7 Wrestling-Superstars, die Kollegen vor dem Tod & schrecklichen Verletzungen schützten

7 Aktionen, die Wrestlern das Leben retteten

Bildquelle: Megan Elice Meadows [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Wrestling ist ein Sport, der auf das volle Vertrauen der jeweiligen Kontrahenten basiert. Ohne Vertrauen und Respekt ist ein gut laufendes Wrestling-Match nicht umsetzbar. Man legt die eigene Gesundheit in die Hände der potenziellen Gegenspieler und muss darauf vertrauen, dass Stürze entsprechend abgefangen werden und Moves eine sichere Durchführung erhalten. Dies setzt ein hohes Maß an gegenseitigem Vertrauen voraus.

Indes kommt es immer wieder vor, dass sich Wrestler im Ring böse Verletzungen zuziehen, die aus verschiedenen Grundsituationen heraus entstanden sind. Fehlende Aufmerksamkeit oder unsauber durchgeführte Moves sind häufige Gründe hierfür. Jedoch gibt es auf der anderen Seite viele dokumentierte Situationen, in denen Wrestler vor allem von Kollegen vor schlimmen Verletzungen und in manchen Fällen sogar vor dem Tod geschützt wurden. Wir stellen einige dieser Fälle vor.

Platz 7: Seth Rollins und die vermasselte Sunset-Flip Powerbomb

Im Ring 2015 sollte Seth Rollins Kane mit einer Sunset-Flip Powerbomb von der obersten Ringecke aus durch einen Tisch befördern. Doch er schaffte es nicht, den Move korrekt auszuführen und verletzte sich dabei sogar noch an seinem Knie. Kane hatte in dieser Situation keine Chance, seinem Gegner zu helfen.

Bei dem 2016er Money in the Bank PPV kam es dann zu einer recht ähnlichen Situation zwischen Rollins und Roman Reigns. Grundlage war derselbe Move, die Sunset-Flip Powerbomb, und erneut gelang es Rollins nicht, den Move richtig auszuführen. Doch dieses Mal schaltete Reigns und ließ Rollins sachte seinen Rücken heruntergleiten, um seinen Sturz abzufangen.

Platz 6: Undertaker bewahrt Big Show vor Angle Slam auf einen Stuhl

Im Jahr 2001 war die Invasion Story Line das Hauptaugenmerk der WWE. In diesem Zuge gab es ein Match zwischen Team WWE und Team Angle. Zu einem Zeitpunkt ging es im Ring drunter und drüber. Es lagen mehrere Superstars auf der Ringmatte. Dann huschte Kurt Angle in den Ring, um Big Show einen Angle Slam zu verpassen. Er bemerkte aber nicht, dass sich auch ein Steel Chair im Ring befand.

Der Riese war auf einem Weg dorthin unterwegs, doch der Undertaker war zur Stelle und schob den Stuhl mit seinem Fuß im letzten Moment zur Seite, sodass Big Show wie vorgesehen lediglich auf der Ringmatte aufschlug. Ein nicht vorgesehener Aufprall auf dem Stuhl hätte zu einer ernsthaften Verletzung des Riesen führen können.

Platz 5: Ein Tritt von Asuka federt Sasha Banks ab

Nach dem Royal Rumble 2018 kam es zu einer erstklassigen Fehde zwischen Sasha Banks und Asuka. Während eines Matches bei Monday Night RAW bewiesen beide Frauen einmal mehr, dass sie zur Elite der Frauen Division von WWE gehörten. Als Sasha Banks jedoch zu einem Dive zwischen dem mittleren und obersten Ringseil nach draußen ansetzte, blieb sie mit ihren Knien an den Seilen hängen.

 

 

Ihr wurde auf diese Art die Geschwindigkeit genommen und ihr Oberkörper drohte schlagartig zur Ringkante befördert zu werden. Asuka konterte jedoch mit einem Kick, der in einer solchen Reaktionszeit erfolgte, dass es unwirklich wirkte und sorgte durch diese Gegenmaßnahme dafür, dass Sasha Banks stattdessen nach unten auf die Außenmatte am Ring stürzte. Auch dies war unangenehm, es hätte jedoch weitaus schlimmer enden können.

Platz 4: Mr. Perfect rettet Chris Jericho auf perfekte Weise

Bei einer Ausgabe von WCW Nitro trafen Chris Jericho und Mr. Perfect Curt Henning aufeinander. In diesem Match sahen Fans zwei der Größten aller Zeiten, auch wenn Y2J noch in seiner Anfangszeit steckte. Während des Matches sollte Chris Jericho den Lionsault ausführen, doch er schaffte es beim Absprung vom Ringseil nicht, seinen Körper in der Luft zu drehen und lief Gefahr, mit dem Kopf auf der Ringmatte aufzuschlagen.

Henning drehte sich rechtzeitig und schaffte es, seine nach oben angezogenen Knie unter Jerichos Körper zu positionieren. Zwar legte Jericho eine noch immer sehr unsanfte Landung hin, doch ohne die Reaktionsgeschwindigkeit von Mr. Perfect hätte dieser Botch ein frühes Karriereende für Chris Jericho bedeuten können.

Platz 3: Seth Rollins verhindert, dass er aufgespießt wird

Zwar findet in diesem Fall keine Rettung durch eine Zweitperson statt, doch dieser Vorfall aus dem Jahr 2014 ist so dramatisch, dass er in diese Top-Aufzählung gehört. Während eines Matches zwischen Roman Reigns und Randy Orton griffen Kane und Seth Rollins ein. Kurz darauf wurde ein Steel Cage von der Hallendecke gelassen, welcher alle Beteiligten im Ring einschließen sollte. Rollins war zu diesem Zeitpunkt außerhalb des Rings und versuchte mit einem Steel Chair in den Ring zu kommen.

 

 

Doch plötzlich erkannte Rollins, dass ein spitzer Befestigungsspike kurz davor war, seinen Rücken aufzuspießen. Erst im letzten Moment rollte er sich wieder nach draußen und entging damit einer Tragödie. Im schlimmsten Falle wäre Rollins von diesem Spike schlichtweg erdolcht worden. Seine gute Ringübersicht bewahrte ihn vor einem sehr tragischen Vorfall.

Platz 2: Fandango bewahrt Cody Rhodes vor Verletzung

Während eines Matches bei Monday Night RAW im Jahr 2013 zwischen Cody Rhodes und Fandango kam es zur Ausführung eines Moonsaults vom Turnbuckle seitens Rhodes. Fandango befand sich zu diesem Zeitpunkt kniend relativ in der Mitte des Ringes, und er sah, dass Rhodes nicht genug Weite bei seinem Sprung aufbringen würde, um ihn zu erreichen. Ein fehlplatzierter Moonsault kann jedoch schwere gesundheitliche Folgen darstellen und deswegen reagierte Fandango sofort.

Fandango kam auf die Beine und stürzte ca. einen halben Meter nach vorne, um in den Zielbereich des Moonsaults zu gelangen. Auf diese Weise schaffte er es, den Sturz von Cody Rhodes abzufangen und bewahrte ihn vermutlich vor einer recht ekligen Kopfverletzung. Fehlgeschlagene Moonsaults haben in der Vergangenheit bereits für einige Gehirnerschütterungen bei Wrestlern gesorgt.

Platz 1: Chris Jericho rettet Jeff Hardy vor einem schlimmen Sturz

Bei einer Ausgabe von SmackDown trafen Chris Jericho und Jeff Hardy aufeinander. Was schon auf dem Papier eine Top-Paarung war, wurde auch im Ring erstklassig umgesetzt. Bei dem Ansatz seines Whisper in the Wind rutschte Hardy jedoch auf dem Turnbuckle ab und kippte nach hinten. Er war auf dem Weg dazu rückwärts in den Ring zu fallen, wobei er vermutlich mit der Rückseite seines Kopfes oder gar mit dem Genick voraus ungeschützt auf den Ringboden geprallt wäre.

Chris Jericho schaltete jedoch ultraschnell und verpasste Hardy in dessen Fallmoment einen kleinen Schubs in den Rücken, sodass dessen Sturz gefedert wurde. Jericho schaffte es auf diese Weise, das Movement aus dem Fall zu nehmen und rettete Hardy schließlich vor bösen Folgen einer potenziellen Genickverletzung, die durchaus ein Karriereende hätte mit sich bringen können.


WWE

Aktuelle WWE News

7 Wrestling-Superstars, die Kollegen vor dem Tod & schrecklichen Verletzungen schützten

Wrestling ist mehr als nur Show, denn hinter den Aktionen der Wrestler steckt jede Menge ...

WWE: Das sind die Top 10 der schlechtesten WWE-Gimmicks aller Zeiten

Die WWE brachte nicht nur Legenden unserer Kindheit zum Vorschein, sondern auch Gimmicks, die ...

WWE Top 10: Die größten WrestleMania-Momente aller Zeiten

Am Wochenende ist es endlich wieder soweit, denn dann geht es bei WrestleMania 38 an zwei Tagen ...

Wird Vince McMahon die WWE 2022 verkaufen? - Dies spricht für eine Veräußerung

Wird sich Vince McMahon dazu entschließen, die WWE am Ende zu verkaufen? Interessenten ...

Welchen ehemaligen Wrestling-Stars es immer nur um das liebe Geld ging

Jeder möchte Geld verdienen! Und so ist es auch bei allen Wrestlern, die professionell in ...

WCW-Legenden: Wer waren die größten Stars in der WCW?

Lange Zeit galt die WCW als echter Konkurrent der WWE! Das Ende kam dann im Jahr 2001, denn die ...


Werbung