Werbung


casino bonus ohne einzahlung

Werbung


Finde hier ein neues Casino

Werbung

Fußball-Kommentator Holger Pfandt im Porträt: Markante Stimme aus Düsseldorf

Porträt ber Holger Pfandt

Bildquelle: Pfandtastisch [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Mit fast 60 Jahren ist Holger Pfandt zu den „alten Eisen“ der Fußballkommentatoren zu zählen. Doch zugleich ist der Ur-Düsseldorfer mit der markanten Stimme auch eine der kompetentesten und beliebtesten Vertreter seiner Zunft. Bei Sky avancierte Pfandt, der selbst einst für Fortuna Düsseldorf die Schuhe schnürte, zu einer echten Ikone. Sport-90 stellt den Kommentator Holger Pfandt genauer vor.

Seine Stimme gehört zum Fußball einfach dazu! Seit über zwei Jahrzehnten ist Holger Pfandt als Fußballkommentator im Fernsehen tätig. Rund 3.000 Spiele aus verschiedenen Ligen und Wettbewerben begleitete der heute 58-Jährige live am Mikrofon, allen voran bei Sky. Für den Bezahlsender war Pfandt inklusive mehrjähriger Unterbrechung seit 2000 tätig, bis die erfolgreiche Liaison im Sommer 2021 endete.

Holger Pfandt spielte in der Jugend für Fortuna Düsseldorf

Doch als dermaßen erfahrener und renommierter Fußballkommentator war und ist Pfandt auf dem Reporter-Markt sehr gefragt. So ist er aktuell (Stand November 2021) für das ZDF und den Streamingdienst DAZN im Einsatz. Doch wer ist Holger Pfandt eigentlich? Wie sah sein Werdegang aus? Unser Holger Pfandt Porträt liefert die Antworten.

Der Sportkommentator Holger Pfandt wurde am 17. Februar 1963 in Düsseldorf als jüngstes von drei Geschwistern geboren. Der Fußball spielte in Leben des Sohnes eines Richters und einer Lehrerin schnell eine große Rolle. In der Jugend spielte Pfandt zunächst bei TuS Gerresheim, ehe der offensive Mittelfeldspieler von Fortuna Düsseldorf geholt wurde. Auch wen er bei den Fortunen nur ein Jahr für die A-Junioren kickte, ist er bis heute bekennender Fan des Klubs.

Kommentator Pfandt wurde von Preetz-Sohn trainiert

Anschließend spielte Holger Pfandt, der sich selbst als „Pferdelunge“ bezeichnete, beim Düsseldorfer SC 99, wo er übrigens von Jürgen Preetz trainiert wurde. Dem Sohn des einstigen Stürmers und langjährigen Hertha-Managers Michael Preetz. Nach der A-Jugend beendete Pfandt seine Fußballkarriere dann bei seiner großen Liebe, der Fortuna aus Düsseldorf, wo er noch einige Monate mit den Amateuren immerhin in der Verbandsliga (5. Liga) aktiv war.

Die journalistische Laufbahn von Holger Pfandt begann indes 1984. Nach dem er 1982 das Abitur machte und den Wehrdienst erbrachte, verdiente sich der Rheinländer seine ersten Meriten als freier Mitarbeiter und Autor bei verschiedenen Zeitungen (u.a. NRZ, Rheinische Post), Magazinen (kicker) oder Agenturen (dpa). Zugleich studierte er von 1984 bis 1990 Germanistik, Geschichte und Politik an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf.

Ab 1990: Holger Pfandt als Radio-Kommentator tätig - Highlight mit Schalke

Nach dem Printjournalismus sollte es für Holger Pfandt im Radio weitergehen. Zunächst als Moderator beim privaten Lokalsender Antenne Düsseldorf (1990 bis 1994) und dann bei der ARD im Hörfunk. Für den WDR kommentierte Pfandt fünf Jahre vornehmlich als Live-Kommentator in der Bundesliga-Konferenz. Aber auch bei internationalen Events war er im Radio zu hören, wie beispielsweise bei der WM 1998 oder zahlreichen Spielen im Europapokal.

Hier sollte Holger Pfandt nach eigener Aussage auch sein schönstes Erlebnis als Sportkommentator erleben. Es war das Finale im Uefa-Cup 1997 (Vorgänger der Europa League) zwischen Inter Mailand und dem FC Schalke 04, welches er als Live-Kommentator begleitete. Die Königsblauen, die als „Eurofighter“ in die Geschichte eingingen, setzten sich nach Hin- und Rückspiel im Elfmeterschießen durch. „Eine absolut unvergleichliche Atmosphäre im Giuseppe-Meazza-Stadion“, beschreibt Pfandt sein berufliches Highlight.

 

 

DSF, Premiere & Co.: Die ersten TV-Stationen von Holger Pfandt

Danach wechselte Holger Pfandt zum Fernsehen. Hier war von 1998 bis 2000 der Münchner Sportsender DSF (heute Sport 1) seine erste Station. Zur Saison 2000/01 heuerte der damals 37-jähirge Fußball-Reporter beim Pay-TV-Sender Premiere an und kommentierte Spiele aus der Bundesliga, Champions League oder auch von der WM 2002.

2006 verließ Pfandt Premiere und tingelte die nächsten neun Jahren durch die TV-Landschaft. Er arbeitete als Live-Kommentator für Arena, Pro Sieben, in der RAN-Redaktion bei Sat.1 und Liga Total. Pro Jahr kommentierte Pfand um die 100 bis 120 Spiele. Während dieser Zeit war Holger Pfandt aber auch als Show-Stimme bei der einen oder anderen Entertainment-Format zu hören. Etwa bei der RTL-Sendung „Cash Crash“ oder für Sat.1 bei „Deutschland gegen …“

2015 - 2021: Reporter Pfandt wird zur Sky-Ikone

Im Sommer 2015 kehrte Pfandt dann zu Sky (Nachfolger von Premiere) zurück. Sechs Jahre blieb er beim Pay-TV-Sender und begleitete erneut als Live-Kommentator Spiele der Bundesliga, 2. Liga, Champions League oder dem DFB-Pokal. Doch in seiner Karriere war Holger Pfandt keinesfalls nur ausschließlich als Fußballkommentator im Einsatz. Er wandte sich auch anderen Sportarten zu und war als Eishockey- oder Tennis-Kommentator aktiv.

Doch der Fußball ist und bleibt die große Leidenschaft des F95-Fans, der vor allem während seiner zweiten Zeit bei Sky zu einer echten Ikone des Senders avancierte. Im Sommer 2021 gingen der TV-Sender und beliebte Kommentator getrennte Wege. Nachdem Sky vor allem im Fußball einige Rechte an die Konkurrenz verloren hatte, wurde laut „Sport Bild“ aus Kostengründen der Vertrag von Pfandt nicht verlängert.

Holger Pfandt heute: Im Aktuellen Sportstudio & bei DAZN zu hören

Da sich der Lebensmittelpunkt des Familienvaters von zwei Söhnen weiterhin in seiner Geburtsstadt Düsseldorf befindet und Pfand somit ständig zwischen dem Rheinland und Sender-Standort München pendelte, wollte sich Sky die anfallenden Reisekosten für eine ihrer kompetentesten Fußballstimmen sparen. Neben Holger Pfandt verließen 2021 noch zahlreiche andere prominente Kommentatoren wie Jörg Dahlmann, Tom Bayer oder Sven Haist den Sender.

Pfandt kam aber schnell als Kommentator anderweitig unter. Zum einen nahm er ein Angebot des ZDF an, wo er regelmäßig für die Sendung „Aktuelle Sportstudio“ im Einsatz ist. Gleichzeitig sicherte sich auch DAZN die Dienste des erfahrenen Fernsehmannes. Für den Streaminganbieter kommentiert Holger Pfandt die Champions League und teilweise Bundesligaspiele.


Werbung