Die besten Hulk Hogan Matches - Berühmter Slam & zahlreiche Erinnerungen

Hulk Hogan und seine besten Matches

Bildquelle: Tom Simpson [CC BY-NC 2.0], via Flickr.com (Bild bearbeitet)

Hulk Hogan ist ohne Zweifel einer der größten Superstars in der Welt des Wrestlings. Mitte der 1980er bis Ende der 90er Jahre ist man im Wrestling nicht um seinen Namen herumgekommen. Heute ist er zweifacher WWE Hall of Famer als Einzelwrestler und mit dem Stable nWo (New World Order), sowie 12-facher World Champion. Darunter befinden sich 6 Titelgewinne des WCW World Heavyweight Championship und ebenfalls 6 Titelgewinne des WWE Championships.

Gleich zwei Mal durfte er den prestigeträchtigen Royal Rumble gewinnen. Diese Coups gelangen ihm in den Jahren 1990 und 1991. Er ist zudem für einige große Matches in der Wrestling-Geschichte bekannt. Tatsächlich wurden einige seiner Matches von Pro Wrestling Illustrated und Tokyo Sports sogar zum Match eines jeweiligen Jahres gekürt. Aus diesem Anlass wollen wir heute die größten Matches von Hulk Hogan vorstellen. Dabei gehen wir nicht zwangsläufig auf die Matchqualität ein, sondern auf die Bekanntheit und Wichtigkeit für seine Karriere und das Wrestling an sich.

Der Main Event von WrestleMania I

Wir schreiben das Jahr 1985. WrestleMania I findet am 31. März dieses Jahres im Madison Square Garden statt, der Sportstätte überhaupt. Die Halle ist prall gefüllt und viele Menschen aus aller Welt kamen, um den Main Event zwischen Hulk Hogan und Mr. T gegen Roddy Piper und Paul Orndorff zu erleben. Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, waren Pat Patterson, sowie Muhammad Ali als Special-Referees eingesetzt.

Das Match selbst dauerte 13:34 Minuten und war nicht von der allerbesten Qualität, aber der Grundstein dafür, weitere WrestleManias in Betracht zu ziehen. Der Medienaufruf war gewaltig, was vor allem der Teilnahme von Mr. T zu verdanken war, der damals aufgrund der TV Serie das A-Team ein Megastar in den USA war. Hogan und Mr. T durften letztlich auch als Sieger aus dem Match hervorgehen und man kann sagen, dass dies auch der Beginn einer rasanten Hulkamania war. Dieses Match wurde übrigens von der Pro Wrestling Illustrated zum Match of the Year 1985 gewählt.

Der Slam gegen André the Giant

Wir machen einen kleinen Sprung zu WrestleMania III. Dort traf Hogan auf seinen Freund André the Giant und über allem stand die berechtigte Frage: Würde Hogan den Riesen slammen können? Auch hier muss man sagen, dass die Matchqualität sehr mau war. Dies lag aber natürlich auch an der körperlichen Verfassung von André, der nie für sein Wrestling-Können bekannt war. Hier ging es um das Aufeinandertreffen zweier ganz Großer im Business.

Das Match endete, nachdem es Hogan gelungen war, André the Giant hochzuheben und ihn auf die Ringmatte zu slammen. Dieser Ausschnitt ist in beinahe jedem WWE-Rückblick zu sehen, da er Geschichte geschrieben hat und in den Medien breit aufgegriffen wurde. Auch dieses Hogan-Match wurde von Pro Wrestling Illustrated zum Match of the Year ernannt (1988).

 

 

Hulk Hogan und der Macho Man schreiben Geschichte

Bei WrestleMania V trafen zwei Legenden aufeinander. Hulk Hogan vs. Macho Man Randy Savage, bis heute ein Booking, das viele Wrestlingfans gerne häufiger erlebt hätten. Es ging hier nicht nur um den WWE World Heavyweight Championship, sondern auch darum, ob es dem Macho Man gelingen würde, die Gunst von Miss Elizabeth zurückzugewinnen. Nach gut 18 Minuten gab es schließlich einen Gewinner und der hieß Hulk Hogan.

Nach dem Match wurde der Macho Man von seiner Managerin Sensational Sherri angegangen, was Miss Elizabeth auf den Tagesplan rief und im Ring kam es zu einer Wiedervereinigung des Paares, was in der Halle für eine Vielzahl an Tränen bei den Fans sorgte. Zwar wurde dieses Match niemals zum Match of the Year gewählt, es muss bei den besten Hulk Hogan Matches aber auf jeden Fall genannt werden. Alleine aufgrund der guten Story, die darum aufgebaut wurde.

Hogan vs. Ultimate Warrior: Zwei Ikonen - nur ein Sieger

Ein Jahr danach hatte der Hulkster seinen nächsten großen WrestleMania Auftritt. Bei WrestleMania VI traf er auf den Ultimate Warrior und dieses Match ernannte Pro Wrestling Illustrated dann zum Match of the Year 1990. Der Warrior war zu jener Zeit der Intercontinental Champion und er hatte die Chance, sich in diesem Match auch noch den WWF Championship zu holen, was ihm nach gut 25 Minuten auch gelingen sollte.

Nach dem Match feierten die beiden zusammen im Ring und die Fans hatten die Chance, zwei ihrer Helden zu bestaunen, die im Ring eine große Fairness und großen Respekt an den Tag legten. Wer heute die Möglichkeit hat, Backstage-Informationen einzuholen weiß, dass es hinter den Kulissen nicht so harmonisch ablief, da sich der Warrior und Hogan nicht unbedingt mochten.

Der Fingerpoke of Doom: Der Titelgewinn von Kevin Nash

Die WCW-Zeiten von Hulk Hogan sind vielen Fans vor allem aufgrund es tollen Stables nWo bekannt, das bis heute gefeiert wird. Allerdings gab es zu jenen Zeiten auch eine Menge schlechter Matches und Entscheidungen in der WCW, welche sich Ende der 90er Jahre mehr und mehr bemerkbar machten. Die Titelmatches schienen teilweise willkürlich ausgetragen zu werden und ein häufiger Titelwechsel bei allen Belts war die Regel.

Besonders bekannt ist das Match zwischen Hogan und Kevin Nash am 4. Januar 1999 bei Monday Nitro. Nachdem Nash den WCW Heavyweight Championship einige Tage zuvor von Bill Goldberg bei Starrcade gewann, ließ er sich von Hogan absichtlich mit den Fingern in die Augen stechen und ließ sich dann sehr lächerlich von Hogan pinnen. Dies führte zu Hogans 5. WCW-Titelregentschaft, die aber nur 69 Tage anhielt, eher er den Titel wieder an Ric Flair abgeben musste. Dieses Match war mit Sicherheit keineswegs eines seiner besten, aber eines der bekanntesten aus der WCW-Zeit.

 

 

Hulk Hogan vs. The Rock: Zurück zur Hulkamania

Nach seiner Zeit bei WCW kehrte Hogan Anfang der 2000er Jahre dann zur WWE zurück und sollte dort einen Gimmick-Wechsel erleben. Weg vom nWo-Gimmick und zurück zum allseits geliebten American Hero. Dies war das Motto bei WrestleMania X8. Interessanterweise war dieses Match nicht der Main Event, sondern Match 10 von 12 auf der Liste des PPVs. Der Main Event bestand aus dem Match zwischen Triple H und Chris Jericho.

Das Match von Hogan gegen Dwayne „The Rock“ Johnson lebte von der unglaublichen Stimmung in der Arena. Die Fans sahen den Top-Star der 90er und den Top Star der 2000er in einem Ring. Hier wurde Magie versprüht. Nach über 16 Minuten besiegte The Rock Hulk Hogan, half ihm aber nach dem Match noch, den Angriff der nWo abzuwehren und so feierten sie gemeinsam die Rückkehr von Hulkamania. 2002 wurde dieses Match von Pro Wrestling Illustrated zum Match of the Year ernannt.

Hulk Hogan und Shawn Michaels bei Backlash 2005

Im Jahr 2005 kam es für viele Fans zu einem absoluten Traum Tag Team. Shawn Michaels bat in der Fehde gegen Mohammed Hassan und Daivari im Ring um Hogans Hilfe, um das Duo zu belehren, die gerade in einer Story waren, nachdem sie sich aufgrund ihrer ethnischen Herkunft von den Amerikanern zu Unrecht behandelt fühlten. Die Story wurde auch mit den schrecklichen Anschlägen vom 11. September 2001 in Verbindung gebracht.

Auch wenn die Storyline natürlich mehr als fragwürdig ist, so waren Hogan und HBK ein Traumteam, das in der Halle für sehr laute Stimmung sorgte. Am Ende gelang es ihnen, Hassan und Daivari zu besiegen. Hogan und HBK feierten gar mit einem Fan im Ring, der sich ein großes Hogan Tattoo auf den Rücken machen ließ. Später traten Hogan und HBK beim SummerSlam gegeneinander an. Dieses Match war von Streitigkeiten zwischen Hogan, Vince McMahon und HBK überzogen und gehört sicherlich nicht zu den besten Matches aus Hogans Karriere.

Hogans Erfolge in Japan und das Match of the Year 1991

Wir machen noch mal eine Zeitreise zurück und gehen in das Jahr 1991. Damals kämpfte Hogan gegen Genichiro Tenryu und dieses Match wurde von Tokyo Sports zum Match des Jahres gekürt. Hogan ist heute nicht unbedingt für seine Zeit in Japan bekannt, doch er wrestlete dort vor allem auch während der 1980er Jahre, als er noch nicht der bekannte Weltstar war.

In den Jahren 1982 und 1983 gewann er gemeinsam mit Antiono Inoki das MSG Tag Team Tournament. 1983 gewann er alleine das IWGP League Tournament und er sicherte sich zudem 1x den IWGP Heavyweight Championship. Damit konnte Hogan auch außerhalb der Vereinigten Staaten ein paar Matches abliefern, die von hoher Bekanntheit sind.


WWE

Aktuelle WWE News

WWE: Diese Wrestler hassen die McMahons - Ehemalige WWE-Superstars im Fokus

Die WWE brachte einige Superstars hervor, die über Jahre oder gar Jahrzehnte noch für ...

Die besten Hulk Hogan Matches - Berühmter Slam & zahlreiche Erinnerungen

Denkt man ans Wrestling, so haben viele Fans den Namen Hulk Hogan vor Augen. Kein Wunder, denn ...

WWE: Diese WWE-Superstars waren schon im Gefängnis - Überraschende Namen?

Einige WWE-Superstars, die heute von Millionen von Fans weltweit begeistert angehimmelt werden, ...

WWE: Die besten Hell in a Cell Matches aller Zeiten

Welches Hell in a Cell Match der WWE war das bis dato Beste? Dieser Frage gehen wir heute auf ...

Die besten Money in the Bank Cash-Ins der WWE-Geschichte

Rund um die PPV-Veranstaltung Money in the Bank gab und gibt es eine Vielzahl von interessanten ...

WWE-Legenden: Diese WWE-Superstars sind zu früh verstorben

Die WWE brachte zahlreiche Stars zum Vorschein. Denkt man an den Ultimate Warrior, André ...


Werbung