte der wuchtige, durchsetzungsstarke Angreifer 23 Torbeteiligungen in 43 Pflichtspielen. Ein Jahr später waren es bereits 29 Torbeteiligungen (48 Pflichtspiele), bevor er in der Spielzeit 2006/07 an 38 Treffer direkt beteiligt war.

 

 

In der Folgesaison feierte Rooney mit dem Gewinn der Champions League seinen größten Erfolg. Manchester United besiegte den FC Chelsea um Michael Ballack im ersten rein englischen CL-Finale nach Elfmeterschießen (6:5).

Rooney: Stärken und Traum-Duo mit Cristiano Ronaldo

Zu jener Zeit war Rooney mit das Beste, was der englische Fußball zu bieten hatte. Gerade bei United bildete er mit dem ebenfalls jungen Cristiano Ronaldo ein kongeniales Duo, welches für mächtig Furore sorgte. Rooney war aber nicht nur für seine Torgefahr bekannt, wobei er sowohl mit Gewalt als auch Gefühl das Leder in die Maschen beförderte. Nein, denn neben seinem besonderen Killerinstinkt verfügte „Roo“ über Spielwitz, war extrem schnell, antrittsschnell, explosiv und darüber hinaus ein extrem mannschaftsdienlicher als auch intelligenter Spieler.

Daraus resultierte auch die enorme positionelle Variabilität. Der 1,76 Meter große Rechtsfuß konnte in der Offensive nahezu jede Position bekleiden. Ob als Mittelstürmer, hängende Spitze oder den Flügeln. Im späteren Verlauf seiner Karriere agierte Rooney auch vermehrt im Mittelfeldzentrum.

Auch reichlich Skandale pflastern Rooneys Weg

Trotzdem war Wayne Rooney auch stets eine Streitfigur, an der sich stetig die Geister spalteten. Einmal der große Held einer ganzen Nation, kurz darauf der Sündenbock. Wie etwa bei der WM 2006, als er im Viertelfinale mit Rot vom Platz flog und die Three Lions im Elfmeterschießen die Segel streichen mussten.

 

 

Sein Jähzorn und frühere ungezähmte Aggressivität sorgten auch dafür, dass sich Wayne Rooney den ein oder anderen unnötigen Platzverweis (insgesamt acht) einhandelte. Aber auch abseits des Platzes lieferte der Engländer regelmäßig und über Jahre zuverlässig Skandale. Frauengeschichten um Prostituierte und Callgirls, Alkohol am Steuer, Prügeleien, Übergewicht und vieles mehr. Erst als Rooney 2008 seine langjährige Freundin Coleen heiratete, mit der er mittlerweile vier gemeinsame Söhne hat, wurde es etwas ruhiger um seine Person.

Nach Ferguson-Abschied geht’s bergab - Rückkehr zum FC Everton

Sportlich lieferte der Weltklassestürmer dagegen trotz einiger Höhen und Tiefen meist weiter stark ab und prägte mit Manchester United eine Ära. Rooney zählte dabei zu den wichtigsten Säulen. Erst als Alex Ferguson 2013 nach fünf gewonnen Meisterschaften mit Rooney in sieben Jahren seine Trainerkarriere beendete, ging es auch mit ManUnited in den folgenden Jahren leicht südwärts. Rooney, der sich vermehrt mit Verletzungen herumplagte, musste oftmals als Sündenbock herhalten.

2017 war es dann soweit: Nach 13 Jahren, 17 Titeln und 253 Toren (sowie 146 Vorlagen) in 559 Pflichtspielen beendete Wayne Rooney das zumeist äußerst erfolgreiche Kapitel Manchester United und der damals 31-Jährige kehrte zu seinem Jugendklub FC Everton zurück.

Wayne Rooney heute: Spielertrainer bei Derby County

Die zweite Liaison mit den Toffees hielt aber nur ein Jahr, welches wenig berauschend (10 Tore in der Premier League) verlief. Im Sommer 2018 zog es Rooney in die USA, wo der MLS-Klub D.C. United aus Washington seine erste Auslandsstation werden sollte. Zwei Jahre kickte Rooney in den USA, wo er ein fürstliches Jahressalär von rund 18 Millionen Euro verdiente. Als Kapitän seines neuen Klubs gehörte er zu den besten Spielern der Liga und war treffsicherster Torschütze von D.C. United.

Im Januar 2020 kehrte Rooney nach England zurück, wo er beim Zweitligisten Derby County anheuerte und einen Kontrakt bis Juni 2021 unterschrieb. Für die „Rams“ geht er auch heute noch auf Torejagd und gehört zugleich dem Trainerteam an. Doch auf der ganz großen Fußballbühne spielt Rooney keine Rolle mehr! (Stand Oktober 2020)


Werbung