Tennisverband Niedersachsen-Bremen - Infos, Daten, Fakten und Hintergründe

Infos zum Tennisverband Niedersachsen-Bremen

Bildquelle: Tatiana from Moscow, Russia [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

In Deutschland zählt der Tennisverband Niedersachsen-Bremen (TNB) zu den bedeutendsten seiner Art. Schließlich nimmt er allein schon aufgrund seiner hohen Mitgliederanzahl eine wichtige Rolle in der Riege der insgesamt 17 Landesverbände des Deutschen Tennis Bundes ein. Zudem gibt es mit der TennisBase in Hannover nur eines von deutschlandweit drei Tennis Bundesstützpunkten in diesem Bundesland. Wir stellen den TNB genauer vor und werfen einen Blick auf die Struktur und Aufgaben der Dachorganisation.

In seiner jetzigen Form existiert der Tennisverband Niedersachsen-Bremen erst seit dem 1. Januar 2018. Denn der TNB ist aus der Fusion der beiden ehemaligen Landesverbände Niedersächsische Tennisverband (NTV) und TV Nordwest entstanden. Doch viele Änderungen zog die Zusammenlegung der beiden Verbände nicht nach sich.

TNB zählt über 140.000 Mitglieder

So befindet sich der Hauptsitz des TNB weiterhin am alten Standort in Bad Salzdetfuth, einer Kleinstadt aus dem Landkreis Hildesheim. Dafür hat sich aber natürlich die Gesamtanzahl der Mitglieder erhöht. So zählt der Tennisverband Niedersachsen-Bremen mehr als 140.000 Mitglieder, die sich auf rund 1.300 Tennis-Vereine verteilen. Damit ist der TNB nach dem Bayerischen Tennis-Verband und dem Württembergischen Tennis-Bund der drittgrößte Landesverband innerhalb des Deutschen Tennis Bundes. Ein klares Indiz dafür, dass sich der Tennissport in Niedersachsen großer Beliebtheit erfreut.

So ist der Tennisverband Niedersachsen-Bremen strukturiert

Der TNB ist wiederum in mehrere Regionen aufgeteilt. Nach der Strukturreform sind nach aktuellem Stand (2019) folgende Regionen zu differenzieren:

  • Region Bremen
  • Region Dollart-Ems-Vechte
  • Region Hannover
  • Region Harz-Heide
  • Region Hildesheim-Peine
  • Region Jade-Weser-Hunte
  • Region Lüneburger Heide
  • Region Oldenburger-Münsterland
  • Region Osnabrück
  • Region Süderelbe
  • Region Südheide
  • Region Südniedersachsen

Zwar ist jede dieser Regionen des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen rechtlich nicht selbstständig, besitzt aber dennoch bei Entscheidungen auf Verbandsebene ein volles Mitbestimmungsrecht.

Aufgaben vom Tennisverband Niedersachsen-Bremen

Doch welche Aufgaben übernimmt der Tennisverband Niedersachsen-Bremen e.V. überhaupt? In erster Linie versteht sich die Dachorganisation als serviceorientierter Dienstleister für alle ihm zugehörigen Vereine und als verantwortungsvoller Partner. Hierfür legt der TNB gesteigerten Wert auf Fairness, Loyalität, Integration, Mitbestimmung, gegenseitigen Respekt und Anerkennung und politischer Neutralität.

Zudem stehen eine Aus- und Fortbildung aller Athleten, Trainer und ehrenamtlich Tätiger auf der Aufgabenliste ganz oben. Hierbei kommt die professionelle Nachwuchsförderung in den Genuss einer besonderen Beachtung. Das liegt auf der Hand, denn mit der TennisBase Hannover befindet sich nur eines der deutschlandweit drei Kompetenzzentren für den Tennisnachwuchs im Bundesland Niedersachsen.

TennisBase Hannover: Deutsche Top-Stars gehen ein und aus

Die TennisBase Hannover stellt den leistungs- und spitzensportorientierten Talenten seit der Fertigstellung 2007 eine optimale Förderung in Aussicht. Ein tägliches Pensum von zwei bis vier Tennis-Trainingsstunden und ein bis zwei Konditionseinheiten gehören für die Talente zum Alltag. In der modernen Tennis-Akademie werden die Nachwuchshoffnungen aber nicht nur in sportlicher Hinsicht auf eine mögliche Profikarriere vorbereitet. Denn auch die schulische Weiterbildung bleibt dank eines dualen Konzepts und dem angebundenen Internat, das die Teilnahme am Schulbetrieb realisiert, nicht auf der Strecke.

 

 

Mit Nicolas Kiefer zählte die TennisBase einen der besten und erfolgreichsten deutschen Tennisspieler überhaupt zu seinem Beraterstamm, jedoch konnten sich der TNB und Kiefer Ende 2018 nicht über eine Vertragsverlängerung verständigen. Dennoch stehen die Chancen weiterhin sehr gut, den einen oder anderen aktiven deutschen Top-Star am Leistungszentrum anzutreffen. Schließlich finden sich auf der Anlage auch regelmäßig Sabine Lisicki, Julia Görges oder Anna-Lena Grönefeld zum Training ein.

TNB: Mitglieder im Präsidium

Das Präsidium vom Tennisverband Niedersachsen-Bremen besteht insgesamt aus acht Personen, die neun verschiedenen Posten bekleiden. Der amtierende Präsident Raik Packeiser, der 2018 das Erbe von Gottfried Schumann antrat, fungiert zudem noch als Leiter des Ressorts Medien und Öffentlichkeitsarbeit.

Darüber hinaus gehören noch Olav Meyer (Vizepräsident und Leiter des Ressorts Finanzen und Marketing), Beate Lonnemann (Vizepräsidentin und Leiterin des Ressorts Leistungssport und Ausbildung), Jörg Kutkowski (Vizepräsident und Leiter des Ressorts Wettkampf-/Mannschaftssport), Andrea Kalbe (Vizepräsidentin und Leiterin des Ressorts Jugensport), Reiner Beushausen (Vizepräsident und Leiter des Ressorts Vereins- und Sportentwicklung), Michael Wenkel (Geschäftsführer) und Manfred Dankemeyer (Sprecher der Regionen) dem TNB-Präsidium an.

Tennisverband Niedersachsen-Bremen: Wichtige Daten & Fakten auf einen Blick

  • Adresse: Am Triftweg 3, 31162 Bad Salzdetfurth
  • E-Mail: infol@tnb-tennis.de
  • Homepage: www.tnb-tennis.de
  • Mitglieder: über 140.000 Mitglieder
  • Vereine: ca. 1.300
  • Präsident: Raik Packeiser
  • Gründungsdatum: 01.01.2018 (nach Fusion des Niedersächsischen Tennisverband und TV Nordwest)

Tennis