Die besten WWE-Kommentatoren aller Zeiten - Cole, Ross und Co

Die besten WWE-Kommentatoren aller Zeiten

Bildquelle: LUNIZ_GOT_5_ON_IT CC BY-SA 2.0 [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Emotionen im Wrestling-Business werden nicht selten durch die Worte der Kommentatoren vermittelt. Ihre Stimmen können Momente prägen und zu geschichtsträchtigen Augenblicken gestalten, die Fans nie wieder vergessen werden. Im Laufe der Jahrzehnte wies World Wrestling Entertainment eine Vielzahl an Kommentatoren auf, die ihr Fachwerk in der Tat beherrschten. Nicht selten waren dies ehemalige Wrestler, welche aufgrund der Arbeit im Ring auch abseits davon in der Lage waren, Matches qualitativ zu kommentieren.

In dieser kleinen Liste möchten wir 5 jener WWE-Kommentatoren vorstellen, welche einen besonders hohen Stellenwert in der langen Bestandszeit von World Wrestling Entertainment vorweisen können. Diese 5 Männer sind durch ihre Fähigkeit, Emotionen zu transportieren sowie durch bekannte Catch-Phrases, bekannt geworden. 4 davon sind bereits in der WWE Hall of Fame zu finden, wobei Nummer 5 mit Gewissheit eines Tages folgen wird. Und genau mit diesem noch aktuellen WWE-Kommentator wollen wir an dieser Stelle beginnen.

Michael Cole - die Konstante

Michael Cole begann seine Karriere bei WWE als Backstage-Reporter von RAW. Im Laufe der Jahre fand er seinen Platz am Kommentatorentisch und kann sicherlich als einer der bekanntesten WWE-Kommentatoren angesehen werden. Im Vergleich zu den anderen 4 Männern in dieser Liste ist er vielleicht nicht die größte Legende im Business, doch angesichts seiner langen aktiven Zeit am Pult kann man Cole auf alle Fälle als die Konstante unter den WWE-Kommentatoren betrachten.

Während seiner Zeit am Pult von RAW und SmackDown konnte Michael Cole einige weltbekannte Sprüche etablieren, für welche ihn die Fans vor allem „hassen", da sie von ihm oftmals als Heel ausgesprochen und häufig wiederholt wurden. Dazu gehören die drei nachfolgenden Catch-Phrases: „Vintage!", „And I Quote!" (Heel) sowie „Can I Have Your Attention Please?!" (Heel). Cole genießt bei WWE ein hohes Ansehen und könnte wegen seiner langen Zeit als Hauptkommentator eines Tages als der größte WWE-Kommentator aller Zeiten in die Geschichte eingehen.

Jesse Ventura - the Body

Wir machen eine Zeitreise und gehen zurück in die 80er-Jahre, als Jesse Ventura, ein ehemaliger Wrestler, am Kommentatorenpult von WWE für einen besonderen Charakter der Matchbeschreibungen sorgte. „The Body" war und ist nicht gerade eine unumstrittene Persönlichkeit, doch der WWE Hall of Famer war zur damaligen Zeit eine beliebte Figur im Wrestling-Business.

Gemeinsam mit seinem Kommentatorenpartner Gorilla Monsoon bildete das Team quasi die frühen Jim Ross und Jerry Lawler, wobei Ventura eher die Rolle von Lawler einnahm und Monsoon für qualitative Wrestling-Kommentare zuständig war. Auch während seiner Zeit als Kommentator blieb „The Body" seiner Heel-Rolle die meiste Zeit über treu und stand daher den Heel-Wrestlern im Ring via positiven Kommentaren zur Seite.

Gorilla Monsoon - die Legende

Wir kommen zu einer absoluten Legende im Wrestling. Gorilla Monsoon genoss seinerzeit ein unglaubliches Ansehen in der Branche. Der zweifache WWWF United States Tag Team Champion war in den 70er- und 80er-Jahren Miteigentümer von World Wrestling Council und nahm auch bei WWE eine wichtige Backstagerolle ein, sodass er für viele der damaligen Superstars ein bedeutsamer Ansprechpartner war.

In der großen Durchbruchsphase von WWE Mitte der 80er-Jahre saß Gorilla Monsoon am Kommentatorenpult und prägte einige der größten Momente wie die ersten WrestleMania Main Events durch seine Worte mit. Seine wohl bekannteste Catch-Phrase ist bis zum heutigen Tage unvergessen und Teil vieler WWE-Rückblicke. Sie lautet: „The irresistible force meets the immovable object". Dieser Spruch bezog sich auf die Fehde zwischen Hulk Hogan und André the Giant. Der WWE Hall of Famer Gorilla Monsoon war einer der Besten am Kommentatorenpult. Er verstarb am 6. Oktober des Jahres 1999.

 

 

Jerry „The King" Lawler - die Ikone

World Wrestling Entertainment brachte vor allem durch den King of the Ring PPV einige Könige hervor oder solche, die sich dafür hielten. Doch Wrestlingfans wissen, dass es in der Tat nur einen König im Wrestling-Business gibt und dessen Namen lautet Jerry Lawler. Der WWE Hall of Famer wurde im Jahr 2006 für seine Leistungen im Ring ausgezeichnet, während sein langjähriger Kollege Jim Ross als Kommentator in die Ruhmeshalle aufgenommen wurde. Es steht außer Frage, dass Lawler eines Tages auch als Kommentator geehrt wird.

Gemeinsam mit Jim Ross stellte er in den 2000er-Jahren ein unschlagbares Duo am Kommentatorentisch der WWE dar. Die beiden ergänzten sich ideal, denn während Jim Ross die notwendige Ernsthaftigkeit an den Tag legte, war Lawler in der Lage, für einen gewissen Comedy-Faktor zu sorgen. Mit seinem Spruch „Puppies!" schuf Lawler eine unvergessene Catch-Phrase, auch wenn diese heute nicht mehr gern gesehen ist, denn sie bezog sich auf die Oberweite der weiblichen WWE-Stars. Das Erscheinungsbild und die Leistung als WWE-Kommentator machte Lawler jedoch zu einer echten Ikone in der Wrestling-Branche.

Jim Ross - die Stimme

Welcher WWE-Kommentator wird so angesehen wie Jim Ross? Obwohl er schon lange nicht mehr bei WWE ist und während seiner aktiven Zeit vor allem durch Vince McMahon regelmäßig real bloßgestellt wurde, lieben die Fans den guten alten JR. 2006 wurde er als Kommentator in die WWE Hall of Fame aufgenommen und viele Fans sowie Wrestling-Stars sind der Meinung, dass kein Sprecher so imstande ist, Emotionen in ein Match zu bringen, wie dies bei JR der Fall ist.

Jim Ross ist privat sehr eng mit „Stone Cold“ Steve Austin befreundet und eine seiner bekanntesten Catch-Phrases ist „Stone Cold! Stone Cold! Stone Cold!". Bei der Hall of Fame Aufnahme von Jim Ross sagte Austin, dass junge Stars mehr mit Jim Ross reden sollten, da dies einen echten Mehrwert darstellen würde. Weitere bekannte JR-Catch-Phrases der WWE-Legende sind: „Oh Mah Gawd!", „Good God Almighty! " sowie „This Is a Slobberknocker!".

Was macht einen guten WWE Kommentator aus?

Gute Kommentatoren an den Pulten von WWE mussten schon immer eine gute Mischung aus seriöser Berichterstattung, einem kleinen Comedy-Faktor und guten Sprüchen mit sich bringen. Nicht selten bekamen sie einen Beinamen verpasst, welcher sich auf ihr Gimmick oder ihre Verhaltensweise bezog. Es ist nicht einfach, sich am WWE-Pult dauerhaft als Kommentator durchzusetzen bzw. zu etablieren. In der Vergangenheit sind viele Namen gescheitert, weil sie bei den Fans nicht gut ankamen.

Männer wie Michael Cole, die über viele Jahre fest im Sattel sitzen, machen es zudem jungen WWE-Kommentatoren schwer, einen Platz am begehrten WWE-Pult zu erhalten. Daher dürfte es sehr spannend werden, welche Männer und Frauen in den kommenden Jahren die begleitenden Stimmen für WWE-Fans zur Verfügung stellen werden, denn aktuell befindet sich WWE in einer Situation, wo auch für die Arbeit am Kommentatorenpult neue Talente für die Zukunft ausfindig gemacht werden müssen.


WWE

Aktuelle WWE News

Diese Wrestler hass(t)en die WWE - Unglückliche Entwicklungen die Gründe?

Nicht jeder ehemalige Arbeitnehmer von World Wrestling Entertainment ist zufrieden damit, wie ...

Diese Wrestling-Stars haben es in Hollywood geschafft

Die WWE brachte einige Superstars hervor, die nicht nur im Ring eine große Rolle ...

Die verrücktesten WWE Tag Teams aller Zeiten

In der Geschichte der WWE gab es zahlreiche Tag Teams, an die man sich bis heute noch erinnert. ...

Diese WWE-Freundschaften zerbrachen abseits des Rings

Die WWE-Superstars sind fast ganzjährig auf Tour auf der ganzen Welt und da ist es kein ...

Von WWE zu AEW - Diese 5 Wrestler bereuten ihren Wechsel

AEW ist die zweitgrößte Wrestling-Promotion in den USA und ist eine Alternative zu ...

Diese WWE-Superstars waren abseits des Rings echte Paare

Diese Superstars von WWE waren einmal echte Paare oder sind es noch immer. World Wrestling ...


Werbung