ANZEIGE

Auf Schnäppchenjagd: Die 5 wertvollsten Neuverpflichtungen der Premier League

Wertvollste Transfers der Premier League

Bildquelle: Ardfern CC BY-SA 4.0 [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die englische Premier League, die für ihren harten Wettbewerb und ihre hohen Ablösesummen bekannt ist, hat im Laufe letzten Jahre zahlreiche hochkarätige Neuverpflichtungen vermelden können. Doch inmitten des Trubels um die großen Deals gibt es auch Transfers, in denen Vereine bemerkenswerte Schnäppchen machten und sich Spieler sicherten, deren Wert die tatsächliche Transfersumme bei Weitem übersteigt.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen heute die fünf wertvollsten Neuverpflichtungen der Premier League vor und legen den Fokus dabei auf die Transferbemühungen einzelner Vereine, die außergewöhnliche Spieler an Land ziehen konnten, ohne dabei Ihr Jahresbudget zu sprengen.

Erling Haaland der begehrteste Stürmer der Welt

50 Millionen Pfund sind wirklich viel Geld. Aber wenn man in 35 Premier-League-Spielen 36 Tore erzielt (das ist Rekord in der Geschichte der PL) und dazu noch eine Lawine an Toren in Pokalwettbewerben erzielt, so sieht diese Verpflichtung nach einer glücklichen Fügung aus. Erling Haaland ist der mit Abstand zurzeit begehrteste Stürmer der Welt, und es sieht so aus, als würde er seinen Torhunger auch in den kommenden Spielzeiten in der Premier-League fortsetzen wollen, denn der norwegische Star hat beim Champions-League-Sieger Manchester City einen Vertrag bis 2027 unterschrieben.

Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass er auch in den kommenden Jahren ähnliche Erfolgsquoten haben wird, insbesondere wenn die Verlockungen von einem Wechsel in „La Liga“ in Form eines unglaublichen Angebots von Real Madrid ins Haus flattern wird. Aber wenn er weiterhin einen solchen Torschnitt in den englischen Stadien schafft, wird mit Sicherheit alle möglichen Torrekorde in der der Premier League purzeln – und die Ablösesumme von rund 50 Millionen Pfund in der Tat sehr günstig aussehen lassen.

Ivan Toney trotz Dummheiten eine echte Waffe

Wenn es um das Preis-Leistungs-Verhältnis geht, gibt es kaum ein besseres Beispiel als Ivan Toney. Der Stürmer von Brentford war hauptverantwortlich dafür, dass die „Bees“ in dieser Saison nicht nur nichts mit dem Abstieg etwas zu tun hatten, sondern dass sie auch so manchen vermeintlich besseren Verein ärgern haben können.

Toney kam 2020 nach starken Leistungen für Peterborough United in der League One für rund fünf Millionen Pfund zu Brentford. Seine 31 Treffer führten die Mannschaft rund um den dänischen Trainer Thomas Frank in seiner ersten Saison zum Aufstieg. Und in dieser Saison hat er es auf 20 Premier-League-Tore gebracht und seinem Team dabei geholfen, sich zu einem in der Meisterschaft etablierten Team zu entwickeln.

8 Monate Sperre setzt Toney außer Gefecht

Doch Toneys Karriere wurde in den letzten Monaten aufgrund illegaler Wettaktivitäten getrübt, die dazu führten, dass er im Mai dieses Jahres eine achtmonatige Sperre abbummeln musste und seitdem auf Eis liegt. Der Brentford-Start hat hunderte Male auf Spiele gewettet, auch auf solche, an denen er selbst teilgenommen hat. Das Ärgerliche für Brentford-Fans ist, dass alles so unnötig war.

 

 

Toney ist bereits ein sehr wohlhabender Sportler und braucht diese Gewinne mit Sicherheit nicht. Wenn er einen Adrenalinstoß brauchte, hätten ihm kostenlose Online Slots den gleichen Kick bescheren können, mit dem zusätzlichen Vorteil, dass er kein echtes Geld einsetzen musste, das ihn schlussendlich selbst in Schwierigkeiten gebracht hat. Abgesehen von der Sperre bedeuten Toneys niedrige Ablösesumme und seine hohe Trefferquote jedoch, dass die Brentford-Fans ihm sicherlich bald verziehen haben werden, sobald er wieder die Spielfelder der Liga betritt.

Joao Palhinha der Denker und Lenker

In der Welt der Fußballtransfers dominieren oft magische und attraktive Neuverpflichtungen die Schlagzeilen. Allerdings erwies sich Fulhams Entscheidung, sich die Dienste eines 26-jährigen defensiven Mittelfeldspielers aus der Primeira Liga zu sichern, dank der Umsichtigkeit des Vereins und des Managers Marco Silva, als kluge unternehmerische Meisterleistung.

Der in Lissabon geborene portugiesische Nationalspieler kam für eine Ablösesumme von 15 Millionen Pfund zu Fulham und seine Leistungen haben genau gezeigt, warum er während seiner Zeit bei Sporting Lissabon bereits hohes Ansehen bei den Fans genoss. Beim portugiesischen Traditionsklub feierte Palhinha 2021 den Titel in der Meisterschaft sowie die Siege in der „Taca“, dem portugiesischen Cup, ebenfalls im Jahr 2021 aber auch 2022.

Fulham durch Palhinha in der Defensive gefestigt

Palhinhas glänzt bei Fulham vor allem wegen seiner defensiven Stärken. Seine Gabe, gegnerische Angriffe vor allen anderen „lesen“ zu können gilt als seine stärkste Fähigkeit. So konnte die sonst anfällige Defensive des Londoner Clubs stabilisiert werden. Seine Antizipation, sein Stellungsspiel und seine Tackling-Fähigkeiten haben ihn zu einer tragenden Säule in der Hintermannschaft von Fulham gemacht.

 

 

Die Kompetenzen Palhinhas gehen jedoch über die zentralen Verteidigungsaufgaben hinaus. Seine Fokussierung und Gelassenheit am Ball ermöglichen es ihm, auch stets Angriffe einzuleiten. Er zeichnet sich dadurch aus, dass er präzise und geniale Pässe an seine kreativen Vorderleute schlägt und so nahtlose Übergänge von der Verteidigung zum Angriff schafft. Sein Ruf, sowohl einerseits ein defensiver Anker als auch ein effektiver Ballverteiler zu sein, hat Palhinhas Standing als zuverlässiger, vielseitiger und defensiver Mittelfeldspieler gefestigt.

Verpflichtung von Palhinha zahlt sich aus

Zwar hat der Transfer von Palhinha möglicherweise nicht jenen Glanz und mediale Aufmerksamkeit erhalten, die normalerweise mit großen Neuverpflichtungen einhergehen, jedoch hat sich für Fulham dieser brillante Schachzug mit Sicherheit ausgezahlt.

Seine Präsenz auf dem Platz hat der Mannschaft viel an Stabilität und Ausgeglichenheit zurückgebracht und die Performance des gesamten Teams gesteigert. Marco Silvas Voraussicht und Glaube an Palhinhas Fähigkeiten haben sich bestätigt, und er zahlt es ihm und den Verein Woche für Woche mit großartigen Leistungen zurück.

Seamus Coleman der Dauerbrenner beim FC Everton

Evertons Außenverteidiger Seamus Coleman gilt als überhaupt eines der größten PL-Schnäppchen aller Zeiten, denn seit seinem Wechsel von den Sligo Rovers im Jahr 2009, für lediglich 60.000 GBP, hat er über 350 Premier-League-Spiele absolviert. Seine hervorragende Scorerausbeute, die sich aus Toren und Assists zusammensetzt, hat den Marktwert des irischen Nationalspielers von Jahr zu Jahr gesteigert. Nicht nur an der Merseyside hat sich der Flügelspieler einen Namen gemacht.

 

 

Trotz seiner bereits 34 Jahre ist er immer noch einer der Stärksten in seinem Team, aber ob sein im Sommer 2023 auslaufender Vertrag vom FC Everton verlängert wird, hängt auch vom Heilungsprozess von seiner Langzeitverletzung ab, unter der er seit Monaten leidet. Wenn er jedoch ein Comeback schafft und erneut im blau-weißen Dress aufläuft, wäre das ein glorreiches Ende einer der bemerkenswertesten Erfolgsgeschichten in der höchsten englischen Spielklasse.

Und... einige von Brighton Hove & Albion

Und ganz ehrlich: die Scouting-Verantwortlichen von Brighton Hove & Albion verdienen eine eigene extra Erwähnung, denn sie waren es, die einige Überraschungen in den letzten Jahren aus dem Hut gezaubert haben.

Deren Leistung war auch mit ein Grund für den kontinuierlichen Aufstieg eines Vereines, der in der Vergangenheit nahezu unbekannt war, sich jetzt aber in den oberen Tabellenrängen der Premier-League eingenistet hat. Unter Besitzer Tony Bloom setzt der Club auf stetige Weiterentwicklung und strategische Rekrutierung kostengünstiger Nachwuchstalente und -hoffnungen.

Sky is the limit gilt scheinbar für Brighton Hove & Albion

So konnten Spieler, wie der argentinische Weltmeister Alexis Mac Allister, der für ein Schnäppchen von sieben Millionen GBP zu haben war, und der japanische Flügelflitzer Kaoru Mitoma, für den überhaupt nur 2,5 Millionen Pfund hingeblättert werden mussten - quasi Peanuts im britischen Fußball – verpflichtet werden. Beide stehen als Synonym für die Fähigkeit der Seagulls, Talente an unkonventionellen Orten und Zeiten zu finden und zu engagieren. Mac Allister konnte Anfang Juni sogar mit einem fast sechsfachen Gewinn an den FC Liverpool weiterverkauft werden.

Die Leidenschaft und die taktischen Raffinessen von Trainer und Manager Roberto De Zerbi spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle für den diesjährigen Erfolg. Mit dem Erreichen des FA-Cup-Halbfinale und einer Europa-League-Qualifikation geht Brightons bemerkenswerte Reise auch in der nächsten Saison – auch international - weiter.


Premier League

Aktuelle Premier League News

Transfergerüchte: Keeper Timothy Fayulu im Anflug auf den VfL Bochum?

Transfergerüchte VfL Bochum: Der VfL Bochum startet die Keeper-Suche. Anscheinend hat der ...

Transfergerüchte: Trio um Karabec, Solet & Giannoulis Thema beim VfB Stuttgart?

Transfergerüchte VfB Stuttgart: Gleich drei Spieler soll der VfB Stuttgart aktuell ins ...

Transfergerüchte: Hertha BSC & Hannover 96 an Cresswell interessiert?

Transfergerüchte Hertha BSC: Schaut sich Zweitligist Hertha BSC etwa in England nach ...

Transfergerüchte: Berater bestätigt - Stuttgart & Bayer an Kilicsoy interessiert

VfB Stuttgart Transfergerüchte: Der VfB Stuttgart hat Semih Kilicsoy auf dem Zettel, wie ...

Transfergerüchte: FC St. Pauli bei Theo Bair in der Pole Position?

Transfergerüchte FC St. Pauli: Schnappt sich Bundesliga-Aufsteiger FC St. Pauli etwa einen ...

Transfergerüchte: Bayern-Keeper Peretz Thema bei Union Berlin?

Union Berlin Transfergerüchte: Angeblich soll der 1. FC Union Berlin ein Auge auf Daniel ...


Werbung