Transfergerüchte: Schalke 04 buhlt um Munir - VfL Wolfsburg blickt zu Cornet

Schalke 04 erneut an Munir dran - Cornet wieder heißes Thema bei Wolfsburg

Bildquelle: Clément Bucco-Lechat [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die heiße Phase auf dem Transfermarkt ist eingeläutet, denn bis zum 31.01.2019 bis um 19 Uhr ist das Transferfenster geöffnet. Die ersten Transfergerüchte ließen sich am Neujahrstag nicht lange auf sich warten und so gerieten gleich zwei Bundesligisten in den Fokus der Medien. Zum einen handelt es sich dabei um den VfL Wolfsburg und zum anderen um den FC Schalke 04.

Beide Bundesligaklubs sind auf der Suche nach Verstärkungen. Sei es für den Winter oder erst für den Sommer. Die Gerüchteküche brodelt, als die spanische Zeitung „Mundo Deportivo“ vom Interesse der Knappen an einem Eigengewächs vom FC Barcelona berichtete. Hierzu hat das spanische Blatt Munir El Haddadi als Objekt der Begierde des Pott-Klubs auserkoren.

 

Munir El Haddadi (kurz Muni) soll auf dem Zettel vom FC Schalke 04 stehen. Interessant bei dieser Personalie ist, dass er im Sommer Barca ablösefrei verlassen könnte. Unter Trainer Ernesto Valverde hat Munir kaum Chancen auf einen Durchbruch im Star-Ensemble des spanischen Traditionsvereins. Zwar kam er in dieser Saison bereits 7 Mal in LaLiga zum Einsatz, aber herausgesprungen sind dabei lediglich 147 Spielminuten.

Munir bei Barcelona wohl unzufrieden

Ein Tor und eine Torvorlage beträgt seine Ausbeute. Sein eigenes Ziel, zusammen mit Messi und Co regelmäßig auf dem Platz zu stehen, konnte Muni bisher nicht erreichen. Zwar durfte der 23-jährige, der die Fußball-Jugendakademie „La Masia“ seit der U17 durchlief, zweimal in der Champions League ran, aber neben zwei weiteren Einsätzen in der Copa del Rey, war es das auch schon. Der Mittelstürmer sehnt sich nach mehr Spielpraxis, die er beim FC Barcelona aktuell nicht erhält.

Dabei hat der 1,75m große Angreifer bereits sein Können in der spanischen Liga unter Beweis stellen können. In der vergangenen Saison wurde der Linksfuß beispielsweise an Deportivo Alavés verliehen und kam dort zu 37 Einsätzen (33x LaLiga – 4x Copa del Rey). In den 37 Partien für Alavés erzielte er 14 Treffer und steuerte zudem noch 7 weitere Torvorlagen bei. Er gehörte zu den absoluten Leistungsträgern seines damaligen Teams und dennoch blieb ihm der Durchbruch beim FC Barcelona weiterhin verwehrt.

Marseile, Roma, Neapel und Co ebenfalls an Munir dran

Nun könnte sich also das Kapitel Barca endgültig schließen, denn sein Vertrag läuft aus und er ist offen für eine neue Herausforderung. Der FC Schalke 04 könnte hierbei das Rennen machen, wenn man dem Spieler Einsatzzeiten garantieren würde. Aber auch die internationale Konkurrenz hat unlängst ein Auge auf den quirligen Stürmer geworfen, der aktuell einen Marktwert von rund 12 Millionen Euro besitzt.

So soll neben den Schalker auch Olympique Marseille und Celta Vigo starkes Interesse an Munir El Haddadi gezeigt haben. Und auch aus der italienischen Serie A gibt es Konkurrenten, die im Werben um Munir ein Wörtchen mitreden möchten. Allen voran der SSC Neapel und der AS Rom, sowie West Ham United aus der englischen Premier League, haben ihre Fühler nach dem Sturmjuwel ausgestreckt. Der Kampf um Munir wird also schwer werden, aber er ist nicht aussichtslos.

Maxwel Cornet erneut ein Thema beim VfL Wolfsburg

Beim Konkurrenten VfL Wolfsburg ist man ebenfalls auf der Suche nach Verstärkungen, wie die französische Zeitung „Le Parisien“ aufführt. Demnach sollen die Wölfe erneut an Maxwel Cornet dran sein, für den man sich bereits im Sommer interessierte. Damals war man sich sogar schon mit dem Ivorer einig, jedoch kam kein Transfer zustande, da Olympique Lyon Mariano Díaz an Real Madrid „verlor“. Einen weiteren Spieler wollten die Franzosen nicht mehr abgeben und so musste Cornet in Lyon bleiben.

Nun könnte ein neuer Anlauf auf den 22-jährigen Rechtsaußen erfolgen. So berichtet das Blatt, dass die „konkreteste Spur nach Wolfsburg führt“. Fans des Bundesligisten können sich auf einen Angreifer gefasst machen, der zumindest vor dem Wechseltheater im Sommer wusste, wie man glänzen könnte. Wettbewerbsübergreifend kam Maxwel Cornet in der Saison 2017/18 zu 43 Partien, in denen er 7 Tore schoss und weitere 8 vorbereitete. In dieser Spielzeit sieht es eher mau aus, was aber damit zu tun hat, dass nach dem gecancelten Transfer zum VfL Wolfsburg wohl auch sein Kredit bei den Fans verspielt war. In dieser Saison kam er in der französischen Ligue 1 9 Mal zum Einsatz (1 Tor) und erzielte weitere drei Treffer in drei Champions League Partien. Vor allem beim 2:2 im Rückspiel der Gruppenphase gegen Manchester City war er für beide Treffer verantwortlich.

Erhält Maxwel Cornet das Vertrauen des Trainers, dann könnte er für den VfL Wolfsburg auch in der Bundesliga eine echte Verstärkung darstellen. Aktuell fordert Olympique Lyon wohl um die 20 Millionen Euro für den Nationalspieler der Elfenbeinküste. Sein Vertrag läuft derweil noch bis 2021, aber es steht so gut wie sicher fest, dass er den Klub bei einem passenden Angebot verlassen darf!