Welche Promos waren die schlechtesten in der WWE-Geschichte?

Das sind die schlechtesten WWE-Promos

Bildquelle: Miguel Discart CC BY-SA 2.0 [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

World Wrestling Entertainment richtet einen gewichtigen Teil ihrer Shows darauf aus, Fans nach besten Möglichkeiten zu entertainen. Es steht außer Frage, dass dies nicht nur inmitten der Matches gelingt, denn WWE ist ein komplexer Show-Apparat, welcher auch Interviews, Segmente und Aktivitäten abseits der Hallen beinhaltet. Aufgrund der Tatsache, dass Wrestling sehr facettenreich geworden ist, braucht es nicht nur gute Sportler, sondern auch Männer und Frauen, die unterhaltsam wirken, sobald sie ein Mikrofon in Händen halten.

In der Geschichte von WWE gab es eine Vielzahl an Superstars, welche wahre Experten darin waren, gute Promos abzuliefern. Namen wie Dusty Rhodes, John Cena, Edge, Hulk Hogan und Ric Flair sind dafür bekannt, hochwertige Promos präsentiert zu haben. Es gibt allerdings auch einige Negativbeispiele, bei denen dieses Vorhaben mehr schlecht als recht gelang. Da wären etwa Ronda Rousey, Scott Steiner, Steve Blackman oder Tamina Snuka. Doch welche Promos waren besonders schlecht und was waren die Gründe dafür?

Geschmacklos: Trish Stratus wird im Ring erniedrigt

Trish Stratus ist eine der besten Wrestlerinnen aller Zeiten. Sie war ihrer Zeit weit voraus, ebnete jedoch den Weg für viele weitere weibliche Talente, die nach ihr die große Weltbühne von WWE betreten sollten. Die 7-fache Trägerin des WWE Women’s Championships stand jedoch nicht immer als Wrestlerin im Mittelpunkt des Geschehens. Bevor sie ihren großen Durchbruch als Sportlerin bei WWE feierte, wurde sie insbesondere als Valet eingesetzt.

Ihre storybezogene Affäre mit Vince McMahon ist legendär und kann als ein Tiefpunkt der Kreativabteilung der Wrestling-Promotion angesehen werden. Ein Teil der damaligen Storyline war eine In-Ring-Promo, bei welcher Vince McMahon Trish dazu zwang, sich live im Fernsehen und mitten im Ring auszuziehen. Dies musste sie dann auch tatsächlich unter Tränen tun. Nicht nur, dass die Promo absolut geschmacklos war, sie bekommt aufgrund der späteren Ermittlungen gegen Vince McMahon auch vollkommen neue Gesichtspunkte.

Erste Erfahrungen: Der Promo-Gott The Miz bekommt gar nichts hin

In der RAW-Show vom 10. Juli 2006 feierte The Miz sein Debüt vor den Kameras der roten Show. Aber der heutige Promo-Gott stand damals noch ganz am Anfang und man merkte ihm seine Nervosität ein kleines bisschen an. Er stammelte sich von einem Fehler zum anderen und kam letztlich ganz aus dem Konzept. Im Laufe der Zeit hat The Miz eine unglaubliche Entwicklung am Mikrofon erlebt und gilt heute zudem als einer der sichersten Wrestler, welcher sich über die Jahre den Respekt der Umkleidekabine erarbeitet hat.

Damals war The Miz jedoch ein blutiger Anfänger und er lieferte eine der schlechtesten Promos in der Geschichte von World Wrestling Entertainment ab. Glücklicherweise hielt die WWE dennoch an ihm fest und war davon überzeugt, dass sich das junge Talent weiterentwickeln konnte. The Miz hat es dem Unternehmen mittlerweile Tausend Mal zurückbezahlt, denn er drehte mehrere von WWE produzierte Filme und gehört heute zu den bekanntesten Superstars der Company. Und noch etwas: Er wurde von einem Wrestler, der absolut schlechte Promos hielt, zu einem Superstar, der sich selbst zurecht nur als AWESOME bezeichnen kann.

Alarm zum Fremdschämen: Vince McMahon sucht seinen vergessenen Sohn

Bei einer RAW-Ausgabe einige Zeit später kam es zu einer weiteren sehr schlechten Promo und dieses Mal war erneut Vince McMahon einer der Teilnehmer. Bei RAW am 10. September 2007 wurde live im Ring verkündet, wer der uneheliche Storyline-Sohn von McMahon war. Inzwischen ist bekannt geworden, dass eigentlich der Wrestler Mr. Kennedy für diesen Job vorgesehen war, er es sich jedoch aufgrund eines Verstoßes gegen interne Regeln der WWE verdorben hatte. Es musste also eine Notlösung her.

 

 

Im Ring standen zahlreiche WWE-Superstars, die nach und nach aus dem Spiel genommen wurden, bis nur noch The Sandman, JBL und Triple H übrig waren. Vince McMahon kommentierte dies noch mit der Bemerkung, dass 2 von 3 Ergebnissen für ihn eine Katastrophe wären. Es blieb schließlich nur noch Triple H übrig - sein eigener Schwiegersohn. Jedoch sollte es komplett anders kommen, denn WWE löste die Geschichte auf, indem in Wirklichkeit Hornswoggle der uneheliche Sohn McMahons war. Man wollte damit darauf anspielen, dass Vince nicht männlich genug war, um einen Sohn in voller Körpergröße zu zeugen.

Bleibt ein schlechter Witz dennoch ein Witz? DX hält das Gericht der kleinen Leute ab

Nach ihrer Wiedervereinigung bestand die DX nur noch aus den beiden Originalmitgliedern Triple H und Shawn Michaels. Die beiden Superstars wurden zu den Top-Babyfaces des Unternehmens und bekamen es erst einmal mit Vince und Shane McMahon zu tun. Um diese und folgende Storylines zu untermalen, wurden allerlei kreative Promos abgehalten, von denen einige wirklich gut waren und zahlreiche Lacher hervorgerufen haben.

Eine Promo, die hingegen eher zum Fremdschämen bestimmt war, drehte sich um das Gericht der kleinen Leute. Die Anspielung diente selbstverständlich dazu, einen Gerichtsfall der normalen Arbeiterklasse in den USA zu präsentieren, oder etwa nicht? Nein, denn es war eine DX-Promo. Also wurden viele kleine Menschen genutzt, um eine Gerichtsszene nachzuspielen. Der vermeintliche Witz bestand also erneut darin, sich über Leute mit Kleinwüchsigkeit lustig zu machen. Das war damals in vielen Promos von DX der Fall und auch wenn es nur Entertainment ist, es war eine sehr schlechte Form des Entertainments.

The World's Largest Love Machine – als Viscera Frauen belästigte

Mitte der 2000er-Jahre kam ein neues Gimmick bei WWE auf. Es handelte sich um The World's Largest Love Machine – oder auch anders formuliert: Viscera wurde zu einem hungrigen Sex-Monster, das ein Nein seitens Frauen nur schwerlich akzeptierte. Eine Zeit lang hatte er es unter anderem auf die Ring-Sprecherin Lilian Garcia abgesehen. Aber sein Augenmerk richtete sich auch auf Trish Stratus.

Diese nutzte ihn in ihrer Fehde mit Lita, um Viscera dazu zu bringen, gegen Kane zu kämpfen und ihn zu besiegen. Im Grunde genommen waren die meisten Promos rund um Viscera nicht die besten kreativen Werke von World Wrestling Entertainment, doch das Date zwischen Viscera und Trish Stratus bleibt besonders in Erinnerung. Die beiden Superstars verabredeten sich in einem Restaurant und Viscera nutzte jede Möglichkeit, um sexuelle Anspielungen zu machen, wobei sich Trish merklich unwohl fühlte. Natürlich ist dies auch nur eine Storyline, aber sie ist so dermaßen schlecht, dass sie einen Platz in dieser Aufzählung wahrlich verdient hat.


WWE

Aktuelle WWE News

Diese WWE-Freundschaften zerbrachen abseits des Rings

Die WWE-Superstars sind fast ganzjährig auf Tour auf der ganzen Welt und da ist es kein ...

Von WWE zu AEW - Diese 5 Wrestler bereuten ihren Wechsel

AEW ist die zweitgrößte Wrestling-Promotion in den USA und ist eine Alternative zu ...

Diese WWE-Superstars waren abseits des Rings echte Paare

Diese Superstars von WWE waren einmal echte Paare oder sind es noch immer. World Wrestling ...

Welche WWE-Wrestler verkaufen am meisten Merchandise?

Eine wichtige Einnahmequelle für WWE ist der Verkauf von Merchandise. Manche Superstars ...

Bash in Berlin: Alle wichtigen Informationen zum WWE-Event in der Hauptstadt

Bash in Berlin wird Geschichte schreiben, denn der Premium Live Event wird der erste seiner Art ...

Diese WWE-Superstars kämpften mit dem Krebs

Das Thema Krebs beschäftigt seit Jahren die WWE. Das Unternehmen unterhält hierzu ...


Werbung