Werbung


casino bonus ohne einzahlung

Werbung


Finde hier ein neues Casino

Werbung

Gary Lineker Porträt: Englands legendärer Torjäger, Gentleman & Sprücheklopfer

Porträt und Infos zu Gary Lineker

Bildquelle: Christophe95 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Heute ist Gary Lineker vor allem als erfolgreicher Sportmoderator und witziger Sprücheklopfer bei Twitter bekannt. Doch in den 1980er und Anfang der 90er Jahren war die englische Stürmerlegende für seine Tore gefürchtet. Zwar blieben dem „Gentleman“ die ganz großen Erfolge verwehrt, aber Lineker zählt bis heute zu den beliebtesten Spielern der Insel, der auch noch einige Rekorde hält. Zudem prägte er eines der bekanntesten Zitate im Fußball aller Zeiten. Sport-90 mit einem Gary Lineker Porträt.

Gary Lineker verkörperte den klassischen „Neuner“. Zwar war der legendäre Mittelstürmer, der u.a. für den FC Barcelona und die Tottenham Hotspur aktiv war, mit einer Köpergröße von 1,80 Meter relativ klein, doch dafür umso wendiger. Seine Tore erzielte der Goalgetter vornehmlich aus kurzer Distanz und zeichnete sich dabei durch einen exzellenten Torriecher und hervorragender Chancenverwertung aus. Nicht umsonst wurde Lineker dreimal Torschützenkönig der Premier League.

Lineker: Großer Durchbruch bei der WM 1986 als Torschützenkönig

Einen Meistertitel konnte der Engländer allerdings nie gewinnen. Dafür holte er mit dem FC Barcelona 1989 den Europapokal der Pokalsieger und wurde darüber hinaus einmal spanischer und englischer Pokalsieger. In der englischen Nationalmannschaft war Gary Lineker indes über acht Jahre ein wichtiger Bestandteil und brachte es zwischen 1984 bis 1992 auf insgesamt 80 Länderspiele. Dabei glückten ihm 48 Tore!

Mit den Three Lions nahm Lineker an insgesamt vier Großereignissen teil. Vor allem bei der WM 1986 spielte der Angreifer groß auf und sicherte sich mit sechs Treffern den Goldenen Schuh als bester Torjäger (Liste aller WM-Torschützenkönige). Dennoch scheiterte England im Viertelfinale an Argentinien um Diego Maradona. Vier Jahre später bei der WM 1990 in Italien war indes im Halbfinale Schluss. England zog im Elfmeterschießen gegen Deutschland den Kürzeren.

WM 1990: Lineker und sein legendärer Deutschland-Spruch

Das bittere Aus gegen die DFB-Auswahl, die später Weltmeister wurde, war zugleich die Geburtsstunde eines der bekanntesten Fußballzitate aller Zeiten. So erklärte Lineker nach der Partie: „Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Männer jagen 90 Minuten einen Ball nach und am Ende gewinnen immer die Deutschen!

Doch auch wenn Lineker mit England weder bei einer WM noch bei einer seiner zwei EM-Teilnahmen, in denen die Inselkicker 1988 und 1992 jeweils nach der Vorrunde die Segel streichen mussten, der ganz große Wurf gelang, ist ihm bis heute ein Rekord sicher. So ist Gary Lineker nach wie vor mit zwölf Treffern, die er in zehn Partien erzielte, Englands WM-Rekordtorjäger.

Lineker als Mr. Clean: Keine Gelbe oder Rote Karte in gesamter Karriere

Es gibt aber noch einen weiteren, fast noch imposanteren Fakt aus seiner 15 Jahre andauernden Karriere von Gary Lineker. Denn der Stürmer kassierte nicht eine Gelbe Karte oder erhielt einen Platzverweis, obwohl er insgesamt 547 Spiele als Profi bestritt! Das brachte Gary Lineker nicht nur passende Spitznamen wie „Gentleman“ oder „Mr. Clean“ ein. Sondern zugleich gilt er bis heute als der Inbegriff für Fairplay, zumal er auch 1990 den FIFA Fairplay-Preis erhielt.

 

 

Geboren wurde Lineker als Sohn eines Gemüsehändlers am 30. November 1960 in Leicester. In seiner Heimatstadt landete er begeisterte Fußballer, der auch im Cricket über ein großes Talent verfügte, nach dem Schulabschluss im Alter von 16 in der Jugendakademie von Leicester City. Bei den Foxes schaffte Lineker zwei Jahre später den Sprung zu den Profis, die zu jener Zeit noch in der 2. Liga kickten.

Karrierestart bei Leicester City - Wechsel zum FC Everton

Für Leicester City spielte der junge Lineker insgesamt fünf Jahre. Mit dem Klub stieg er zweimal in die First Division, dem Vorläufer der Premier League, auf und netzte in insgesamt 194 Ligaspielen 95 Mal ein. Große Klubs waren längst auf den Knipser aufmerksam geworden und so wechselte er im Sommer 1985 zum Erstligisten FC Everton.

Bei den Toffees schlug Gary Lineker sofort ein. Mit 30 Ligatoren - darunter drei Hattricks - wurde er Premier League Torschützenkönig und hielt Everton lange im Rennen um die Meisterschaft. Erst am letzten Spieltag musste sich sein Team im Fernduell mit dem großen Lokalrivalen FC Liverpool geschlagen geben. Auch im Finale des FA-Cups zog der FC Everton gegen die Reds den Kürzeren. Dennoch wurde der damals 25-jährige Lineker 1986 Englands Fußballer des Jahres und landete auf europäische Bühne in dieser Abstimmung (Ballon d’Or) auf Rang zwei.

1986: FC Barcelona krallt sich Gary Lineker

Nach seinem starken WM-Auftritt im Sommer 1986 sicherte sich der FC Barcelona die Dienste von Gary Lineker, die den Goalgetter für umgerechnet 3,2 Millionen Euro Ablöse nach nur einem Jahr aus Everton loseisen konnten. Die hohen Erwartungen bei den Katalanen, die vom Engländer Terry Venables trainiert wurden, konnte Lineker schnell erfüllen.

 

 

So schnürte er bei seinem Debüt für Barça gegen Racing Santander direkt einen Doppelpack und spielte sich spätestens mit einem Hattrick beim 3:2-Erfolg im Clásico gegen Real Madrid in die Herzen der Barça-Fans. In seinem ersten Jahr in Spanien verbuchte Lineker 21 Tore.

1988: Lineker holt mit Barça ersten Titel, doch unter Cruyff ging’s bergab

1988 konnte Gary Lineker dann seine erste große Trophäe gewinnen und holte mit dem FC Barcelona den spanischen Pokal. Der Mittelstürmer war bereits 28 Jahre. Doch unter Neu-Trainer Johan Cruyff lief es für den Stürmer nicht mehr so rund. Lineker wurde öfter im Mittelfeld eingesetzt und verlor seinen Stammplatz.

In der La Liga-Saison 1988/89 erzielte er lediglich sechs Tore, konnte aber dennoch durch einen 2:0-Sieg im Finale des Pokals der Pokalsieger gegen Sampdoria Genua seinen ersten und einzigen Pokal auf internationalem Terrain gewinnen.

1989: Gary Lineker - Rückkehr nach England, Wechsel zu Tottenham

Nach drei Jahren kehrte Gary Lineker dem FC Barcelona den Rücken. Mit insgesamt 42 Ligatoren (in 103 Spielen) ist er bis heute der erfolgreichste Engländer in Spanien. Bis 2016 war er auch britischer Rekordjäger im spanischen Oberhaus, ehe der Waliser Gareth Bale (Real Madrid) ihm den Titel abluchste.

 

 

In der Premier League Gerüchteküche wurde Lineker im Sommer 1989 lange mit Manchester United in Verbindung gebracht, da die Red Devils den Torjäger unbedingt wollten. Doch schlussendlich heuerte Lineker bei den Tottenham Hotspur an. Bei den Nord-Londoner, wo er an der Seite des jungen Paul Gascoigne agierte, fand Lineker schnell wieder zur alten Stärke. Am Ende der Saison 1989/90 hatte er 24 Tore auf dem Konto, womit er zum dritten Mal Torschützenkönig in England wurde.

Lineker: FA-Cup als einziger Titel in England - Karriereende in Japan

Er blieb noch zwei weitere Jahre bei den Spurs und konnte 1991 mit dem Triumph im FA-Cup (2:1-Sieg im Finale gegen Nottingham Forest) seinen einzigen Titel auf englischem Boden bejubeln. In der Folgesaison, seiner letzten auf der Insel, verpasste er derweil mit 28 Toren seine vierte Torjägerkanone nur um einen einzigen Treffer. Die Trophäe sicherte sich Arsenal-Stürmer Ian Wright.

Im Sommer 1992 verließ Lineker Tottenham und ließ seine aktive Karriere in Japan ausklingen. Die Nagoya Grampus Eight statteten den 32-Jährigen mit einem hochdotierten Vertrag aus. Doch seine Zeit in Fernost war von vielen Verletzungen geprägt, sodass Lineker gerade einmal 23 Partien bestritt. Im Herbst 1994 erklärte Lineker sein Karriereende.

Lineker als erfolgreiche TV-Experte & Twitter-Star

Fortan machte der zweimal geschiedene Lineker, der Vater von vier Söhnen ist, im Fernsehen große Karriere. Er wurde TV-Experte und Moderator und präsentierte im Auftrag der BBC die populäre Sportsendung „Match Of The Day“. Dem englischen Gegenstück zu unserer „Sportschau“. Auch für den Bezahlsender BT Sport war er regelmäßig im Rahmen der Champions League im Einsatz.

Der wortgewandte und schlagfertige Gary Lineker, der in seiner TV-Rolle mit Expertise und Humor überzeugt, ist aber auch bei Twitter sehr aktiv. Beim Kurznachrichtendienst hat er fast 8 Millionen Follower.


Werbung