Alle Champions League Sieger

Alle Gewinner der Champions League

Bildquelle: Miguelazo84 [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Geschichte der Champions League reicht bis in die Saison 1955/56 zurück. Damals hieß der Wettbewerb allerdings noch Europapokal der Landesmeister und teilnehmen konnten lediglich die jeweiligen Landesmeister und der Titelverteidiger des Europapokals der Landesmeister. Bis 1991 wurde dieser Modus so beibehalten. Gespielt wurde zudem ausschließlich im KO-Modus, wobei in der ersten Runde 32 Vereine antraten.

Rekordsieger war bis zur Saison 1991/92 Real Madrid. Der Klub gewann zwischen 1955 und 1992 sechsmal den Henkelpott. Dabei hatten die Königlichen zwischen 1955 und 1960 den Wettbewerb jedes Jahr gewonnen. Bayern München kommt auf drei Gewinne im Pokal der Landesmeister.

 

Bayerns Glanzzeiten in den 70iger Jahren

So gewann der deutsche Rekordmeister allein zwischen 1973 und 1976 alle drei Teilnahmen am europäischen Wettbewerb. Ab der Saison 1992/93 entschied sich die UEFA, den Wettbewerb zu reformieren.

Es entstand die heute Champions League. Nach dem Achtelfinale wurden die verbliebenden Teams in zwei Gruppen aufgeteilt, deren Gruppensieger im Endspiel um die Trophäe spielten. Damals gewann Olympique Marseille mit 1:0 gegen AC Mailand. Aufseiten des französischen Meisters stand ein gewisser Rudi Völler, der in der 78. Minute durch Jean-Christophe Thomas ersetzt wurde.

Champions League mit immer mehr Reformen

Im Laufe der Zeit erfuhr die Champions League immer mehr Änderungen. Das Teilnehmerfeld wurde erweitert und weitere Mannschaften nahmen am Wettbewerb teil. Mittlerweile sind nicht nur die jeweiligen Landesmeister für die Champions League qualifiziert, sondern, je nach Liga, auch der Zweite, Dritte oder gar der Vierte der entsprechenden Liga. Hierbei spielt die UEFA-Fünfjahreswertung eine entscheidende Rolle. Sie bestimmt, wie viele Teams die jeweiligen Landesverbände ins Rennen schicken können.

Es kam auch schon vor, dass Vereine nicht an der Champions League teilnehmen durften, obwohl sie sich sportlich für die Königsklasse qualifiziert hatten. So musste Ertis Pawlodar in der Saison 2004/05 die Champions League vor dem Fernsehgerät beiwohnen. Dieses Schicksal ereilte auch Shelbourne FC (2007/08), ZSKA Sofia (2008/09), ACS Poli Timisoara (2011/12), die Glasgow Rangers ein Jahr später, KF Skenderbeu Korca und KF Feronikel (2016/17) und in der Saison 2018/19 erneut KF Skenderbeu Korca.

 

 

Ausgeschlossene Vereine der Champions League

Als Grund für den Ausschluss in der Champions League gab die UEFA Lizenzverstöße an. Es sind also insgesamt 7 Vereine, die bisher ausgeschlossen wurden. Finanziell dürfte es für die jeweiligen Vereine ein Desaster gewesen sein, denn die Teilnahme an der Königsklasse ist mit recht hohen Einnahmen verbunden. Umso ärgerlicher, dass sie ausgeschlossen wurden.

In unserer Übersicht wollen wir alle Champions League Sieger erwähnen und auflisten. So erhaltet Ihr einen tollen Überblick, welcher Verein in der jeweiligen Saison die Trophäe gewann und vor allem seht Ihr auch, wie oft Euer Lieblingsverein bisher gewinnen konnte. Rekordsieger der Champions League einschließlich dem Europapokal der Landesmeister ist hierbei Real Madrid mit sagenhaften 13 gewonnen Titeln.

Übersicht aller Champions League Sieger

 

Saison Team Nation
1955/56 Real Madrid Spanien
1956/57 Real Madrid Spanien
1957/58 Real Madrid Spanien
1958/59 Real Madrid Spanien
1959/60 Real Madrid Spanien
1960/61 Benfica Lissabon Portugal
1961/62 Benfica Lissabon Portugal
1962/63 AC Mailand Italien
1963/64 Inter Mailand Italien
1964/65 Inter Mailand Italien
1965/66 Real Madrid Spanien
1966/67 Celtic Glasgow Schottland
1967/68 Manchester United England
1968/69 AC Mailand Italien
1960/70 Feyenoord Rotterdam Niederlande
1970/71 Ajax Amsterdam Niederlande
1971/72 Ajax Amsterdam Niederlande
1972/73 Ajax Amsterdam Niederlande
1973/74 Bayern München Deutschland
1974/75 Bayern München Deutschland
1975/76 Bayern München Deutschland
1976/77 FC Liverpool England
1977/78 FC Liverpool England
1978/79 Nottingham Forest England
1979/80 Nottingham Forest England
1980/81 FC Liverpool England
1981/82 Aston Villa England
1982/83 Hamburger SV Deutschland
1983/84 FC Liverpool England
1984/85 Juventus Italien
1985/86 Steaua Bukarest Rumänien
1986/87 FC Porto Portugal
1987/88 PSV Eindhoven Niederlande
1988/89 AC Mailand Italien
1989/90 AC Mailand Italien
1990/91 Roter Stern Belgrad Jugoslawien
1991/92 FC Barcelona Spanien
1992/93 Olympique Marseille Frankreich
1993/94 AC Mailand Italien
1994/95 Ajax Amsterdam Niederlande
1995/96 Juventus Italien
1996/97 Borussia Dortmund Deutschland
1997/98 Real Madrid Spanien
1998/99 Manchester United England
1999/00 Real Madrid Spanien
2000/01 Bayern München Deutschland
2001/02 Real Madrid Spanien
2002/03 AC Mailand Italien
2003/04 FC Porto Portugal
2004/05 FC Liverpool England
2005/06 FC Barcelona Spanien
2006/07 AC Mailand Italien
2007/08 Manchester United England
2008/09 FC Barcelona Spanien
2009/10 Inter Mailand Italien
2010/11 FC Barcelona Spanien
2011/12 FC Chelsea England
2012/13 Bayern München Deutschland
2013/14 Real Madrid Spanien
2014/15 FC Barcelona Spanien
2015/16 Real Madrid Spanien
2016/17 Real Madrid Spanien
2017/18 Real Madrid Spanien

 

Auch Underdogs in der Champions Sieger Liste

Aus deutscher Sicht war in der Champions League noch nicht so viel zu holen. Bis zur Saison 2018/19 konnte der FC Bayern München 5 Titel erringen, der Hamburger SV und Borussia Dortmund sind mit einem Champions League Titel dabei (Stand Mai 2019).

Dennoch zeigt der Wettbewerb klar auf, dass auch vermeintliche Underdogs Chancen auf den Titelgewinn haben. Vereine wie Ajax Amsterdam (1994/95), der FC Porto (2003/04) oder der FC Liverpool (2004/2005) haben in den letzten 20 Jahren bewiesen, dass die Top-Favoriten auch straucheln können. Wir hoffen, dass wir Euch mit unserer Liste der Champions League Sieger ein wenig unterhalten und informieren konnte.


Werbung