Werbung
Werbung

www.teilestore.de


Transfergerüchte: Gladbach schielt auf Lazaro – Schalke nimmt Trio ins Visier

Transfergerüchte um Schalke und Gladbach

Bildquelle: Jeollo von VfB-exklusiv.de [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Transfermarkt Gerüchteküche nimmt spätestens jetzt so langsam Fahrt auf, nachdem klar ist, wer aus der Bundesliga abgestiegen ist und wer den Klassenerhalt gepackt hat. Der VfB Stuttgart hat bekanntlich die Klasse nicht halten können. In der Relegation hatten die Schwaben das Nachsehen gegen den künftigen Bundesliga-Neuling Union Berlin und nun droht der Ausverkauf beim VfB!

Kapitän Gentner wird den Klub im Sommer verlassen. Mario Gómez, der noch nach dem Relegations-Hinspiel gegen die Eisernen mit einem Arroganz-Auftritt für hitzige Gemüter sorgte, will bei den Stuttgartern bleiben und den sofortigen Wiederaufstieg in die höchste deutsche Spielklasse im Fußball erreichen. Andere Spieler werden indes mit zahlreichen Bundesligisten und Vereinen aus dem Ausland in Verbindung gebracht.

Wildert Reschke beim VfB Stuttgart?

Erst gestern berichteten wir über das Interesse an Donis, der bei Gladbach, Leverkusen und bei der TSG 1899 Hoffenheim auf dem Zettel steht. Nun gibt es laut der „Bild“ einen weiteren Interessenten, der gerne beim VfB Stuttgart wildern möchte. Schalke 04 wird Interesse an gleich zwei Spielern des baldigen Zweitligisten nachgesagt. Zum einen Ozan Kabak und zum anderen Marc Oliver Kempf – beide sollen zu Königsblau wechseln.

Pikant an diesem Transfergerücht: Michael Reschke wird der neue Kaderplaner bei S04 sein. Er ist mitverantwortlich für die Misere in Stuttgart. Ein falsch zusammengestellter Kader bedeutete beim VfB Stuttgart den bitteren Gang in die 2. Liga. Nun will er anscheinend beide Spieler aus Stuttgart in den Pott locken.

Bundesliga Transfergerüchte um Kempf & Kabak

Ozan Kabak kann den Verein für rund 15 Millionen Euro verlassen. Zur Erinnerung: Reschke holte den jungen Türken erst für 11 Millionen aus der türkischen Süper Lig, wo er einst noch für Galatasaray Istanbul spielte. Nun also die Zusammenführung auf Schalke? Die Transfer News erzählen aktuell jedenfalls davon und das vermeintliche Interesse von Schalke 04 könnte mehr als nur ein Transfergerücht bedeuten.

Marc Oliver Kempf hat beim VfB Stuttgart noch einen Vertrag bis 2022. Allerdings kann er den Verein für schlappe 6 Millionen Euro im Sommer verlassen. Greifen die Knappen bei Kempf zu? Fakt ist, Kempf ist mit seinen 24 Jahren entwicklungsfähig und hat seine ganze Karriere noch vor sich. Schalke würde bei einer solch geringen Ablösesumme kaum ein Risiko tragen. Im Gegenteil, man kann nur gewinnen.

 

 

Englisches Talent Kenny auf dem Weg zu S04?

Ein weiterer Spieler, auf den es der FC Schalke 04 anscheinend abgesehen hat, spielt in der englischen Premier League. Sein Name: Jonjoe Kenny! Der 22-jährige steht aktuell noch bis 2022 beim FC Everton unter Vertrag. Ein Kauf wäre wohl nicht angedacht, dafür aber ein Leihgeschäft, wie Sky-Reporter Dirk große Schlarmann auf seinem Twitter-Kanal betont.

Der U21-Nationalspieler Englands wäre einer für die rechte Abwehrseite. Allerdings kann Kenny auch in der Abwehrzentrale eingesetzt werden. In der vergangenen Saison wurde er wettbewerbsübergreifend 14 Mal eingesetzt. Er hat den Durchbruch in der Premier League also noch nicht geschafft. Allerdings könnte er einen ähnlichen Weg gehen wie Jadon Sancho, den man anfangs der Spielzeit auch nicht unbedingt auf dem Zettel hatte.

Ob Jonjoe Kenny einen ähnlichen Weg gehen kann, muss abgewartet werden. Der gebürtige Liverpooler verfügt über einen Marktwert von 5 Millionen Euro und wäre per Leihe wohl recht günstig zu haben. Ob eine Kaufoption im Raum steht, gibt die Meldung von Dirk große Schlarmann nicht her.

Transfergerüchte Mönchengladbach: Lazaro im Visier

Transfermarkt Bundesliga Gerüchte gibt es auch über Hertha BSC zu vermelden. So könnte Valentino Lazaro vor dem Absprung bei den Berlinern stehen. Der 23-jährige Mittelfeldspieler wurde ja in dieser Saison des Öfteren mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht. Nun führt die Spur zu Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen sollen laut „Rheinische Post“ mögliches Interesse an einem Transfer des Österreichers haben.

Lazaro wurde in den letzten Monaten immer wieder ein Wechsel angedichtet. Zum einen hatte erst im Winter angeblich SSC Neapel aus der Serie A Interesse am Mittelfeldspieler, aber auch der AC Mailand und West Ham United aus der Premier League waren am Rechtsfuß dran. Valentino Lazaro träumt von der Königsklasse und ein Wechsel zu den Fohlen könnte, auch wenn man in der nächsten Saison in der Europa League starten wird, der nächste logische Karriereschritt bedeuten.

Zudem wird mit Marco Rose sein ehemaliger Trainer Marco Rose bei den Gladbachern in der neuen Saison an der Seitenlinie stehen. Beide kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei RB Salzburg, wo Lazaro unter Rose spielte. Der 23-jährige könnte die Nachfolge von Thorgan Hazard antreten, der bekanntlich zu Borussia Dortmund wechseln wird.


Werbung