Deutsche Trainer Premier League

Alle deutschen Trainer in der Premier League

Bildquelle: Ruaraidh Gillies [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Es gab schon etliche Spieler, die in der englischen Premier League spielten, aber nicht so viele deutsche Trainer, die auf der Insel an der Seitenlinie standen oder noch stehen. Dennoch ist es sicherlich für den einen oder anderen interessant zu erfahren, welche Trainer aus Deutschland bisher in der englischen Premier League ihre Teams dirigierten bzw. noch immer zum Erfolg führen wollen.

Denkt man an den englischen Fußball und an deutsche Trainer, dann schieben die meisten Leute sicherlich Jürgen Klopp in die Kategorie „Deutsche Trainer Premier League“. Richtig, denn der gebürtige Stuttgarter ist seit 2015 Trainer beim FC Liverpool. Damit hat sich der deutsche Fußballlehrer auch einen lang ersehnten Traum erfüllt. Mit den Reds wartet der 51-jährige allerdings noch immer auf den ersten nationalen und internationalen Titel. Dieser könnte in der Saison 2018/2019 endlich folgen, denn er steht mit seinem Team in der Tabelle gut da.

Jürgen Klopp der erfolgreichste deutsche Trainer in England

Bevor Jürgen Klopp Trainer in Liverpool wurde, trainierte er bekanntlich den 1. FSV Mainz 05 und danach sehr erfolgreich Borussia Dortmund. Noch heute macht er keinen Hehl aus seiner Liebe und Verbundenheit gegenüber dem BVB. Nach 318 Spielen an der Seitenlinie bei Borussia Dortmund, zwei gewonnen deutschen Meisterschaften, dem Sieg im DFB-Pokal und mit dem zweimaligen Gewinn des deutschen Superpokals, konnte sich Jürgen Klopp sein persönliches Denkmal in Dortmund bauen.

Nicht zu vergessen ist das Champions League Finale mit dem BVB gegen Bayern München, welches man unglücklich 2013 mit 1:2 verloren ging. Am 30.06.2015 war dann Schluss bei Schwarz-Gelb. Es dauerte nicht lange, bis Klopp einen Vertrag beim FC Liverpool unterschrieb. Sein aktueller Vertrag läuft voraussichtlich noch bis zum Sommer 2022.

Felix Magath war der erste deutsche Trainer in der Premier League

Aber Jürgen Klopp war nicht der erste deutsche Trainer in der Premier League. Was viele vielleicht gar nicht mehr auf dem Schirm haben, der erste deutsche Trainer im englischen Fußball-Oberhaus war Felix Magath. Der gebürtige Aschaffenburger erlebte im Oktober 2012 seine Trainerentlassung. Gleichzeitig verlor er auch seinen Posten als Geschäftsführer bei den Wölfen und war danach rund 1 Jahr und 4 Monate ohne Trainerjob geblieben.

Am 14. Februar 2014 sollte es dann endlich soweit sein, dass ein deutscher Trainer in der Premier League zum ersten Mal ein Team betreuen sollte. Magath unterschrieb beim FC Fulham. Sein Vertrag lief bis Sommer 2015 und hätte auch für die 2. Englische Liga gegolten. Dazu kam es aber nicht mehr, auch wenn er nach dem sicheren Abstieg seines Klubs darauf pochte, den direkten Wiederaufstieg zu stemmen.

Der Saisonstart in der 2. Liga Englands missglückte und so fand sich der FC Fulham erneut am Tabellenende wieder. Grund genug für die Bosse, die Reißleine zu ziehen und Felix Magath zu entlassen. Es war ein kurzes Gastspiel in England und somit war seine erste ausländische Trainerstation nach kurzer Dauer verwelkt.

Nach Magath kam bekanntlich Jürgen Klopp in die englische Premier League und kurze Zeit später sollte auch schon der dritte deutsche Trainer in England an der Seite stehen. David Wagner gehört nämlich auch in die Kategorie „Deutsche Trainer Premier League“. Zunächst übernahm er den englischen Zweitligisten Huddersfield Town in der Saison 2015/2016 und führte diesen in der Spielzeit 2016/2017 in die Premier League.

Alle deutschen Trainer der Premiere League

 

Deutscher Trainer Premier League Klub Amtsantritt
Felix Magath

FC Fulham

14.02.2014 – 18.09.2014
Jürgen Klopp

FC Liverpool

08.10.2015 – vrstl. 30.06.2022
Davi Wagner

Huddersfield Town

09.11.2015 – 14.01.2019
Jan Siewert

Huddersfield Town

21.01.2019 – vrstl. 30.06.2021

David Wagner als dritter deutscher Trainer in England tätig

Die erste Saison in der Premier League verlief schwierig für Huddersfield, jedoch konnte man die Klasse halten. Am Ende sprang Tabellenplatz 16 heraus, wodurch der Klassenerhalt gesichert werden konnte. Er sollte nicht lange Trainer bei Huddersfield bleiben, auch wenn die Bosse mit ihm zufrieden waren. Viel mehr kam der Impuls von David Wagner selbst, seinen Job in der Premier League an den Nagel zu hängen.

So verkündete der Klub und der deutsche Trainer die Trennung am 14. Januar 2019. Der Klub stand zu dem Zeitpunkt auf dem letzten Tabellenplatz in der Premier League und kämpfe da schon gegen den Abstieg. David Wagner trat zurück und begründete diesen Schritt damit, sich von den „Strapazen des Fußball-Geschäfts zurückziehen zu wollen.“

Für Klub-Boss Hoyle war dies ein Schock, denn er hatte nach eigenen Aussagen nicht vorgehabt, den deutschen Trainer vor die Tür zu setzen. Im Gegenteil Hoyle bedankte sich sehr emotional für die Zusammenarbeit, was er wie folgt ausdrückte: „Ich möchte David für alles danken, was er in den vergangenen dreieinhalb Jahren bei Huddersfield Town geschafft hat. Unter ihm haben wir Dinge auf dem Platz erreicht, die ich mir als Klub-Boss und Fan nie hätte vorstellen können.“ Ferner sagte er: „Das ist ein sehr, sehr trauriger Tag für den Verein.“

Die Sympathien waren auf beiden Seiten vorhanden. Aktuell ist David Wagner ohne Trainerjob. Wann mit seiner Rückkehr auf die Trainerbank zu rechnen ist, ist komplett unbekannt. Der vierte Trainer aus der Kategorie „Deutsche Trainer Premier League“ ist kurioserweise ebenfalls bei Huddersfield Town zu finden.

Jan Siewert folgte auf David Wagner bei Huddersfield

Es dauerte nicht lange, als Huddersfield Town mit Jan Siewert seinen neuen Trainer vorstellte. Wie Wagner kam auch Siewert von der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund zum englischen Premier League Klub. Am 21.01.2019 war es soweit, denn Jan Siewert unterschrieb einen Vertrag, der voraussichtlich bis zum 30. Juni 2021 datiert ist.

Damit ist Siewert nun der vierte deutsche Trainer in der Premier League. Seitens des BVB legte man dem jungen Trainer keine Steine in den Weg, wie Sportdirektor Michael Zorc mitteilen ließ: „Nach reiflicher Überlegung haben wir dem Wunsch von Jan Siewert entsprochen, mit dem Wechsel nach England seinen nächsten Entwicklungsschritt als Trainer machen zu können.“

Aktuell steht aber auch Siewert mit Huddersfield Town auf dem letzten Tabellenplatz. Erst am 28. Spieltag der Saison 2018/2019 konnten die Terriers dann auch endlich den ersten Sieg unter Jan Siewert feiern. Mit einem 1:0 im Heimspiel gegen die Wolverhampton Wanderers nahm die Pleitenserie ein Ende.

Jan Siewert wird sehr wahrscheinlich nicht der letzte deutsche Trainer in der Premier League sein. Wer als Nächstes den Sprung auf die Insel schafft, werden wir an dieser Stelle dann ergänzen.


Werbung