Transfergerüchte: Union Berlin denkt an Quevedo – BVB nimmt Haaland ins Visier

BVB heiß auf Erling Haaland - Union Berlin vor Transfer von Kevin Quevedo

Bildquelle: Werner100359 [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Bundesligaaufsteiger Union Berlin hat sich in der Sommerpause kräftig verstärkt und gleich 14 neue Spieler transferiert. Manuel Schmiedebach hat man nach seiner Leihe fest verpflichtet und Marvin Friedrich konnten die Eisernen zurückholen. Insgesamt verfügt der Kader über 33 Spieler, was natürlich Frustpotenzial birgt, wenn jemand über seine Nichtberücksichtigung klagen sollte.

Dennoch scheint man sich weiter auf dem Transfermarkt umzuschauen, wie das Portal „Transfermarkt.de“ zu berichten weiß. Verschiedene peruanische Medien berichten über das vermeintliche Interesse an Kevin Quevedo, der aktuell bei Alianza Lima unter Vertrag steht. Die Union Berlin Transfergerüchte gehen sogar soweit, dass sich der Bundesliganeuling in der Pole-Position im Werben um den Peruaner befinden soll.

Kevin Quevedo mit toller Statistik

Kevin Quevedo ist nun seit Januar 2017 bei Alianza Lima und kam dort bisher auf 74 Einsätze, in denen ihm 20 Treffer und 10 Torvorlagen gelangen. In der aktuellen Saison hat er bereits 25 Pflichtspiele absolviert und dabei 14 Tore erzielt sowie 3 weitere vorbereitet. Bei dieser Statistik ist es klar, dass sein Klub ihn gerne behalten wollen und seinen zum Jahresende auslaufenden Vertrag verlängern möchte.

Bisher ziert sich der Flügelstürmer allerdings, denn eine angebotene Vertragsverlängerung inklusive Erhöhung des aktuellen Salärs lehnte Kevin Quevedo bisher ab. Die Zeichen stehen auf Abschied, wie „El Comercio“ berichtet und auch das Blatt „Libero“ berichtet von einem möglichen Abgang des 22-jährigen peruanischen Nationalspielers. Die Bundesliga Transfergerüchte laufen jedenfalls heiß, denn ein Wechsel von Quevedo könnte bereits in der Winterpause erfolgen.

Neben Union Berlin gibt es Interesse aus Italien & Portugal

Dann wäre er sogar für den 1. FC Union Berlin ablösefrei zu haben. In Köpenick würde er zudem Druck auf Flecker, Becker, Gogia, Abdullahi und Mees ausüben, denn der beidfüßig gleichermaßen stark spielender Peruaner kann auf beiden Flügeln und sogar im Sturmzentrum zum Einsatz kommen. Damit wäre er absolut flexibel in der Offensive einsetzbar. Vielleicht ein weiteres Puzzleteil, dass den Eisernen für die Mission Klassenerhalt weiterhelfen könnte?

Aber Vorsicht, denn nicht nur Union Berlin soll am Angreifer interessiert sein, sondern eben auch Vereine aus Italien und Portugal sollen ihre Fühler nach Kevin Quevedo ausgestreckt haben. Favorit soll jedoch der FCU sein, wobei hier der ehemalige Berater von Claudio Pizarro zum Zünglein an der Waage werden könnte. Carlos Delgado ist nämlich Berater von Quevedo und seine Beziehungen zur Bundesliga sind bekannt.

BVB Transfergerüchte um Erling Haaland

Neue Transfergerüchte gibt es aktuell auch über Borussia Dortmund zu lesen. Es vergeht mittlerweile kaum ein Tag, an dem nicht irgendein Spieler mit dem BVB in Verbindung gebracht wird. Die Transfermarkt Gerüchteküche ist am Brodeln und der BVB ist mittendrin. So berichtet das Magazin „90min.de“ über das Interesse der Dortmunder an Erling Haaland, der beim 6:2-Sieg von RB Salzburg über KRC Genk mit einem Hattrick in der Champions League auf sich aufmerksam machte.

 

 

Erling wer? Erling Haaland dürfte aktuell einer der interessantesten Mittelstürmer sein, der in Europa sein Unwesen im Strafraum treibt. Der 19-jährige Norweger verzückt in dieser Saison die österreichischen Fans mit seinen Leistungen und vor allem mit seinen Toren. In 7 Partien der österreichischen Bundesliga traf er satte 11 Mal. Zudem bereitete er auch noch 5 Treffer selbst vor. Damit nicht genug, denn zu seinen drei Toren in der Champions League gesellen sich auch noch 3 Treffer aus dem ÖFB-Cup hinzu. Macht in der Summe 9 Einsätze und sagenhafte 17 Tore für seinen Klub RB Salzburg!

Dortmund mit besten Chancen auf Tormaschine Haaland?

Kein Wunder also, dass halb Europa nach dem Mega-Talent Ausschau hält. Borussia Dortmund soll jedoch die besten Chancen auf einen Transfer von Erling Haaland haben. So ist doch der Verein aus dem Ruhrpott dafür bekannt, aus Rohdiamanten wahre Edelsteine zu schleifen. Genau das könnte auch geschehen, wenn sich die BVB Transfergerüchte bestätigen sollten und Haaland zum BVB verschlagen würde.

Der 19-jährige wäre aber nicht günstig zu haben, denn sein Marktwert beträgt 12 Millionen Euro, jedoch ist die aktuelle Vertragslaufzeit der entscheidende Knackpunkt. Bis 2023 steht der norwegische Nationalspieler noch bei den Salzburgern unter Vertrag und man wird sein Juwel nicht für Peanuts hergeben.

ManU, Manchester City und Chelsea ebenfalls mit Interesse

Die Transfermarkt Gerüchteküche hält aber noch weitere Klubs parat, die ebenfalls heiß auf das Sturmtalent sein sollen. So gibt es selbstverständlich Interesse aus der englischen Premier League, wo sich angeblich der FC Chelsea, Manchester City und Manchester United ebenfalls für Erling Haaland interessieren sollen.

Sollte sich Haaland für einen Transfer zu Borussia Dortmund entscheiden, so kann sich nicht nur der Klub, sondern die ganze Bundesliga auf ein neues Mega-Talent freuen, welches sicherlich seinen Weg gehen wird. Borussia Dortmund wird aber nicht nur mit Haaland in Verbindung gebracht, sondern auch mit einem aktuellen französischen U21-Nationalspieler, der in Schottland sein Geld verdient.

Borussia Dortmund auch an Edouard dran?

Die Bundesliga Transfergerüchte nehmen kein Ende, wenn es um potenzielle Neuverpflichtung seitens der Dortmunder geht. So berichtet „Sky Sport“, „The Guardian“ und „Calciomercato“ über das vermeintliche Interesse an Odsonne Edouard, der aktuell bei Celtic Glasgow unter Vertrag steht. Der 21-jährige Franzose wäre einer für die Sturmzentrale, den sich die Fans so gerne wünschen.

Edouard ist ähnlich groß gewachsen wie Haaland und wäre eine echte Kante. In dieser Spielzeit kam der Mittelstürmer, der auch auf dem rechten Flügel agieren könnte wettbewerbsübergeifend auf 12 Einsätze, in denen er sechsmal knipste und fünf weitere Tore auflegen konnte.

SSC Neapel und AS Rom buhlen ebenfalls um Edouard

Neben Borussia Dortmund drehen sich die Transfergerüchte auch um das Interesse vom AS Rom und dem SSC Neapel aus der italienischen Serie A. Beide Klubs sollen das Talent schon seit Längerem beobachten und würden Odsonne Edouard nur zu gerne in ihren Reihen wissen.

Der Spieler selbst hat bei Celtic Glasgow noch einen Vertrag bis 2022 und wäre auch nicht günstig zu haben. Sein aktueller Marktwert liegt bei rund 7,5 Millionen Euro. Würde man ihn also verpflichten wollen, müsste auch Borussia Dortmund etwas tiefer in die Tasche greifen.


Werbung