Transfergerüchte: Leverkusen vor Doppelschlag - Holt Pauli Bednarczyk?

Leverkusen vor Doppelschlag - Holt Pauli Bednarczyk?

Bildquelle: Fuguito [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Am Freitag geht es in der Bundesliga wieder rund und da will Bayer 04 Leverkusen möglichst gut starten. Dennoch sucht man weiterhin nach Verstärkungen auf dem Transfermarkt. Der Werksklub ist aktuell Bestandteil einiger interessanten Transfergerüchte, denn zwei Spieler werden mit dem Bundesligisten in Verbindung gebracht, während ein Spieler kurz vor einem Wechsel zum FC St. Pauli steht.

Laut der „Hamburger Morgenpost“ soll der Kiezklub nämlich kurz vor der Verpflichtung von Jakub Bednarczyk stehen, der bei Leverkusen aber aktuell keine Perspektive hat, da die U21 abgemeldet wurde, könnte er in der 2. Liga sein Glück versuchen. Der FC St. Pauli steht im Unterhaus der Bundesliga gut da – Tabellenplatz 3, dennoch möchte man anscheinend weiterhin den Kader verstärken.

 

So meldet das Blatt sogar eine Einigung, die in den nächsten Tagen offiziell bekannt gegeben werden soll. Demnach wäre der 20-jährige kostengünstig zu haben. Bednarczyk wäre einer für den rechten Flügel und kann ebenso als Rechtsverteidiger und im rechten Mittelfeld für Akzente sorgen. Der U20-Nationalspieler Polens hat bei Bayer 04 Leverkusen noch einen Vertrag bis zum Sommer und wäre daher auch recht günstig zu haben.

Allerdings ist auch die Rede von einer Rückkaufoption, die es Bayer 04 Leverkusen erlauben würde, das Talent zurückzuholen. Bei den Leverkusenern kam Bednarczyk in dieser Saison nur sehr sporadisch zum Einsatz. So durfte er lediglich für 8 Minuten in der Europa League gegen AEK Larnaka ran. Das ist zu wenig für den 20-jährigen Rechtsfuß, der nach weiteren Einsatzminuten dürstet.

Leverkusen an Akono und Emannuel Dennis dran?

Beim FC St. Pauli könnten weitere Einsätze die Folge sein und das sehen anscheinend auch die Verantwortlichen des Zweitligisten. Während also Bednarczyk vor einem Wechsel in die 2. Bundesliga steht, könnte mit Cyrill Akono ein Mittelstürmer zu Bayer Leverkusen stoßen. Laut „Bild“ habe man sich indes nach dem 18-jährigen Mittelstürmer von Preußen Münster erkundigt.

Aber nicht nur Leverkusen soll Interesse gezeigt haben, sondern auch die TSG 1899 Hoffenheim und Mainz 05 haben dem Bericht zufolge ihre Fühler nach dem Sturmtalent ausgestreckt. Akono hat beim Klub aus der 3. Liga noch einen Vertrag bis 2021 und wäre bei einem aktuellen Marktwert von rund 125.000 Euro vergleichsweise günstig zu haben.

Neben Cyrill Akono habe man zudem noch einen weiteren Spieler auf dem Zettel, der vom „Express“ ins Spiel gebracht wird. Emmanuel Dennis ist dabei ein ganz anderes Kaliber als Akono. Dennis konnte in dieser Saison internationale Erfahrung sammeln. So trat er mit seinem Klub dem FC Brügge in der Champions League gegen Borussia Dortmund und den AS Monaco an. Ein Tor wollte ihm dabei allerdings nicht glücken.

Auch Mönchengladbach buhlt um Dennis!

In der belgischen Jupiler League kommt er auf 12 Einsätze, in denen ihm 5 Tore gelangen. Der 21-jährige Nigerianer kann aber nicht nur im Sturmzentrum aufgeboten werden, sondern auch auf beiden Flügeln, was die ganze Sache noch interessanter macht. Beim FC Brügge steht Emmanuel Denis eigentlich noch bis 2021 unter Vertrag, aber es gilt als recht sicher, dass er den Klub über kurz oder lang verlassen dürfte.

Mit rund 6 Millionen Euro Marktwert und einem Vertrag, der noch zwei Jahre läuft, dürfte Dennis nicht zu den Schnäppchen zählen. Der Rechtsfuß wird zudem auch mit Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht, wie das Blatt berichtet.


Werbung