Vorschau zu Topspielen des 5. Spieltags - Mit Union Berlin, HSV & dem Verfolgerduell

Die stimmungsvollen Fans von Union Berlin hoffen auf einen weiteren Heimsieg

Bildquelle: By Seppalot13 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Nach der Länderspielpause rollt endlich in der 2. Liga der Ball. Der 5. Spieltag steht an, den am Freitag (14.09.) u.a. auch der stark in die Saison gestartete 1. FC Union Berlin, der das Schlusslicht MSV Duisburg zu Gast hat, eröffnet. Zudem blicken wir in unserer Vorschau noch auf die Paarung zwischen dem Hamburger SV gegen den 1. FC Heidenheim sowie das Verfolgerduell zwischen Greuther Fürth und Holstein Kiel.

Auch wenn die Tabelle der 2. Bundesliga nach vier absolvierten Spieltagen nur bedingt aussagekräftig ist, scheinen die Vorzeichen für das Spiel zwischen dem 1. FC Union Berlin gegen den MSV Duisburg klar: Denn während die Eisernen mit 8 Zählern einen guten Start hinlegten, ist das Punktekonto der Zebras noch völlig blank! Natürlich soll es aus Sicht der Hausherren auch nach dem 5. Spieltag dabei bleiben.

Union Berlin will dritten Heimsieg - Duisburg hofft auf erste Zähler

Zumal ein Heimsieg die Köpenicker vorübergehend an die Tabellenspitze befördern würde. Die beiden bisherigen Heimpartien konnte Union Berlin siegreich gestalten. Zum Auftakt gab es einen 1:0-Arbeitssieg gegen Erzgebirge Aue, danach wurde der FC St. Pauli mit 4:1 aus der Alten Försterei rausgeschossen. Dabei zeigte die Truppe von Neu-Trainer Urs Fischer die bis dato beste Saisonleistung. Wenig glanzvoll war der Auftritt vor der Länderspielpause beim SV Sandhausen, wo man sich nach durchwachsenen 90 Minuten mit einer müden Nullnummer zufrieden geben musste.

Während es bei Union Berlin wenig zu klagen gibt, schrillen bei den Meiderichern bereits die Alarmglocken. Der MSV Duisburg legte einen echten Horrorstart hin und hat alle vier Partien verloren! Dabei blieben die Zebras auch noch ohne eigenen Treffer. Die Pleitenserie und Torflaute soll in der Hauptstadt endlich ein Ende finden und der Anschluss ans rettende Ufer nicht aus den Augen verloren werden. Sollte die Trendwende nicht gelingen, wird die ohnehin schon dünne Luft für Trainer Ilia Gruev noch dünner.

HSV will dritten Sieg in Folge

Der HSV ist aktuell zwar nur auf Rang acht (6 Punkte) zu finden, hat aber noch das Nachholspiel gegen Dynamo Dresden in der Hinterhand. Doch bevor die Partie am nächsten Dienstag nachgeholt wird, steht für den Bundesliga-Absteiger das Heimspiel am Samstag gegen den 1. FC Heidenheim auf dem Plan.

Der HSV will im heimischen Volksparkstadion einen Sieg über Heidenheim holen

Bildquelle: By Henning Ihmels [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Rothosen peilen hierbei ganz klar den nächsten Dreier an, von denen es im Ligabetrieb zuletzt zwei in Folge in Sandhausen und daheim gegen Bielefeld gab. In beiden Fällen hieß es 3:0 - ohnehin das bisherige Standardergebnis des Hamburger SV bei seiner auf ein Jahr ausgelegten Zweitliga-Exkursion, die möglichst mit der direkten Rückkehr ins deutsche Fußball-Oberhaus endet. Der 0:3-Schock beim Zweitliga-Debüt gegen Holstein Kiel hat sich als frühzeitiger Wachmacher mit heilsamer entpuppt. Denn die Titz-Elf weiß seitdem, dass die Mission direkter Aufstieg im Stahlbad der 2. Liga kein Selbstläufer wird. Beim HSV könnte gegen Heidenheim Neuzugang Hee-Chan Hwang erstmals in der Startelf stehen.

Der 1. FC Heidenheim hat sich derweil mit einer 0:1-Heimschlappe gegen Darmstadt in die Länderspielpause verabschiedet und will nun beim klar favorisierten HSV für eine Überraschung sorgen. Allerdings hat der FCH erst einen Sieg vorzuweisen, den es allerdings am 2. Spieltag auswärts bei Dynamo Dresden gab. Zudem stehen noch zwei Remis zu Buche. Auffallend: In jedem Spiel haben die Mannen von Chefcoach Frank Schmidt exakt ein Gegentor kassiert. Ob man ausgerechnet im Volksparkstadion erstmals den Kasten sauber halten kann, ist dann aber doch zu bezweifeln.

Fürth & Kiel treffen sich zum spannenden Verfolgerduell

Der Samstag bietet allen Fußballfans noch eine weitere interessante Partie: So bittet um 13.00 Uhr im Sportpark Ronhof Thomas Sommer Gastgeber Greuther Fürth Holstein Kiel zum Tanz. Aus Tabellensicht heißt es Fünfter gegen Vierter! Die Kontrahenten haben mit je zwei Siegen und Unentschieden die gleiche Bilanz und gehören damit zum erlauchten Kreis von vier Teams, die noch ungeschlagen sind. Sowohl Fürth als auch Kiel wollen möglichst mit einem Sieg weiter oben mitmischen und sich in der Spitzengruppe festbeißen. Dass das Kleeblatt nach dem Fast-Abstieg der Vorsaison so gut starten würde, war keinesfalls zu erwarten. Zuletzt siegten die Franken in Duisburg mit 1:0 beim MSV Duisburg durch.

Aber auch Holstein Kiel feierte am vergangenen Spieltag ein Erfolgserlebnis und sackte gegen Aufsteiger 1. FC Magdeburg die 3 Punkte ein. Dabei ließen sich die Störche trotz eines Rückstands nicht aus der Spur bringen und behielten letztendlich mit 2:1 die Oberhand. Nun will die KSV in Fürth den nächsten Sieg einfahren.


2. Liga