Transfergerüchte: Bayern schielt nach Kabak – BVB nimmt Ünder ins Visier

Transfergerüchte FC Bayern und Borussia Dortmund

Bildquelle: Антон Зайцев [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Aktuelle Transfergerüchte FC Bayern: Der deutsche Rekordmeister ist in den Schlagzeilen geraten, nachdem verschiedene Medien über das erneute aufflammende Interesse an Ozan Kabak berichteten. Der junge Türke wird kaum vom VfB Stuttgart zu halten sein. Diverse Vereine, vor allem aus der englischen Premier League sollen ebenfalls ihre Fühler nach dem Innenverteidiger ausgestreckt haben.

Es gibt aber auch neue BVB Transfergerüchte, die aktuell die Runde machen. Hierbei geht es um Roma-Star Cengiz Ünder, der bereits im Herbst 2018 mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurde. Nun scheint man sich bei Borussia Dortmund mit dieser Personalie näher zu befassen. Der 21-jährige türkische Nationalspieler glänzte noch in der Hinrunde, wurde dann aber in der Rückserie von Ranieri immer öfter ausgelassen.

Cengiz Ünder könnte AS Rom verlassen

Die Folge: Cengiz Ünder zieht es weg aus der Ewigen Stadt. Laut „Gazzetta dello Sport“ wird Interesse aus der englischen Premier League nachgesagt. Aber auch eben Borussia Dortmund soll ein Auge auf den rechten Flügelflitzer geworfen haben. Gemäß aktueller BVB Transfergerüchte sollen die Borussen zwar noch keine konkreten Schritte eingeleitet haben, aber das Interesse ist angeblich vorhanden.

Berichten zufolge soll Cengiz Ünder dem BVB „angeboten worden sein“. Die AS Rom soll zudem generell bereit sein, Ünder für eine entsprechende Ablöse gehen zu lassen. Aufgrund seines Vertrages, welcher bis 2022 datiert ist, dürfte ein Transfer eine ziemlich kostspielige Angelegenheit werden. Sein Marktwert: 35 Millionen Euro.

Schnappt BVB bei Ünder zu?

Im Raum steht eine Ablösesumme von 40 bis 50 Millionen Euro, die der aufzunehmende Verein berappen müsste. Für Borussia Dortmund wäre ein Wechsel des türkischen Nationalspielers gleichbedeutend eines neuen Vereinsrekords in Sachen Ablöse. Der teuerste Einkauf der Schwarz-Gelben heißt André Schürrle, für den man 30 Millionen Euro ausgab.

Es bleibt also abzuwarten, welche Transfer News demnächst verkündet werden können, da der Transfermarkt erst ab dem 1. Juli seine Pforten öffnen wird. Bis dahin kann sich also noch viel auf dem Transfermarkt und bei der Kaderplanung von Borussia Dortmund tun.

Kabak nun auch beim FC Bayern im Gespräch

Beim FC Bayern München ist man ebenfalls noch nicht fertig mit der Kaderplanung für die kommende Saison. So soll der deutsche Rekordmeister an Ozan Kabak interessiert sein, der erst kürzlich mit dem VfB Stuttgart in die 2. Liga abgestiegen ist. Fraglich ist, ob der 19-jährige Türke den Gang mit den Schwaben in die Zweitklassigkeit antreten wird. Für die Stuttgarter wird es zudem en sehr schweres Unterfangen, den Innenverteidiger zu halten.

 

 

Kabak selbst wird sich wohl einen neuen Verein suchen wollen. Für rund 15 Millionen Euro darf er den Verein verlassen, was sowohl ihm als auch einem potenziellen Abnehmer gehörig in die Karten spielt. Das Interesse an Kabak hat auch England erreicht, wie beispielsweise die „Daily Mail“ berichtet. Für die Premier League Klubs wäre die Ablöse zudem auch kaum der Rede wert, schwimmen sie doch in den TV-Geldern.

England-Trio ebenfalls an Kabak dran

Auch für die Münchener ist ein Transfer in dieser Größenordnung ein Klacks. Mit der Konkurrenz aus England müssen die Bayern jedoch etwas bangen, dass Ozan Kabak überhaupt an die Säbener Straße wechseln wird. Manchester United, FC Arsenal und Tottenham Hotspur findet man in der Verlosung im Kabak.

Der FC Bayern München dürfte dennoch noch die besten Karten im Poker um den 19-jährigen besitzen. Allein schon die Teilnahme an der Champions League dürfte hierbei das Ass im Ärmel sein. Neben dem Transfergerücht um Ozan Kabak gibt es noch eine weitere Transfer News, die nicht unbeachtet bleiben sollte.

FC Bayern Transfergerüchte: Chukwueze im Visier?

Das Portal „Teamtalk“ berichtet über ein Transfergerücht, welches sehr interessant ist, da auch Jürgen Klopp mit seinem FC Liverpool ebenfalls involviert sein soll. Demnach drehen sich die FCB Transfergerüchte um Samuel Chukwueze, der aktuell beim FC Villarreal unter Vertrag steht. Dort sorgte der 20-jährige Nigerianer mit tollen Leistungen für Aufmerksamkeit.

Der Rechtsaußen stand in der abgelaufenen Saison von La Liga insgesamt 19 Mal in der Startelf von Villarreal und traf beispielsweise beim 4:4 gegen den FC Barcelona. Insgesamt erzielte der nigerianische Nationalspieler wettbewerbsübergreifend 10 Treffer und bereitete vier weitere Tore vor.

FC Liverpool buhlt ebenfalls um Chukwueze

Nun möchte er anscheinend den nächsten Schritt wagen und sein Ziel könnte die Bundesliga sein! Laut „Teamtalk“ soll sich der FC Bayern München schon näher mit Chukwueze befasst haben, der bei den Spaniern noch einen Vertrag bis 2023 besitzt. Rund 10 Millionen Euro beträgt sein aktueller Marktwert, sodass ein Transfer nicht sonderlich günstig ausfallen dürfte.

Ebenfalls ist er angeblich beim FC Liverpool ins Visier geraten, wo er Shaqiri ersetzen könnte. Von den Fähigkeiten Shaqiris ist man prinzipiell überzeugt, aber der Schweizer ist in seinen Fähigkeiten eingeschränkt. Chukwueze könnte also die Position von Shaqiri zweifelsfrei übernehmen.

Barcelona wirft ebenfalls Hut in den Ring

Die Transfergerüchte um den 20-jährigen führen bis zum FC Barcelona, wo man sich ebenfalls mit dem Nigerianer befasst, wie „Teamtalk“ zu berichten weiß. Für Samuel Chukwueze ist es laut eigenen Angaben wichtig, möglichst eine Stammplatzgarantie zu bekommen. Die wird er allerdings sehr wahrscheinlich bei keinem der drei genannten Vereine bekommen!

Samuel Chukwueze gegenüber den Medien: „Ich muss mich nicht beeilen, einen neuen Klub zu finden, aber wenn ich gehen sollte, muss es der richtige Klub sein, der bereit ist, mi Spielzeit zu geben.“. Klare Aussage des Nationalspielers, der den nächsten Karriereschritt wagen möchte.


Werbung