Deutscher Tennis Bund

Der Deutsche Tennis Bund

Bildquelle: TBA [Public domain] [CC BY-SA 0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der Deutsche Tennis Bund ist ein eingetragener Verein, welcher gleichzeitig den Dachverband aller deutschen Verbände darstellt. Angesiedelt in Hamburg ist der DTB zudem auch mit rund 1,4 Millionen Mitgliedern der größte Tennisverband weltweit. In Deutschland ist er sogar der drittgrößte Sportverband. Zahlen, die auf jeden Fall beeindrucken, wenn man sich zudem auch anschaut, was der Deutsche Tennis Bund alles organisiert und veranstaltet.

Im Jahre 1902 wurde der Deutsche Tennis Bund (kurz DTB) in Berlin gegründet. Mehr als 9.000 Vereine gehören mittlerweile dem DTB an, wobei die Anfänge ganz anders aussahen. Zu Beginn der Arbeit vom Deutschen Tennis Bund, der damals noch Deutscher Lawn Tennis Bund hier, also kurz DLTB, waren es 22 Vereine mit fast 2.500 Mitgliedern, die sich dem damaligen Verband vor über 100 Jahren anschlossen. Mit den Jahren und Jahrzehnten kamen immer mehr Vereine und dementsprechend auch wesentlich mehr Mitglieder zum damaligen Tennis Bund. Schon damals waren die Ziele des DTB klar und deutlich ersichtlich. So wollte man den Tennissport in Deutschland fördern, Deutschland auch international würdig vertreten und Tennisturniere in verschiedenen Altersklassen organisieren.

Ferner sollte auch der Breiten- und Leistungssport gefördert werden, was dem Deutschen Tennis Bund bis heute hervorragend gelingt. Zudem werden bis heute auch Trainer, Schiedsrichter und Übungsleiter bundeseinheitlich ausgebildet. Damals wie heute setzt der Deutsche Tennis Bund auf Jahre bzw. auf Jahrzehnte der Erfahrung in diesen Bereichen.

Geschichtlich hat der Deutsche Tennis Bund viel erlebt. Angefangen von der Gründung im Jahre 1902 bis hin zum ersten größeren Boom im Tennis, als 1931 bereits mehr als 1100 Klubs und über 90.000 Mitglieder dem Verband zugehörig waren. Es war auch die Zeit, als international angesehene deutsche Tennisspieler im Ausland für Furore sorgten. Beispielsweise gewann „Baron“ Gottfried von Cramm gleich zweimal die internationalen französischen Meisterschaften.

Der Titel bei Wimbledon sollte ihm trotz dreimaliger Finalteilnahme allerdings verwehrt bleiben. Was kaum einer weiß: Nur Boris Becker ist erfolgreicher als Gottfried von Cramm. Bei den Damen gehört Cilly Aussem zu den erfolgreichsten Tennisspielerinnen aller Zeiten. Die Kölnerin war zudem auch die erste deutsche Tennisspielerin, die in Wimbledon siegreich war. Bei den Herren war zudem auch noch Henner Henkel sehr erfolgreich. Er schaffte es bis auf Platz drei in der Weltrangliste der Herren.

Der Deutsche Tennis Bund benannte die Junioren-Mannschaftswettbewerbe nach den beiden Ausnahmespielern ihrer Zeit. Hierbei ist die Rede der Henner-Henkel-Spiele und von der Cilly Außem-Spiele. Diese Ehre wurde danach keinem weiteren Spielern zuteil. Anerkennung in höchstem Maße für zwei Tennisprofis, die viel für das deutsche Tennis taten.

Der DTB im Dritten Reich

Das dunkelste Kapitel sollte sich während der Zeit des Nationalsozialismus abspielen, als der Deutsche Tennis Bund alle „nichtarischen“ Mitglieder, gleichwohl ob Tennisspieler oder Funktionäre, ausgeschlossen wurden. Kurz, nachdem Adolf Hitler 1933 an die Macht kam, wurden sämtliche „Nichtarier“ verbannt.

Daniel Prenn und Ilse Friedleben konnten vor den Nazis fliehen. Nelly Neppach beging Selbstmord. Und auch in dieser Zeit sorgte Gottfried von Cramm bei den French Open für Aufsehen, als er 1934 das französische Turnier für sich entscheiden konnte! Dieses Kunststück gelang ihm zwei Jahre später erneut bei den French Open. Gottfried von Cramm wurde die Ehre zuteil, mit anderen Spielern auf eine 200-tägige Weltreise zu gehen, um bei Wettbewerben in Japan, Indonesien, in den USA und in Australien teilzunehmen.

Zumindest er konnte in der Zeit des Nationalsozialismus durch seine Erfolge im Tennis profitieren. Andere Tennisprofis hatten nicht so viel Glück, wie wir bereits erwähnten. Nach dem 2. Weltkrieg stand eine Neugründung des Deutschen Tennis Bunds an, wo Gottfried von Cramm einer derjenigen war, der den Verband mitbegründen durfte.

Auch sorgte er mit seinem Einsatz dafür, dass Tennis Deutschland wieder international mitspielen konnte. Die Situation um Deutschland war nach dem Fall des Dritten Reichs schwierig, dennoch schaffte man es, den Deutschen Tennis Bund auf die Beine zu helfen und Mitglieder für sich zu gewinnen. Mehr als 800 Vereine mit über 80.000 Mitgliedern belegten diesen Wiederaufstieg.

Boris Becker und Steffi Graf sorgten für Tennis-Boom

Boris Becker

Bildquelle: James Phelps from USA [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die goldenen Jahre des deutschen Tennis sollten aber erst viel später folgen. Er ist den 1980er Jahren erreichte man die Millionenmarke in Sachen Mitgliedern. Mit Michael Stich, Boris Becker, Steffi Graf, Claudia Kohde-Kilsch, Anke Huber, Barbara Rittner waren die Aushängeschilder des Deutschen Tennis Bund.

Tennis war beim Privatsender RTL über Jahre ein absolutes Highlight. Mehr als 11 Millionen Zuschauer verfolgten 1985 den Siegeszug von Boris Becker bei Wimbledon, der bis dato der jüngste Tennisspieler aller Zeiten als Sieger den heiligen Rasen verließ. Im 21. Jahrhundert waren es dann andere Gesichter, die das deutsche Tennis international vertraten. Nicolas Kiefer oder auch Tommy Haas fand man regelmäßig in den Top Ten der Weltrangliste wieder. Und auch Rainer Schüttler konnte 2003 bei den Australien Open mit seinem Sieg für einen Glanzpunkt des Deutschen Tennis Bund sorgen.

Der Deutsche Tennis Bund hat viele Profispieler und Spielerinnen hervorgebracht, die national und international auftrumpften. So wie die Profis auf dem Platz für Furore sorgten, sorgten die jeweiligen Präsidenten des DTB für die Organisation der Heimspiele im Davis- und Fed-Cup! Ebenso ist der Deutsche Tennis Bund für die Austragung des ATP World Tour 500-Turnier Am Rothenbaum zuständig.

Die Präsidenten des Deutschen Tennis Bunds in der Übersicht

 

Jahr Name
1902-1911 Carl August von der Meden
1911-1925 Emil Bartels
1925-1934 Gerhard Weber
1934-1937 Wilhelm Schomburgk
1937-1945 Erich Schönborn
1949-1951 Richard Stephanus
1951-1952 Max Stahl
1952-1958 Jost Henkel
1958-1967 Franz Helmis
1967-1973 Fritz Kütemeyer
1973-1975 Eduard H. Dörrenberg
1975-1985 Walther Rosentahl
1985-1999 Claus Stauder
1999 Karl Weber
1999-2011 Georg Freiherr von Waldenfels
2011-2014 Karl-Georg Altenburg
seit 2014 Ulrich Klaus

Nach und nach erweiterten sich auch die Aufgaben und so wurden weitere Landesverbände gegründet. Insgesamt gibt es aktuell 17 Landesverbände, die dem DTB unterstellt sind. Rund 9100 Tennisvereine, die in ganz Deutschland organisiert sind, spielen auf knapp 47.000 Tennisplätzen in der gesamten Bundesrepublik Deutschland (Stand Februar 2019).

Bei 16 Bundesländern ist es auf dem ersten Blick ungewöhnlich, gleich 17 Landesverbände zu führen. Auch hierzu haben wir alle Tennis Landesverbände aufgezählt, sodass Ihr Euch einen genaueren Überblick verschaffen könnt. Zu finden sind in unserer Auflistung die Adressen, Internetauftritte und andere Infos, die interessant sein dürften.

Übersicht der Tennis Landesverbände in Deutschland

 

Badischer Tennisverband (BTV) verfügt über 112-987 Mitglieder, 718 Vereinen und 3.601 Tennisplätzen. Zuständig ist der Badische Tennisverband für das Bundesland Baden-Würtemberg.

Adresse:

Landesleistungszentrum Leimen Jahnstr. 4

69181 Leimen

Tel.: (06224) 9708-0

Fax: (06224) 9708-10

E-mail: info@badischertennisverband.de

Internet: http://www.badischertennisverband.de/

 

Württembergischer Tennis-Bund (WTB) begrüßt 171.419 Mitglieder, 1.038 Vereine, die Tennis auf 5.411 Plätzen spielen. Zuständig für Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Badischen Tennisverband!

Adresse:

Württembergischer Tennis-Bund Geschäftsstelle

Emerholzweg 79 70439 Stuttgart (-Stammheim)

Telefon: +49 (0)711-980680

Fax: +49 (0)711-9806850

E-Mail: info@wtb-tennis.de

Homepage: https://www.wtb-tennis.de

 

Bayerischer Tennis-Verband (BTV) darf 301.702 Mitglieder zählen, die auf 2.072 Vereinen zählen können. Insgesamt stehen 9.322 Tennisplätze zur Verfügung. Zuständig für den Freistaat Bayern.

Adresse:

Bayerischen-Tennis-Verbandes e.V.

Georg-Brauchle-Ring 93

80992 München

Tel: +49 89 15702640

Fax: +49 89 15702665

Homepage: https://www.btv.de

E-Mail: info@btv.de

Tennis-Verband Berlin-Brandenburg (TVBB) mit mehr als 40.092 Mitgliedern, die sich auf 197 Vereine verteilen und auf 1.204 Plätzen Tennis spielen. Zuständig für Berlin und Brandenburg!

Adresse:

Tennisverband Berlin-Brandenburg e.V.

Hüttenweg 45

14195 Berlin

Telefon: 030 / 8972 8730 (wochentags 10.00-14.00 Uhr)

Telefax: 030 / 8972 8701

E-mail: info@tvbb.de

Internet: https://www.tvbb.de

 

Tennisverband Nordwest (TVNW) mit 11.424 Mitgliedern vertreten, darunter 62 Vereine, die auf 411 Tennisplätzen agieren können. Der Tennisverband Nordwest fusionierte im Januar 2018 mit dem Niedersächsischen Tennisverband, sodass der Tennisverband Niedersachsen-Bremen entstand.

Adresse:

Tennisverband Niedersachsen-Bremen e.V.

Am Triftweg 3

31162 Bad Salzdetfurth

Telefon: 05063 90 87 - 0

Fax: 05063 90 87-10

E-Mail: info@tnb-tennis.de

Homepage: https://tnb-tennis.de

 

Hamburger Tennis-Verband (HTV) mit 34.937 Mitgliedern, die in 95 Vereinen spielen. Zudem stehen dem Verband 899 Tennisplätze zur Verfügung. Zuständig für Hamburg, wo auch das Turnier Am Rothenbaum ausgetragen wird.

Adresse:

Hamburger Tennis-Verbandes e.V.

Bei den Tennisplätzen 77

22119 Hamburg

Tel. 040 - 651 29 73

Fax.040 - 651 08 42

E-Mail: info@hamburger-tennisverband.de

Homepage: http://www.hamburger-tennisverband.de

Hessischer Tennis-Verband (HTV) ist für Hessen zuständig. Insgesamt 128.152 Mitglieder, 769 Vereine und 3.791 Plätze stehen zur Verfügung.

Adresse:

Hessischer Tennis-Verband e.V.

Auf der Rosenhöhe 68

63069 Offenbach

Tel.: 069 - 9840 32 - 0

Fax: 069 - 9840 32 - 20

Homepage: https://www.htv-tennis.de

E-Mail: zentrale@htv-tennis.de

 

Tennisverband Mecklenburg-Vorpommern (TMV) organisiert die Abläufe in Mecklenburg-Vorpommern. 4.092 Mitglieder hat der Verband, zudem noch 38 Tennisvereine, die auf 173 Plätzen spielen und trainieren.

Adresse:

Tennisverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Geschäftsstelle

Trotzenburger Weg 15

18057 Rostock

Telefon: 0381-4031164

Telefax: 0381-4031165

E-Mail: office@tennis-mv.de

Web: https://www.tennis-mv.de

 

Tennisverband Mittelrhein (TVM) verfügt über die Zuständigkeit in Nordrhein-Westfalen. 76.940 Mitglieder sind dem Verband angehörig, 365 Vereine angeschlossen und gespielt wird auf 2.176 Plätzen.

Adresse:

Tennisverband Mittelrhein e.V.

Merianstraße 2-4 50769 Köln

Telefon: 0221 / 70 58 68 (wochentags 9.00-13.00 Uhr)

Telefax: 0221 / 70 67 45

E-mail: info@tvm-tennis.de

Internet: https://www.tvm-tennis.de

 

Tennis-Verband Niederrhein (TVN) ist mit 95.341 Mitgliedern ein sehr mitgliedsstarker Verband, der vor allem für Nordrhein-Westfalen zuständig ist und sich die Zuständigkeit mit dem Tennisverband Mittelrhein und mit dem Westfälischen Tennis-Verband teilt. 442 Vereine sind dem Tennis-Verband Niederrhein angeschlossen, die auf 2.942 Tennisplätzen spielen.

Adresse:

Tennis-Verband Niederrhein e. V.

Hafenstr. 10

45356 Essen

Telefon: 02 01 / 26 99 81 - 10

Fax: 02 01 / 26 99 81 – 20

E-Mail: info@tvn-tennis.de

Homepage: https://tvn-tennis.de

Westfälischer Tennis-Verband (WTV) teilst sich die Organisation und die zuständig für Nordrhein-Westfalen mit dem Tennis-Verband Niederrhein und mit dem Tennisverband Mittelrhein. Zahlenmäßig haben sie von den drei Verbänden die meisten Mitglieder zu verzeichnen. Insgesamt sind es 130.642 Mitglieder, die in 817 Vereinen organisiert sind. Insgesamt stehen ihnen 4.606 Tennisplätze zur Verfügung.

Adresse:

Westfälischer Tennis-Verband e.V. (WTV)

Westicker Straße 32

59174 Kamen

Telefon: 0 23 07 / 9 24 60-0

Telefax: 0 23 07 / 9 24 60-21

E-Mail: post@wtv.de

Internet: https://www.wtv.de

 

Niedersächsischer Tennisverband kurz NTV ist zusammen mit dem Tennisverband Nordwest zusammengelegt worden. Die Erklärung dazu haben wir bereits bei den Angaben zum besagten Tennisverband hinterlegt. Mit 133.225 Mitgliedern stellt dieser Verband zudem einen der größten Tennisverbände Deutschlands dar. 1.133 Vereine sind auf 5.656 Tennisplätze organisiert.

Adresse:

Tennisverband Niedersachsen-Bremen e.V.

Am Triftweg 3 31162

Bad Salzdetfurth

Telefon: 05063 90 87 - 0

Fax: 05063 90 87-10

E-Mail: info@tnb-tennis.de

Homepage: https://tnb-tennis.de

 

Der Tennisverband Rheinland-Pfalz (TRP) verfügt über 81.848 Mitglieder, die in 711 Vereinen aktiv sind. Dazu kommen 3.037 Tennisplätze, die den Verband zur Verfügung stehen. Zuständig ist der Tennisverband für die Region Rheinland-Pfalz.

Adresse:

Tennisverband Rheinland-Pfalz e. V.

Katzenberg 9

55126 Mainz

Tel.: 06131-94040

Fax: 06131-940420

info@rlp-tennis.de Homepage:

http://www.rlp-tennis.de

 

Der Saarländischer Tennisbund (STB) ist für das Saarland zuständig und darf 22.649 Mitglieder in den eigenen Reihen begrüßen. 170 Tennisvereine sind dem Verband angeschlossen, die auf 840 Tennisplätzen spielen.

Adresse:

Saarländischer Tennisbund e.V.

Hermann-Neuberger-Sportschule 6

66123 Saarbrücken

Telefon: 0681 3879 266

Fax: 0681 3879 263

Mail: info@stb-tennis.de

Homepage: https://www.stb-tennis.de/

 

Sächsischer Tennis Verband kurz STV, verfügt über 11.956 Mitglieder und 145 Vereine. Insgesamt stehen 636 Tennisplätze für die Ausübung des Sports zur Verfügung. Ein recht kleiner Verband im Gegensatz zu einigen anderen.

Adresse:

Sächsischer Tennis Verband e.V.

Abtnaundorfer Str. 47

04347 Leipzig

Telefon: (03 41) 2 30 07 90

Telefax: (03 41) 2 30 07 89

E-Mail: geschaeftsstelle@stv-tennis.de

Web: https://www.stv-tennis.de

 

Tennisverband Sachsen-Anhalt (TSA) ist für Sachsen-Anhalt für die Organisation der Turniere etc. zuständig. Hier sind 5.501 Mitglieder involviert, die in 80 Tennisvereinen agieren. Insgesamt stehen dem Tennisverband 359 Tennisplätze zur Verfügung.

Adresse:

Tennisverband Sachsen-Anhalt e.V.

Salzmannstraße 25

39112 Magdeburg

Telefon: +49 391 62 39 109

Fax: +49 391 62 39 111

E-Mail-Adresse: info@tennis-tsa.de

Homepage: https://www.tennis-tsa.de

 

Tennisverband Schleswig-Holstein (TSH) ist für den Norden zuständig. Genauer gesagt für das Bundesland Schleswig-Holstein. Insgesamt sind hier 44.984 Mitglieder in diesem Tennisverband organisiert, die auf 1.709 Plätzen spielen.

Adresse:

Tennisverband Schleswig-Holstein e.V.

Winterbeker Weg 49

24114 Kiel

Telefon: 0431-6486 123 / 124

Telefax: 0431-688 363

E-mail: info@tennis.sh

Internet: https://www.tennis.sh

 

Thüringer Tennis-Verband (TTV) ist abschließend für die Organisation in Thüringen verantwortlich. Hier sind es 5.545 Mitglieder, die in 70 Vereinen aktiv sind. Zudem stehen dem Verband 280 Tennisplätze zur Verfügung.

Adresse:

Thüringer Tennis-Verband e.V.

Buttelstedter Straße 96

99427 Weimar

Telefon: 03643/441060

Telefax: 03643/441066

E-Mail: info@ttv-tennis.de

Homepage: https://www.ttv-tennis.de

Alle Daten zu Anzahlen der Vereine, Mitglieder und die der Tennisplätze tragen den Stand vom 8. September 2015. Sicherlich dürften die Zahlen mittlerweile abweichen. Interessant ist jedoch, welche Entwicklung einige Tennisverbände genommen haben in den letzten Jahren.

Mit der Auflistung sämtlicher Tennisverbände in Deutschland wollen wir Euch einen kleinen Überblick verschaffen und ggf. auch Adressdaten zugänglich machen, um Infos oder auch Ansprechpartner leichter zu finden.


Werbung