Transfergerüchte: Christensen Thema beim FCB - Guirassy wird 1. FC Köln verlassen

Christensen beim FCB Thema - Guirassy verlässt Köln

Bildquelle: thearcticblues from United States of America [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Transfergerüchte um den FC Bayern München reißen kurz vor Ende der Transferfrist nicht ab. Erst heute berichtete Sport-90 über das vermeintliche Interesse an Joao Felix, Kai Havertz, Mario Hermoso und an Tobias Raschl. Alle Spieler scheinen zum Deutschen Rekordmeister zu passen, auch wenn es sich lediglich um FC Bayern Transfergerüchte handelt.

Ein weiterer Name kommt nun ins Spiel, wie der „London Evening Standard“ heute berichtet. Demnach habe man in der vergangenen Woche versucht, Andreas Christensen vom FC Chelsea loszueisen. Das Verhältnis zwischen den Blues und dem aktuellen deutschen Meister ist aufgrund der Wechselposse von Callum Hodson-Odoi angespannt und so lehnten die Verantwortlichen des FC Chelsea einen Transfer von Christensen ebenfalls ab.

 

Dennoch könnte die Sache kurz vor Transferende noch einmal heiß werden. Im Gespräch sollen sowohl ein Leihgeschäft als auch ein Kauf des 22-jährigen Dänen sein. Christensen wird aktuell heiß auf dem Transfermarkt gehandelt, denn nicht nur die Bayern haben ihre Fühler nach dem Innenverteidiger ausgestreckt, sondern eben auch Borussia Dortmund, Juventus Turin aus der italienischen Serie A und Borussia Mönchengladbach.

Vor allem in Mönchengladbach träumt man von einem Transfer des Spielers, nachdem er bereits von 2015 bis Sommer 2017 leihweise für die Fohlen auflief. In dieser Zeit schlug der Dänen-Import ein und steigerte seinen Marktwert von 1,5 Millionen Euro auf satte 18 Millionen Euro. Mittlerweile konnte Andreas Christensen seinen Marktwert abermals steigern und so ruft „Transfermarkt.de“ einen Marktwert in Höhe von 35 Millionen Euro für den Rechtsfuß auf.

Gladbach, Dortmund und Juve ebenfalls interessiert

Bei Borussia Mönchengladbach konnte sich die 1,88m große Abwehrkante nachhaltig mit seinen guten Leistungen aus seiner Gladbacher Zeit empfehlen. Auch wenn er beim FC Chelsea auf seinen Durchbruch wartet, so wollen ihn die Blues scheinbar nicht ziehen lassen. In der Premier League kam er lediglich zu einem Einsatz im Spiel gegen Wolverhampton über die ganzen 90 Minuten.

In der Europa League sieht es anders aus, dort gehört er nämlich zum Stammpersonal. 6 Partien und alle über die volle Distanz! Und auch in den nationalen Pokalwettbewerben kam Christensen bisher sechsmal zum Einsatz. Ansonsten saß der dänische Nationalspieler nur auf der Bank. Insgesamt kommt er so wettbewerbsübergreifend auf 13 Einsätze in dieser Spielzeit. Andreas Christensen dürfte über seine Rolle beim FC Chelsea alles andere als glücklich sein, jedoch macht ihm der Klub bei einem möglichen Transfer noch einen Strich durch die Rechnung.

Wie es im Sommer aussieht, darüber kann nur spekuliert werden. Denkbar wäre es jedoch, dass die Londoner den Dänen doch verleihen und am Ende gegen eine satte Ablöse ziehen lassen, wenn er sich weiterhin keinen Stammplatz erkämpfen kann.

Guirassy und 1. FC Köln gehen wohl getrennte Wege

Beim 1. FC Köln sieht es hingegen nach einer Trennung zwischen den Geißböcken und Serhou Guirassy aus. Der 22-jährige Franzose steht beim Zweitligisten auf dem Abstellgleis, obwohl er unter Trainer Markus Anfang 16 Einsätze in der 2. Liga feiern konnte. Der Klub stellt den Franzosen für die Vereinssuche frei. Einen potenziellen Abnehmer gibt es laut dem „Kicker“ auch schon.

So befindet sich Serhou Guirassy angeblich schon beim Medizincheck eines französischen Klubs der Ligue 1. Um welchen Verein es sich dabei handeln soll, ist nicht bekannt. Der 1. FC Köln trat die Reise zum Auswärtsspiel gegen den 1. FC Union Berlin bereits ohne den Angreifer an. Serhou Guirassy und der 1. FC Köln – ein Missverständnis, welches seit seinem Wechsel vom LOSC Lille im Sommer 2016 seinen Lauf nahm.

Pos Team Sp. Tore Diff. Pkt.
1 Hamburger SV 19 27:20 7 40
2 1. FC Köln 19 47:24 23 36
3 1. FC Union Berlin 19 29:15 14 34
4 FC St. Pauli 19 31:24 7 34
5 Holstein Kiel 19 36:27 9 31
6 1. FC Heidenheim 1846 19 32:25 7 31
7 VfL Bochum 19 30:24 6 30
8 Jahn Regensburg 19 33:28 5 29
9 SC Paderborn 07 19 42:32 10 28

Tabelle - 19. Spieltag - 2. Bundesliga 2018/2019

Vor dem Tor präsentierte sich der Offensivspieler erschreckend schwach in dieser Spielzeit. Lediglich 2 Treffer sollten ihm gelingen. Er wird also im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga beim Spiel gegen den direkten Konkurrenten Union Berlin fehlen. Die Transfermarkt Gerüchteküche gibt Aufschluss darüber, dass ein Wechsel wohl unmittelbar bevorsteht. Beim 1. FC Köln hofft man derweil auf drei Punkte gegen den 1. FC Union Berlin.

Beide Klubs stehen in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Mit einem Sieg über die Eisernen könnten die Geißböcke den HSV überflügeln, sofern die Rothosen ihr Match gegen den SV Sandhausen nicht gewinnen. Siegt der 1. FC Union Berlin zuhause gegen Köln, so winkt der dritte Platz für die Köpenicker. Spannung pur, jedoch ohne Guirassy im Angriff!