Transfergerüchte: FC Bayern heiß auf Mancini - Heuert Ilicevic in Nürnberg an?

Thema beim 1. FC Nürnberg: Der vereinslose Ivo Ilicevic

Bildquelle: Fanny Schertzer [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Gianluca Mancini von Atalanta Bergamo ist einer der Senkrechtstarter der laufenden Serie A-Saison. Wie es in der Transfer Gerüchteküche heißt, hat sich der großgewachsene Innenverteidiger auch ins Notizbuch des FC Bayern spielen. Doch das Abwehrjuwel ist heiß begehrt. Derweil könnte der 1. FC Nürnberg Ivo Ilicevic zu einem Comeback in der Bundesliga verhelfen. Der Stürmer wurde beim abstiegsbedrohten Club gesichtet.

Verstärkt sich Bayern München im Zuge seines Kaderumbruchs mit einem Nachwuchs-Verteidiger aus Italien? Durchaus denkbar, zumindest wenn man der italienischen Sporttageszeitung „Gazzetta dello Sport“ Glauben schenken mag. Denn diese berichtet, dass sich Gianluca Mancini auf dem Radar des deutschen Rekordmeisters befindet. Der 22-Jährige legte für Atalanta Bergamo eine starke Hinrunde hin und soll somit auch Begehrlichkeiten beim FCB wecken.

Torgefährlicher Mancini glänzt in Bergamo

Für die Norditaliener hat der Innenverteidiger 15 Spiele in der Serie A bestritten und überzeugte dabei auf ganzer Linie. Mancini bekleidet in der Dreierkette zumeist die linke Seite und gilt als ungemein Kopfballstark und zeichnet sich darüber hinaus mit einer guten Spielübersicht aus. Zudem glänzt der 1,90 Meter große Abwehrrecke nicht nur in der Defensive, sondern strahlt auch große Torgefahr aus. Das wird durch fünf Ligatreffer eindrucksvoll untermauert!

Dabei glückte Mancini erst im Saisonverlauf der große Durchbruch in bei Atalanta Bergamo. Schmorte er zunächst meist auf der Bank, zählt er seit dem 7. Spieltag zum Stammpersonal und avancierte zu einer wichtigen Säule im Defensivverbund Bergamos. Seitdem ging es mit dem Klub in der Serie A bergauf, aktuell grüßt Atalanta vom 7. Platz und mischt munter im Kampf um die Europa League-Plätze mit.

AS Rom Favorit bei Mancini – auch BVB interessiert

Aber der FC Bayern ist längst nicht der einzige Interessent an Gianluca Mancini. Als Favorit im Transferpoker wird der AS Rom, zudem sollen gleich mehrere (nicht genannte) Klubs aus der Premier League ihre Fühler nach dem jungen Italiener ausgestreckt haben. Auch bei Borussia Dortmund ist er offenbar ein Thema.

Dem Bericht zufolge kommt für Gianluca Mancini aber erst im Sommer ein Wechsel in Frage. Wenngleich ein Transfer im Januar nicht gänzlich auszuschließen ist. Atalanta Bergamo, wo Mancini noch bis 2023 unter Vertrag steht, ist sich im Klaren, dass man seinen Leistungsträger wohl kaum über den Sommer hinaus halten kann. Je nach Angebot könnte somit ein Wintertransfer eine Option sein, wobei es ein echtes Wettbieten geben könnte. Der Marktwert von Mancini wird auf 10 Millionen Euro taxiert.

Will Bayern Mancini als Hernandez-Alternative?

Pos Team Sp. Tore Diff. Pkt.
1 Borussia Dortmund 19 50:19 31 48
2 FC Bayern München 19 43:20 23 42
3 Borussia Mönchengladbach 19 39:18 21 39
4 RB Leipzig 19 35:18 17 34
5 Eintracht Frankfurt 19 39:25 14 31
6 TSG 1899 Hoffenheim 19 37:28 9 28
7 Hertha BSC 19 31:30 1 28
8 VfL Wolfsburg 19 28:27 1 28
9 Bayer Leverkusen 19 28:30 -2 27

Tabelle - 19. Spieltag - 1. Bundesliga 2018/2019

Mit Benjamin Pavard wird spätestens nach der Saison ein neuer Abwehrspieler an der Isar aufschlagen, aber darüber hinaus gibt es im Abwehrbereich noch weitere FC Bayern München Transfergerüchte. So wurde zuletzt Lucas Hernandez von Atletico Madrid heiß gehandelt, aber die Gespräche sind ins Stocken geraten. Sollte der äußerst kostspielige Hernandez-Deal (rund 80 Millionen Euro stehen im Raum) platzen, könnten die Münchner ihr Werben um Mancini forcieren. Dann könnte aber schon ein anderer Interessent den Zuschlag bekommen haben.

Da Gianluca Mancini aber vornehmlich im Abwehrzentrum zum Zuge kommt, würde eine Verpflichtung nur dann Sinn ergeben, wenn Mats Hummels oder Jerome Boateng die Roten zum Saisonende verlassen.

Während das Transfergerücht um Mancini und Bayern noch etwas vage ist, haben die Münchner bei zwei Nachwuchsspielern Nägel mit Köpfen gemacht. So wurde der Vertrag mit dem 19-jährigen Außenstürmer Maximilian Franzke bis 2021 verlängert, zugleich hat der FCB den zuvor vom Partnerklub FC Dallas ausgeliehenen Chris Richards fest verpflichtet. Der 18 Jahre alte Innenverteidiger bindet sich bis 2023 an die Säbener Straße.

Holt 1. FC Nürnberg vereinslosen Ilicevic?

Derweil könnte der 1. FC Nürnberg für den Abstiegskampf personell nachrüsten. Nach Angaben der „Bild“ wurde Ivo Ilicevic beim Schlusslicht der Bundesliga gesichtet. Der Offensivakteur, der in der Beletage des deutschen Fußballs einst für den VfL Bochum, den 1. FC Kaiserslautern und Hamburger SV auf Torejagd ging (18 Tore in 134 Spielen), ist derzeit vereinslos und befindet sich auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Wird es Nürnberg?

Durchaus denkbar. Denn beim Club hält man Ausschau nach neuem und günstigen Personal, wobei Linksaußen Ilicevic den Franken vor allem auch mit seiner Erfahrung im Kampf um den Klassenerhalt weiter helfen könnte. Aber ob der 32-jährige Routinier, der ablösefrei zu haben ist, eine sofortige Verstärkung wäre, ist zumindest fraglich. Seine letzte Station war der kasachische Klub Kairat Almaty, seit Jahresbeginn steht der Kroate ohne Verein dar.

Zwar hatte Ilicevcic dem Gerücht mit einem Engagement bei den Franken den Wind aus dem Segel gekommen und begründete seinen Abstecher nach Nürnberg wie folgt: „Meine Familie ist hier und ich bin lediglich auf Besuch.“ Aber dennoch könnte deutlich mehr dahinter stecken. Zumal Medien in Kasachstan berichteten, dass der gebürtige Aschaffenburger kurz vor einer Rückkehr in die Bundesliga steht. Man darf gespannt sein, ob der 1. FC Nürnberg Transfer mit Ilicevic zustande kommt.