Die größten WWE-Botches - wenn es im Ring richtig schiefläuft

WWE-Botches

Bildquelle: Simon CC BY 2.0 [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Ein Wrestling-Match ist eine Kunstform, bei welcher viel Gewicht auf Entertainment gelegt wird. Es geht darum, den Fans eine gute Show abzuliefern und einen gestellten Kampf zu performen, der möglichst echt wirkt. Ziel dabei ist es zudem, die Emotionen der Menschen zu wecken. Keine leichte Aufgabe und tatsächlich ist nicht jeder Superstar dieser Herausforderung gewachsen. Auf der großen Bühne kann es schon mal sein, dass der eine oder andere Move daneben geht - sehr zum Leid der Kontrahenten.

Ein sogenannter Wrestling-Botch ist eine Aktion, bei welcher einer der Kontrahenten im schlimmsten Falle einen gesundheitlichen Schaden davonträgt. Im Grunde genommen kann man von einem Fehler in der Performance sprechen. Im Laufe der Jahrzehnte gab es davon bei World Wrestling Entertainment eine ganze Reihe und einige davon haben schwerwiegende Folgen gehabt. Wir möchten einige dieser WWE-Botches vorstellen und gehen auf ihre Hintergründe ein. Zu Beginn stellen wir einen Botch vor, der nichts für schwache Nerven ist.

Joey Mercury - Leiter schlägt ungeschützt gegen das Gesicht

Der PPV Armageddon 2006 war Schauplatz des Fatal 4-Way Ladder Tag Team Matches zwischen Paul London und Brian Kendrick, William Regal und Dave Taylor sowie MNM und den Hardys. Die Wrestler von MNM wurden während des Matches von Matt Hardy festgehalten und über einer Leiter platziert, welche wie eine Wippe aufgebaut war. Jeff Hardy sprang indes auf eine Seite der Leiter und löste die Wippe aus.

Joey Mercury verpasste es bei diesem Spot, sich rechtzeitig mit den Armen vor der Leiter zu schützen und bekam diese mit voller Wucht ins Gesicht geschleudert. Dieser enorm heftige Botch sorgte dafür, dass er direkt ins Krankenhaus musste, da sein Gesicht blutüberströmt war. Im Krankenhaus wurde bei ihm ein Nasenbeinbruch festgestellt. Der Botch wurde später als Storyline genutzt und Mercury musste eine Zeit lang eine Gesichtsmaske tragen.

Brock Lesnars Shooting Star Press bei WrestleMania 19

Im WWE Championship Match und Main Event von WrestleMania 19 trafen der amtierende Champion Kurt Angle und Brock Lesnar aufeinander. Brock Lesnar bezwang seinen Freund Kurt Angle und wurde neuer Champion. Anlässlich der größten Wrestling-Show des Jahres wollte Lesnar die Fans überraschen und packte eine Shooting Star Press vom obersten Ringseil aus. Dieser Wrestling-Move ist für solch große und kräftige Charaktere wie Lesnar eher untypisch und das hat auch seinen Grund, denn die Aktion ist schwierig auszuführen.

Lesnar verpasste seinen Konkurrenten und landete ungünstig auf dem Ringboden. Bei diesem Aufprall zog er sich eine schwere Gehirnerschütterung zu. Der mehrfache Heavyweight Champion gab selbst an, dass er sich bei dieser Aktion einige Sekunden lang die Orientierung nahm und komplett neben der Spur war. Er konnte das Match aber dennoch zu Ende bringen und das Gold erringen. Danach wurde Lesnar in Hinsicht auf sein Move-Set im Ring jedoch um einiges wählerischer, denn dieser Botch hätte ihm auch das Genick brechen können.

Wrestling-Botch von Goldberg beendete die Karriere von Bret Hart

Für viele Fans ist Bret „The Hitman" Hart einer der besten Wrestler aller Zeiten. Er galt als Meister des technischen Wrestlings und hatte ein enormes Charisma, welches ihn bei Fans rund um den Globus over brachte. Nach dem Montreal Screwjob wechselte der Kanadier zu World Championship Wrestling und sollte dort eigentlich zum neuen Megastar des Unternehmens aufgebaut werden. Doch es fehlte an Ideen und so versank Hart im kreativen Nirgendwo von WCW.

 

 

Leider sollte es für den Hitman noch schlimmer kommen. In einem Match gegen Bill Goldberg kassierte er einen heften Kick gegen den Kopf und ging K.O., sodass Harts Karriere bei Starcade 1999 quasi endete. Hart erlitt eine schwere Gehirnerschütterung und es ergaben sich gesundheitliche Probleme mit seinem Nacken. Bret Hart stieg zwar noch für ein paar Wochen in den Ring, musste dann aber seine Karriere beendet. Bis heute macht er Goldberg und dessen Botch dafür verantwortlich, dass ihm einige der besten Karrierejahre genommen wurden.

Das Finale des 2005er Royal Rumble Matches

Das Royal Rumble Match ist jedes Jahr auf das Neue ein absolutes Highlight und Fanfavorit. Im Jahr 2005 waren Batista und John Cena die beiden letzten Männer im Ring. Damals gehörten beide zu den noch jungen und aufstrebenden Superstars von WWE. Wie der Zufall es wollte, wurde das Ende gebotcht und beide landeten gleichzeitig auf dem Hallenboden. Man hätte dieses Ende nicht absichtlich auf diese Art herbeiführen können. Es war einfach das perfekte Timing zum falschen Zeitpunkt. Die Ringrichter wussten nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollten und so gab es ein Durcheinander, wer denn nun das Royal Rumble Match gewonnen hatte.

Da es sich hierbei um einen absolut ungeplanten Spot handelte, kam Vince McMahon wutentbrannt in die Arena marschiert und blieb am Ring hängen, wobei er sich zwei Muskeln riss. Als er versuchte, wieder aufzustehen, merkte McMahon, dass etwas nicht stimmte und so blieb er einfach auf dem Ringboden sitzen. Es ist durchaus bemerkenswert, dass er sich die gesamte Situation nicht anmerken ließ und wenn man die Hintergründe nicht kennt, sieht die Situation auch sehr witzig aus. Heute verkauft WWE das Finale des Matches als eines der spannendsten Royal Rumble Match Finishes aller Zeiten.

Im Wrestling geht es um Vertrauen - diese Superstars haben einen schlechten Ruf

In der heutigen Zeit wird kein Geheimnis mehr daraus gemacht, dass es sich beim Wrestling um eine gescriptete Show handelt. Die Konkurrenten im Ring sind im wahren Leben nicht selten gute Freunde, und selbst wenn dies nicht der Fall ist, müssen sich die Männer und Frauen im Ring vertrauen. Immerhin legt man die eigene Gesundheit regelmäßig in die Hände der Mitstreiter. Über die Jahre hinweg gab es bei WWE einige Personen, die für Botches während Matches bekannt sind bzw. waren und mit denen daher nicht so gerne zusammengearbeitet wird oder wurde.

Hardcore Holly ist ein solcher Kandidat, der dafür bekannt war, gerne man zu hart zuzuschlagen. Auch der bereits erwähnte Goldberg gilt im Denken vieler Kollegen nicht als der sicherste Wrestler, mit dem man arbeiten kann. Weitere Kandidaten waren Ryback oder laut einigen Quellen auch der Ultimate Warrior. Bei den Frauen stehen Brie Bella, Nia Jax und Shotzi Blackhart im Ruf, gerne mal Botches auszuführen, welche für Gegnerinnen gefährlich werden können.


WWE

Aktuelle WWE News

Von WWE zu AEW - Diese 5 Wrestler bereuten ihren Wechsel

AEW ist die zweitgrößte Wrestling-Promotion in den USA und ist eine Alternative zu ...

Diese WWE-Superstars waren abseits des Rings echte Paare

Diese Superstars von WWE waren einmal echte Paare oder sind es noch immer. World Wrestling ...

Welche WWE-Wrestler verkaufen am meisten Merchandise?

Eine wichtige Einnahmequelle für WWE ist der Verkauf von Merchandise. Manche Superstars ...

Bash in Berlin: Alle wichtigen Informationen zum WWE-Event in der Hauptstadt

Bash in Berlin wird Geschichte schreiben, denn der Premium Live Event wird der erste seiner Art ...

Diese WWE-Superstars kämpften mit dem Krebs

Das Thema Krebs beschäftigt seit Jahren die WWE. Das Unternehmen unterhält hierzu ...

Welche Promos waren die schlechtesten in der WWE-Geschichte?

In der Geschichte von WWE haben Promos einen wichtigen Stellenwert erhalten. Das E im ...


Werbung