2. Bundesliga Meister Liste

Alle Meister der 2. Liga

Bildquelle: JVE/Sport-90.de [], (Bild bearbeitet)

Obwohl sie im gewaltigen Schatten der Bundesliga steht, genießt die 2. Bundesliga im fußballverrückten Deutschland ein großes Ansehen und erfreut sich zunehmender Popularität. Nicht nur bei allen Fans, sondern auch in den Medien. Und es kommt nicht von ungefähr, dass die zweithöchste Spielklasse in Deutschland zu den stärksten zweiten Ligen der Welt zählt.

Doch welche Teams können sich bislang als Meister der 2. Bundesliga betiteln? Wer sind die Rekordmeister im Bundesliga-Unterhaus? Die Antworten gibt es im Folgenden. Während die Bundesliga 1963 eingeführt wurde, vergingen über zehn Jahre, ehe auch der Unterbau professionalisiert wurde.

Denn erst zur Saison 1974/75 wurde die 2. Bundesliga gestartet. Bis dahin fungierten fünf Regionalligen als zweite Liga. Allerdings war die neue 2. Bundesliga in zwei Staffeln unterteilt: Die Gruppe Nord und die Gruppe Süd! Jeweils die erstplatzierten Teams beider Gruppen stiegen zum Saisonende in die Bundesliga auf, die beiden Zweitplatzierten machten in Relegationsspielen den dritten Aufsteiger unter sich aus. In der Debütsaison 1974/75 sicherten im Süden der Karlsruher SC und im Norden Hannover 96 die erste Meisterschaft!

Veränderungen im Aufstiegsmodus

Aber auch dieser Modus wurde nach sieben Jahren modifiziert und aus der zweigleisigen eine bundesweit eingleisige 2. Bundesliga. Einzig in der Spielzeit 1991/92 wurde die 2. Liga noch einmal zweigleisig ausgetragen, da nach der Wiedervereinigung viele Klubs aus der ehemaligen DDR in den deutschen Fußball integriert werden mussten. Ansonsten wird seither in einer eingleisigen Liga gespielt.

Der Aufstiegsmodus, wie wir ihn auch von heute kennen, sieht seit 1981 vor, dass am Ende einer Saison der Erste und Zweite der Tabelle Bundesliga 2 direkt in das deutsche Fußball-Oberhaus aufsteigen. Der Tabellendritte erhält hingegen die Chance, in zwei Relegationsspielen gegen den Tabellen-16. der Bundesliga den Sprung in die Beletage zu meister. Doch zwischen den Saisons 1992/93 bis 2007/08 wurde aus Gründen der Planungssicherheit mit drei direkten Aufsteigern gespielt - die ersten Drei der Tabelle 2 Bundesliga. Zur Spielzeit 2008/09 kehrte wieder der altbekannte Aufstiegsmodus zurück.

2. Liga Meister - Übersicht aller Meister der 2. Liga

 

Saison 2. Liga Meister
1974/75 Hannover 96 (Nord)
  Karlsruher SC (Süd)
1975/76 Tennis Borussia Berlin (Nord)
  1. FC Saarbrücken (Süd)
1976/77 FC St. Pauli (Nord)
  VfB Stuttgart (Süd)
1977/78 Arminia Bielefeld (Nord)
  SV Darmstadt 98 (Süd)
1978/79 Bayer 04 Leverkusen (Nord)
  TSV 1860 München (Süd)
1979/80 Arminia Bielefeld (Nord)
  1. FC Nürnberg (Süd)
1980/81 Werder Bremen (Nord)
  SV Darmstadt 98 (Süd)
1981/82 FC Schalke 04
1982/83 SV Waldhof Mannheim
1983/84 Karlsruher SC
1984/85 1. FC Nürnberg
1985/86 FC 08 Homburg
1986/87 Hannover 96
1987/88 Stuttgarter Kickers
1988/89 Fortuna Düsseldorf
1989/90 Hertha BSC
1990/91 FC Schalke 04
1991/92 Bayer 05 Uerdingen (Nord)
  1. FC Saarbrücken (Süd)
1992/93 SC Freiburg
1993/94 VfL Bochum
1994/95 FC Hansa Rostock
1995/96 VfL Bochum
1996/97 1. FC Kaiserslautern
1997/98 Eintracht Frankfurt
1998/99 Arminia Bielefeld
1999/00 1. FC Köln
2000/01 1. FC Nürnberg
2001/02 Hannover 96
2002/03 SC Freiburg
2003/04 1. FC Nürnberg
2004/05 1. FC Köln
2005/06 VfL Bochum
2006/07 Karlsruher SC
2007/08 Borussia Mönchengladbach
2008/09 SC Freiburg
2009/10 1. FC Kaiserslautern
2010/11 Hertha BSC
2011/12 SpVgg Greuther Fürth
2012/13 Hertha BSC
2013/14 1. FC Köln
2014/15 FC Ingolstadt 04
2015/16 SC Freiburg
2016/17 VfB Stuttgart
2017/18 Fortuna Düsseldorf
2018/19 1. FC Köln

 

Vier Titel: Nürnberg, Freiburg und Köln als Rekordmeister 2. Liga

Den ehrenwerten Titel als Rekordmeister der 2. Bundesliga teilen sich drei Klubs: Der 1. FC Köln, SC Freiburg und 1. FC Nürnberg! Dieses Trio stand jeweils viermal am Ende einer Saison auf dem 1. Platz in der Bundesliga Tabelle Zweite Liga. Die Kölner verbuchten ihr vier Meistertitel allesamt im 21. Jahrtausend und stiegen 2000, 2005, 2014 und 2019 als Tabellenerster in die Bundesliga auf.

Ähnlich sieht es beim SC Freiburg aus. Die Breisgauer führten die 2te Liga Tabelle 1993, 2003, 2009 und 2016 nach 34 Spieltagen an und durften den Aufstieg bejubeln. Dabei wurde den Freiburgern noch eine ganz besondere Ehre zuteil. Schließlich sind sie der erste Verein, der nach der Saison 2008/09 die neu eingeführt Meisterschale für den Zweitligameister überreicht bekamen.

1. FC Nürnberg als Rekordaufsteiger und -absteiger

Beim 1. FC Nürnberg verteilen sich die vier Meistertitel derweil über 24 Jahre. Die erste Meisterschaft im Bundesliga-Unterhaus fuhren die Franken 1980 ein. Weitere Erstplatzierungen folgten 1985, 2001 und 2004.

Der Club gehört aber nicht nur zur Riege der Rekordmeister, sondern ist darüber hinaus auch noch alleiniger Rekordaufsteiger. Mit insgesamt acht Aufstiegen führt der 1. FC Nürnberg dieses Ranking an. Aber auch in der Liste der meisten Bundesliga-Abstiege ist der FCN mit neun Abstiegen an erster Stelle zu finden, wobei man viermal den direkten Wiederaufstieg schaffte!

 

 

Fünf Klubs mit drei Zweitligameisterschaften! Hertha mit Saison- & Torrekord

Gleich fünf Mannschaften konnten dreimal Meister der 2. Liga werden: Hertha BSC, Karlsruher SC, VfL Bochum, Hannover 96 und Arminia Bielefeld. Besonders überzeugend war übrigens der Meistertitel der Herthaner in der Saison 2012/13. Denn die Berliner wurden mit einer Bilanz von 22 Siegen, zehn Unentschieden und nur zwei Niederlagen Champion der 2. Liga - Rekord! Bislang hat keine andere Mannschaft in der eingleisigen 2. Bundesliga eine bessere Ausbeute vorzuweisen.

Nicht der einzige Rekord der Blau-Weißen. Denn 1980/81 erzielte Hertha BSC mit stolzen 123 Treffern die meisten Tore innerhalb einer Spielzeit. Bitter: Zum Aufstieg hat es in dieser Saison nicht gereicht und die Hauptstädter wurden hinter Werder Bremen und Eintracht Braunschweig nur Dritter. Für den SV Werder war es dagegen die einzige Saison in der 2. Liga, die man mit der Meisterschaft optimal abschließen konnte.

In der Liste der Meister der 2. Bundesliga finden sich ansonsten noch sechs Klubs mit doppelter Nennung wieder. So konnten die Traditionsklubs Fortuna Düsseldorf, VfB Stuttgart, 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Saarbrücken, FC Schalke 04 und Darmstadt 98 allesamt zweimal den Meistertitel im Bundesliga Unterhaus bejubeln. Insgesamt brachte die 2. Bundesliga seit 1974/5 insgesamt 28 verschiedene Meister zum Vorschein!

Fahrstuhlteams: Auf und nieder, immer wieder - mit diesen Klubs

Natürlich müssen an dieser Stelle auch die Fahrstuhlmannschaften eine Erwähnung finden. Es überrascht nicht, dass hier der 1. FC Nürnberg federführend ist. Denn wie bereits erwähnt, hat keine Mannschaft mehr Aufstiege (8) in und Abstiege (9) aus der Bundesliga vorzuweisen als die Glubberer.

Zudem pendelten Arminia Bielefeld (7 Aufstiege, 7 Abstiege) sowie der VfL Bochum, Hertha BSC, Hannover 96 und 1. FC Köln (alle 6 Auf- und Abstiege) und auch Fortuna Düsseldorf (6/5) besonders häufig zwischen Bundesliga und 2. Liga.


Werbung