Werbung


casino bonus ohne einzahlung

Werbung
Werbung


Interessante Tipps


Florian Schmidt-Sommerfeld: Schmiso - der Shootingstar der Fußball-Kommentatoren

Porträt zu Florian Schmidt-Sommerfeld

Bildquelle: Steindy [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Mit gerade einmal Anfang 30 zählt Florian Schmidt-Sommerfeld bereits zu den prägendsten Stimmen der Fußballkommentatoren (Stand Juni 2022). Der gebürtige Münchner, den meisten als „Schmiso“ bekannt, hat im Eiltempo eine erstaunliche Karriere im Sportjournalismus hingelegt. Sport-90 stellt den Kommentatoren-Shootingstar im Florian Schmidt-Sommerfeld Porträt genauer vor.

Seit Sommer 2017 ist Florian Schmidt-Sommerfeld nun schon beim Pay-TV-Sender Sky im Einsatz. Der Münchner Sender holte den aufstrebenden Kommentator und Moderator von ProSieben Maxx und Sat.1, wo Schmiso zuvor von der NFL berichtete und erstmals einem größeren TV-Publikum bekannt wurde. Doch mit dem Wechsel zu Sky kletterte er die Karriereleiter noch weiter hoch.

Schmidt-Sommerfeld avanciert zum jüngsten Sky-Kommentator

Bei seinem Sky-Wechsel war Schmidt-Sommerfeld gerade einmal 27 Jahre. Der Blondschopf mit dem Babyface avancierte somit zum jüngsten Sky-Kommentatoren. Seither kommt der Kommentatoren-Youngster vor allem bei Live-Übertragungen im Fußball und Handball zum Einsatz und weiß mit seiner authentischen Art und Weise am Mikrofon zu überzeugen.

Mittlerweile ist er bei Sky regelmäßig bei Spielen aus der Bundesliga und Premier League zu hören. Im Laufe der Zeit führte Schmiso aber auch als Gastgeber und Moderator durch verschiedene Sky-Formate wie etwa der Sendung „Champions Corner“ zur Champions League.

Kommentator Schmidt-Sommerfeld: Markante Stimme & viel Fachwissen

Auch seine markante Stimme, die dunkel und leicht verraucht klingt, kommt gut an und zeichnet sich durch einen hohen Wiedererkennungswert aus. Für den Beruf als Sportkommentator von elementarer Bedeutung.

Darüber hinaus zeichnet sich der Fußballkommentator Florian Schmidt-Sommerfeld durch sein profundes Fachwissen aus und kann trotz seines noch jungen Kommentatoren-Alters auf einen bemerkenswerten Erfahrungsschatz zurückgreifen. Doch wie sah der Karriereweg vom leidenschaftlichen Sportfan Schmidt-Sommerfeld zu Sky überhaupt aus?

Schmidt-Sommerfeld spielte jahrelang Handball & studierte Politik

Florian Schmidt-Sommerfeld, der am 15. Januar 1990 in München das Licht der Welt erblickte und in seiner Jugend zehn Jahre Handball beim TSV Trudering spielte, studierte nach seinem Abitur an der Ludwig-Maximilian-Universität in seiner Heimatstadt. Obwohl sein Studienfach Politikwissenschaft war, liebäugelte Schmidt-Sommerfeld auch stets mit dem Sportjournalismus.

Der Beruf des Sportkommentators war ein lang gehegter Traum des Blondschopfs. Um diesen nicht aus den Augen zu verlieren, sammelte Schmiso seine ersten Journalismus-Meriten und bildete sich im Sportbereich fort. Zunächst ging er zum Radio, unter anderem zum Bayerischen Rundfunk, wo er über Spiele im Basketball berichtete. Außerdem war er während seines Studiums für mehrere Jahre beim Münchner Ausbildungssender M94.5 als Redakteur und Moderator tätig.

Erfolgreiches Casting als Wegbereiter zu „ran Football“

2015 landete Florian Schmidt-Sommerfeld als freier Mitarbeiter bei Motorvision TV und somit erstmals im Fernsehnen. Doch da Schmiso auch ein ausgesprochen großes Faible für American Football und die NFL hat, nahm er bei einem Casting für Nachwuchs-Kommentatoren (#lasstmichran) von Sat.1 teil. Gesucht wurden ein Reporter und Moderator für die Berichterstattung von „ran Football“ auf ProSieben Maxx und Sat.1.

 

 

Er bekam den Zuschlag und durfte ab Herbst 2015 an der Seite von TV-Sportgrößen wie Jan Stecker und Frank Buschmann, einem seiner großen Vorbilder, live auf Sendung gehen. Sein Debüt als Live-Kommentator feierte er im Oktober 2015 mit der NFL-Partie zwischen den San Francisco 49ers gegen die Green Bay Packers.

Schmiso: „Wenn ich nicht verkacke, bin ich an meinem Ziel angekommen“

Mit Mitte 20 und frisch von der Uni kommend hatte Florian Schmidt-Sommerfeld bereits seinen Traumjob in der Tasche. „Mir wurde plötzlich klar: Wenn ich es jetzt nicht verkacke, bin ich an meinem Ziel angekommen. Das kam alles 20 Jahre früher, als ich es mir in meinem Lebensplan erhofft hatte“, beschrieb er im Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ seine Gefühlslag, als er die Job-Zusage erhielt.

Für die „ran“-Sportredaktion von Sat.1 war Schmidt-Sommerfeld neben Football auch noch beim Fußball im Rahmen der EM 2016 sowie im Handball bei der WM 2017 im Einsatz. Der Bekanntheitsgrad von Schmiso stieg rasant und schließlich klopfte Sky an. Jener Sender, bei denen er im Sommer 2014 ebenfalls an einem Kommentatoren-Casting teilnahm, es in die engere Auswahl schaffte und in guter Erinnerung blieb.

Buschmann & Fuss: Kommentatoren-Vorbilder von Schmidt-Sommerfeld

Im Sommer 2017 dann der berufliche Wechsel. Sat.1 musste aber nicht nur den bitteren Abgang von Schmidt-Sommerfeld, der als NFL-Kommentator und -Moderator mit Stimme und Fachwissen überzeugte, verkraften. Denn auch Frank Buschmann zog es im gleichen Zeitraum zum Bezahlsender.

 

 

Für Schmiso wurde aus seinem einstigen Vorbild Frank Buschmann ein Kollege und Freund. Doch nicht nur „Buschi“ diente ihm als Vorbild. Gleiches gilt auch für den beliebten Sportkommentatoren Wolff-Christoph Fuss, der nun ebenfalls bei Sky zu seinen kollegialen Weggefährten zählt.

Schmiso: „Habe keine Sorge, Buschmann oder Fuss zu kopieren“

„Ich versuche mir da schon etwas abzuschauen“, wird Schmidt-Sommerfeld mit Blick auf seine beiden Vorbilder Buschmann und Fuss in einem Interview mit „Quotenmeter“ wissen. Gemeint sind damit aber konzeptionelle Dinge als die Art und Weise des Kommentierens. „Ich habe keine Sorge, einen der beiden zu kopieren, auch wenn ich auch mal gerne lauter werde. Aber solchen Sachen, wie sie Buschi oder Wolff Fuss einfallen... Da kommen mir ganz andere Formulierungen, mein eigener Sprech."

Und Florian Schmidt-Sommerfeld kann man durchaus zugutehalten, dass er seinen ganz persönlichen, authentischen Stil beim Kommentieren gefunden hat. Der Erfolg gibt ihm auch recht. Denn 2021 wurde er beim Deutschen Sportjournalistenpreis als „Bester Sportkommentator“ geehrt.

Schmiso ist auch erfolgreicher Podcaster & im Entertainment-Bereich aktiv

In der Rolle als Sport- und Fußballkommentator wird uns Florian Schmidt-Sommerfeldt garantiert noch viele, viele Jahre in der Bundesliga, Premier League, Champions League und Co. begleiten. Außerdem ist Schmiso Betreiber zweier erfolgreicher Sport-Podcasts. Zum einen „Lauschangriff - Endlich was mit Sport!“, wo er zusammen mit Frank Buschmann zu hören ist. Zum anderen versorgt er in „Hand aufs Harz - Der Handball-Podcast!“ die Zuhörer mit interessanten Interviews und spannenden Insider-Informationen aus der Welt des Handballs.

Zudem hat sich Schmiso - analog zu Buschmann - auch schon ein zweites Standbein in der Unterhaltungsbranche aufgebaut. Schließlich war er schon bei einigen TV-Shows wie etwa der „Großen ProSieben Völkerball Meisterschaft“ (2016) oder „Das große Sat.1 Promi-Boxen“ als Moderator und Kommentator zu sehen. Weitere Engagements in der Entertainment-Sparte werden garantiert folgen.


Werbung