Transfergerüchte: Schalke 04 nimmt Gerson ins Visier - Bayer Leverkusen denkt an Vallejo

Bayer Leverkusen denkt an Vallejo - Schalke will Gerson

Bildquelle: Borowskki [Public domain] [CC BY-SA 0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Interessante Schalke 04 Transfergerüchte erreichten uns heute Vormittag. Nachdem Königsblau bereits mit Elseid Hysaj in Verbindung gebracht wurde, berichtet „Calcio Mercato“ heute über ein weiteres Transfergerücht, das es in sich hat.

Indes könnte ein Ex-Bundesligaspieler demnächst wieder in Deutschland kicken. Dies will zumindest die spanische Zeitung „As“ herausgefunden haben wollen. Das Blatt berichtet über das Interesse von Bayer 04 Leverkusen an Jesús Vallejo, den einige sicherlich noch in bester Erinnerung haben. Der 22-jährige stand nämlich von 2016 bis 2017, also ein Jahr, bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Die Hessen hatten den Innenverteidiger zu dieser Zeit von Real Madrid ausgeliehen. Eine weitere Leihe oder gar Festverpflichtung kam damals nicht zustande.

Kehrt Jesús Vallejo in die Bundesliga zurück?

Die Rückkehr zu Real Madrid in die spanische La Liga erfolgte im Sommer 2017. Nach seiner Rückkehr lief es bei den Madrilenen leider nicht wie gewünscht für Vallejo, der wettbewerbsübergreifend nur auf 7 Einsätze kam. Insgesamt dürften auch die 491 Spielminuten für seine Ansprüche zu wenig sein. Vergessen darf man jedoch nicht, wie die Konkurrenz auf seiner Position in Madrid ausschaut.

Fünfmal stand Jesús Vallejo dabei über die volle Spielzeit auf dem Platz. Er traf zudem auch einmal. Seine Qualität ist unbestritten, was man auch in Deutschland registriert hat. Ebenso hat man das auch bei Bayer 04 Leverkusen mitbekommen, die den 22-jährigen Spanier fest im Visier haben sollen.

Leihgeschäft mit Leverkusen durchaus möglich

Der Werksklub war zuvor lange Zeit mit Martin Ödegaard im Gespräch. Ein Transfer in die Bundesliga hatte sich jedoch zerschlagen nachdem bekannt wurde, dass er sich wohl an Real Sociedad verleihen lässt. Nun soll also mit Jesús Vallejo der nächste Spieler von Real Madrid in den Fokus des Bundesligisten gerückt worden sein.

Eine Festverpflichtung wird sich dabei schwierig gestalten, da die Königlichen Vallejo lediglich verleihen möchten. Ob am Ende doch noch eine Kaufoption als Dreingabe möglich wäre, muss abgewartet werden. Auf jeden Fall sorgt dieses Transfergerücht für jede Menge Aufsehen in der Transfermarkt Gerüchteküche.

 

 

FC Schalke 04 nimmt Gerson ins Visier

Beim Konkurrenten aus Gelsenkirchen macht man sich natürlich auch Gedanken um die Kaderplanung für die kommende Spielzeit. So ploppte heute das Transfergerücht um den Brasilianer Gerson in den Medien auf. Der 22-jährige Mittelfeldspieler wird dabei mit dem FC Schalke 04 in Verbindung gebracht.

Dabei berichtet „Calcio Mercato“, dass Gerson die AS Rom in diesem Sommer verlassen wird. Der Linksfuß kam erst 2016 für 16,6 Millionen Euro von Fluminese (Brasilien) zu den Römern, wurde dann nach zwei Jahren an den AC Florenz verliehen und kehrt nun zur Roma zurück. Für die Fiorentina absolvierte er in der abgelaufenen Saison der italienischen Serie A wettbewerbsübergreifend 40 Partien (3 Treffer/ 4 Torvorlagen).

Hertha, Bremen und Leverkusen ebenfalls interessiert?

31 Startelfeinsätze konnte der Mittelfeldspieler dabei feiern. Gerson ist flexibel einsetzbar, was er auch in der vergangenen Saison unter Beweis gestellt hatte. So wurde er nicht nur im zentralen Mittelfeld, sondern auch als Sechser aufgeboten. Ebenso im offensiven Mittelfeld und auf den Flügeln. Eine dauerhafte Rückkehr zum AS Rom wird es höchstwahrscheinlich dennoch nicht geben.

Der Klub soll bereit sein, Gerson für 12 Millionen Euro gehen zu lassen. Aber Schalke 04 ist nicht der einzige Interessent im Werben um den ehemaligen U20-Nationalspieler Brasiliens. Aus halb Europa wird der Hut in den Ring geworfen, um Gerson zu verpflichten.

Beispielsweise soll Dynamo Moskau, aber auch Nizza am Mittelfeldakteur interessiert sein. Ebenfalls wird Hertha BSC Interesse nachgesagt und auch Bayer 04 Leverkusen soll am Brasilianer dran sein. Werder Bremen gilt zudem auch noch als potenzieller Abnehmer! Die Bundesliga Transfergerüchte könnten in den nächsten neue Nahrung erhalten, wenn einer dieser Vereine mit einem konkreten Angebot auf die AS Rom zugehen würde.


Werbung