Transfergerüchte: Zieht es Kurzweg von Union Berlin nach Rostock?

Hansa Rostock hat Berlins Peter Kurzweg auf dem Zettel

Bildquelle: By Werner100359 [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Beim 1. FC Union Berlin scheint man sich noch von dem einen oder anderen Spieler verabschieden zu wollen. Vor allem Peter Kurzweg könnte die Eisernen noch bis morgen verlassen. Die „BILD“ bringt dazu den F.C. Hansa Rostock ins Spiel, der auf der Suche nach einem Verteidiger, nachdem Joshua Nadeau die Kogge in Richtung Belgien (Royal Exelsior) verlassen hat.

Zudem verfügt der Klub aus dem hohen Norden nur über einen gelernten Linksverteidiger, sodass nun Peter Kurzweg ins Spiel kommen könnte. Demnach soll man Interesse an einer Verpflichtung des 24-jährigen bekundet haben, der seit zwei Jahren für die Unioner tätig ist. Bei Union Berlin kommt er aktuell nicht an Ken Reichel, der auf der Linksverteidigerposition unter Trainer Urs Fischer gesetzt ist, vorbei.

 

Und auch an Christopher Lenz scheint es kein Vorbeikommen zu geben. Der 24-jährige dürfte sicherlich nicht zufrieden sein mit seiner Situation, sodass man ihm wohl keine Steine in den Weg legen würde, wenn er die Alte Försterei bis morgen verlassen möchte. Trainer Urs Fischer hingegen hat seinen Stamm gefunden, mit dem er auch schon gegen Aue, Köln, Jena und gegen St. Pauli antrat.

Peter Kurzweg kam vor einem Jahr zu den Berlinern, nachdem er zwei Jahre für die Würzburger Kickers spielte. Für die Köpenicker kam er in der vergangenen Saison auf zwei Einsätze im DFB-Pokal sowie auf sieben Partien in der 2. Liga. Dabei gelang ihm im Heimspiel gegen Fürth auch sein einziger Treffer im Dress der Eisernen.

Peter Kurzweg und Union Berlin schien lange Zeit ein einziges Missverständnis gewesen zu sein, denn durchsetzen konnte er sich leider nie bei den Berlinern. Nun könnte er beim F.C. Hansa Rostock in der 3. Liga einen Neuanfang wagen. Der Klub benötigt dringend einen gestandenen Mann für die Defensive, denn die Rostocker stehen nach 5 Spielen auf Platz 14 der Tabelle. Der Anspruch dürfte ein anderer sein. Rostock kassierte in den fünf Partien satte 11 Gegentore. Nun könnte also Peter Kurzweg für mehr Sicherheit in der Defensive sorgen.

Kurzweg bei Union Berlin ohne Chance - Neustart in Rostock?

Beim 1. FC Union Berlin besitzt der 1,80m große Abwehrspieler noch einen Vertrag bis 2019. Sein Marktwert liegt bei rund 300.000 Euro und wäre für die Rostocker finanziell sicherlich zu stemmen. Gut möglich, dass der Klub ihn auch ablösefrei ziehen lassen würde. Neben der Linksverteidigerposition könnte Kurzweg auch als Rechtsverteidiger zum Zuge kommen und sogar im linken Mittelfeld für Dampf sorgen.

Mit einem Wechsel zum F.C. Hansa Rostock könnte sowohl Peter Kurzweg als auch der 1. FC Union Berlin das Kapitel in der Hauptstadt zuschlagen. Kurzweg könnte sich in Mecklenburg-Vorpommern auf eine neue Aufgabe konzentrieren und sich sportlich rehabilitieren und zu mehr Einsatzzeiten kommen, die ihm in Berlin verwehrt geblieben sind.