Transfergerüchte Bundesliga: RB Leipzig will Schlager - FC Schalke heiß auf Juve-Stürmer

Von RB zu RB? Leipzig will Xaver Schlager vom Schwesterklub Salzburg

Bildquelle: Steindy (talk) 21:14, 28 August 2018 (UTC) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Das Ende der Winter-Transferperiode naht und in der Transfer Gerüchteküche geht es heiß zur Sache. So soll der FC Bayern München mit Nachdruck an einer sofortigen Verpflichtung von Benjamin Pavard arbeiten, während RB Leipzig mit Xaver Schlager den nächsten Wunschspieler beim Schwesterklub aus Salzburg auserkoren hat. Zudem bemüht sich der FC Schalke um Juve-Stürmer Moise Kean, während gleich drei deutsche Klubs ihre Fühler nach Torjäger Josh Maja ausstrecken.

Nachdem sich RB Leipzig erst vor wenigen Wochen die Dienste von Amadou Haidara für 18 Millionen Euro gesichert hat, wollen sich die Sachsen wohl erneut bei RB Salzburg bedienen. Mit Xaver Schlager steht der nach Informationen der „Leipziger Volkszeitung“ der nächste Mittelfeldspieler aus der Mozartstadt auf dem Einkaufszettel der Roten Bullen.

RB Leipzig will Schlager im Sommer - Wechsel wahrscheinlich?

Doch anders als bei Haidara will RB-Trainer und -Sportdirektor Ralf Rangnick den 21-Jährigen erst im Sommer in die 1 Bundesliga holen. Zumal die Salzburger auch kein Interesse haben, ihren jungen Spielgestalter noch im Winter abzugeben, um die eigenen sportlichen Ziele in der österreichischen Bundesliga und Europa League nicht zu gefährden.

Angesichts der guten und engen Verbindungen der beiden RB-Klubs ist ein sommerlicher Deal absolut vorstellbar, sodass es sich hierbei um eines der realistischen RB Leipzig Transfergerüchte handelt. Schlager zählt in Salzburg zu den absoluten Stammkräften und hat im Saisonverlauf 26 Pflichtspiele absolviert, in denen er sechs Tore erzielte und drei Vorlagen gab. Als junges, entwicklungsfähiges Talent passt der österreichische Nationalspieler perfekt ins Leipziger Beuteschema.

Allerdings hat der 1,74 Meter große Linksfuß noch einen Vertrag bis 2021 und wäre angesichts einen Marktwerts von 15 Millionen Euro kein Schnäppchen. Dennoch dürften sich die Schwesterklubs im Transferpoker schnell einig werden.

Zu bedenken ist jedoch, dass das Mittelfeldzentrum bei RB Leipzig schon jetzt mit Neuzugang Haidara sowie Kevin Kampl, Diego Demme oder auch Konrad Laimer sehr gut und tief bestückt.

FC Schalke buhlt um Juve-Talent Moise Kean

Aktuelle Transfer News gibt es auch vom FC Schalke zu berichten. Auf der Suche nach einem physisch starken und technisch beschlagenen Offensivspieler sind die Knappen anscheinend auf einen Youngster von Juventus Turin gestoßen. Beim Objekt der Begierde handelt es sich gemäß dem italienischen Online-Portal „sport.virgilio.it“ um Moise Kean. Für den erst 18-jährigen Stürmer soll der Revierklub auch schon ein erstes Angebot beim Serienmeister der Serie A eingereicht haben, was die Juve-Verantwortlichen jedoch als zu gering einstuften und dankend ausgeschlagen haben.

Ohnehin soll Juvents-Trainer Massimiliano Allegri auf einen Verbleib von Moise Kean hoffen, um eine zusätzliche Alternative für die Offensive um Cristiano Ronaldo zu haben. Doch der junge Italiener mit ivorischen Wurzeln, dessen Kontrakt noch bis 2020 befristet ist, hat bei der Alten Dame einen schweren Stand und kommt in der ersten Mannschaft kaum zum Zuge. In der aktuellen Serie A-Saison wurde der pfeilschnelle Mittelstürmer, der im Angriff variabel einsetzbar ist, erst mit zwei Kurzeinsätzen über jeweils eine Minute bedacht.

Denkbar, dass hier noch nicht das letzte Wort gesprochen ist und der FC Schalke den Rechtsfuß zumindest auf Leihbasis nach Gelsenkirchen holen kann, wo der Teenager durchaus bessere Aussichten auf Einsatzzeiten hat.

Stuttgart, Wolfsburg & Köln heiß auf Sunderland-Knipser?

Mit Josh Maja könnte zudem ein weiterer Nachwuchsstürmer schon bald in der Bundesliga auf Torejagd gehen. Am Engländer, der kürzlich seinen 20. Geburtstag feierte, sollen der VfB Stuttgart und VfL Wolfsburg dran sein, wie die „Scottish Sun“ zu berichten weiß. Auch Aufstiegskandidat 1. FC Köln aus der 2. Liga mischt mit, genau wie Celtic Glasgow und West Ham United.

Aktuell verdient Maja sein Geld beim englischen Drittligisten AFC Sunderland, für die er in der League One fast nach belieben trifft. In 25 Ligaspielen erzielte er 16 Treffer, womit er sich ins Notizbuch diverser Klubs schoss. Wenngleich die Torausbeute zu überzeugen weiß, darf aber nicht vergessen werden, dass das spielerische und qualitative Niveau der aufgeblähten 3. Liga in England mit 24 Mannschaften überschaubar ist. Dennoch hat Maja sein vorhandenes Potenzial nachdrücklich unter Beweis gestellt und sich für höheren Aufgaben empfohlen. Zudem macht ihn sein im Sommer auslaufender Vertrag zu einem attraktiven Transferziel.

Ob aber der VfB Stuttgart, VfL Wolfsburg und 1. FC Köln ihr Werben um Josh Maja intensiven, bleibt abzuwarten.

Rekordsumme geboten: FC Bayern will Pavard sofort

Apropos intensiveren: Der FC Bayern geht in der Personalie Benjamin Pavard in die Vollen und will den Verteidiger des VfB Stuttgart wohl unbedingt noch im Januar nach München holen. Zwar wird sich der zurzeit verletzte Franzose spätestens zur neuen Saison dem deutschen Rekordmeister anschließen, aber solange will man an der Isar nicht warten. Denn der „L'Equipe“ zufolge soll dieser FC Bayern Transfer vorgezogen werden.

Um den Schwaben einem sofortigen Verkauf schmackhaft zu machen, bieten die Münchner demnach zusätzlich zur festgeschriebenen Sommer-Ablöse in Höhe von 35 Millionen Euro weitere 10 Millionen. Mit insgesamt 45 Millionen Euro würde Pavard zum teuersten Neuzugang der Bundesliga-Geschichte werden. Ob die Stuttgarter einwilligen, wird sich bis spätestens 31. Januar entscheiden - dann schließt das aktuelle Transferfenster.


Werbung