Transfergerüchte: VfB, Werder & Frankfurt heiß auf Glatzel! Holt FC Bayern Varane?

Bundesligatrio an Glatzel dran - Varane zum FC Bayern?

Bildquelle: Northside [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Robert Glatzel hat sich mit starken Leistungen für den 1. FC Heidenheim in die Notizbücher gleich dreier Bundesligisten geschossen. Der Zweitliga-Knipser soll gemäß aktueller Transfergerüchte Bundesliga beim VfB Stuttgart, Werder Bremen und Eintracht Frankfurt auf dem Zettel stehen. Derweil könnte der FC Bayern am nächsten Transferhammer basteln. Angeblich will der Rekordmeister bei Raphael Varane von Real Madrid seinen Hut in den Ring werfen.

Dass der 1. FC Heidenheim weiterhin noch Aufstiegsträume hegt, ist auch ein großer Mitverdienst von Robert Glatzel. Der physisch starke Mittelstürmer ist mit zwölf Treffern, die er in 19 Ligaeinsätzen markierte, der treffsicherste Akteur in Reihen der Baden-Württemberger.

 

Eine Ausbeute, die auch in der Beletage des deutschen Fußballs nicht unbemerkt bleibt. Denn wie die „Bild“ berichtet, sollen allen voran der VfB Stuttgart und Werder Bremen dem gebürtigen Münchner schöne Augen machen.

Stuttgart & Bremen hätten Bedarf für Glatzel

Personellen Bedarf ergibt sich bei beiden Klubs. In Stuttgart könnte Glatzel eine Alternative zum 33-jährigen Mario Gomez sein. Allerdings wollen bzw. müssen die abstiegsbedrohten Schwaben vorerst die Füße stillhalten, bis man Gewissheit in puncto künftiger Ligen-Zugehörigkeit hat. Ein Wechsel von Heidenheim ins Nahe gelegene Stuttgart wäre für Glatzel natürlich ein Karrieresprung, doch da es auch entsprechende Werder Bremen Transfergerüchte um den 25-Jährigen gibt, wären die Norddeutschen die sportlich und finanziell deutlich reizvollere Adresse.

Die Grün-Weißen halten als Sechster der Bundesliga Kurs Richtung Europa League. Und da ein Verbleib des mittlerweile 40-jährigen Oldies Claudio Pizarro sowie Aron Johansson, dessen auslaufender Vertrag wohl nicht verlängert wird, mehr als fraglich ist, würde SVW-Coach Florian Kohfeldt einen neuen Angreifer mit offenen Armen empfangen. Glatzel könnte die ausgedünnte Sturmreihe in Bremen auffüllen und soll dem Bericht zufolge schon „seit einiger Zeit“ beobachtet werden.

Darüber hinaus müssen die Verantwortlichen an der Weser möglicherweise auch noch ein Ersatz für Stammkraft Max Kruse (Vertrag läuft aus) finden, wird doch der im Sommer ablösefrei zu habende 31-Jährige in der Transfer Gerüchteküche mit einigen Klubs in Verbindung gebracht.

Stößt Glatzel zur SGE-Büffelherde?

Als Dritter im Bunde im Transfergerangel um Robert Glatzel wird außerdem Eintracht Frankfurt aufgeführt. Bei der Sensationstruppe aus der Mainmetropole, die aktuell vom 4. Platz der Bundesliga grüßt, bahnt sich vor allem in der Offensive ein Aderlass an. Der von einigen Topklubs umworbene Luka Jovic ist kaum zu halten, zudem sind Sébastien Haller und Ante Rebic begehrt. Daher soll sich der Viertelfinalist der Europa League mit dem 1,93 Meter großen Sturmtank vom 1. FC Heidenheim befassen.

Abgesehen von seiner Torquote macht Glatzel auch seine Vertragssituation zu einem interessanten Spieler. Sein Arbeitspapier beim FCH ist nur noch bis Ende Juni 2020 gültig, sodass Heidenheim im Sommer einem Verkauf zustimmen könnte, um sich noch eine ordentliche Ablöse zu sichern. Der Marktwert von Glatzel wird auf 2 Millionen Euro taxiert.

Wildes Transfergerücht: FC Bayern will Real-Star Varane

Ein äußerst wildes FC Bayern Transfergerücht schwappt derweil aus Spanien nach Deutschland. Wie die „Marca“ zu berichten weiß, bekunden die Münchner Interesse an Raphael Varane von Real Madrid. Der Innenverteidiger will das weiße Ballett im Sommer nach sieben Jahren verlassen und soll die Klubführung bereits über seine Wechselabsichten in Kenntnis gesetzt haben. Schlägt der FC Bayern beim französischen Weltmeister zu?

 

 

Kaum vorstellbar! Zum einen hat sich der Rekordmeister erst letzte Woche die Dienste von Lucas Hernández von Atletico Madrid die Rekordsumme von 80 Millionen Euro kosten lassen. Zum anderen begrüßen die Münchner mit Benjamin Pavard (VfB Stuttgart) noch eine weitere neue Defensivkraft in der kommenden Saison. Zudem müsste für Varane, der in Madrid noch einen langfristigen Vertrag bis 2022 besitzt, extrem tief in die Tasche gegriffen werden. Schließlich sollen die Königlichen dem Abwehrspieler ein Preisschild in Höhe von 100 Millionen Euro umgehangen haben.

Varane zum FC Bayern? Kaum vorstellbar

Da Bayern München in der Defensive mit Pavard und Lucas schon ordentlich nachgerüstet haben, dürfte der Fokus in der Personalplanung nun vor allem auf die Offensive gerichtet sein. Schließlich stehen noch ein, zwei Flügelspieler sowie ein weiterer Mittelstürmer auf dem Einkaufszettel. Eine dreistellige Millionen-Verpflichtung eines weiteren Defensivspezialisten würde Handlungsfähigkeit der Roten im Werben um neue Offensivkräfte erheblich beeinträchtigen.

Raphael Varane soll außerdem mit einem Engagement in der Premier League liebäugeln, wo Manchester United intensiv mit einer Verpflichtung des 1,91 Meter großen Rechtsfuß' liebäugelt. Als weitere Varane-Interessenten werden die Schwergewichte Paris St. Germain und Juventus Turin aus der Serie A genannt. Alles extrem finanzstarke Konkurrenten für die Bayern in einem etwaigen Transferpoker um Raphael Varane, der in einer wahren Preistreiberei münden könnte.

Sollte der FC Bayern bei Varane entgegen der Erwartung aber tatsächlich Ernst machen und den Zuschlag bekommen, darf ein Abschied von Jerome Boateng und Mats Hummels von der Säbener Straße als sicher erachtet werden. Laut „SZ“ sitzt Boateng bereits auf gepackten Koffern, einzig der künftige Arbeitgeber ist noch offen.