Transfergerüchte: 1. FC Kaiserslautern mit Chancen bei Mike- Steven Bähre?

Schickt horst Heldt Mike-Steven Bähre zum 1. FC Kaiserslautern?

Bildquelle: By 9EkieraM1 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der Transfermarkt ist nur noch bis morgen um 18 Uhr geöffnet. Danach ist bis zum Wintertransferfenster keine Wechselmöglichkeit mehr gegeben. Jedoch können vertragslose Spieler jederzeit verpflichtet werden. Nicht nur in der Bundesliga suchen die Vereine nach Verstärkungen, sondern auch in den unteren Ligen wird dieses Thema noch einmal sehr spannend zum Ablauf des Deadline Days.

So zum Beispiel beim 1. FC Kaiserslautern, die nach fünf Spieltagen in der 3. Liga tief im Tabellenkeller feststecken. Die Pfälzer, als Absteiger der 2. Liga als Kandidat für den direkten Wiederaufstieg gehandelt wurden, kämpfen plötzlich gegen den Abstieg. Um eine Kehrtwende einzuleiten, die dringend notwendig ist, damit der Traditionsklub nicht in der Versenkung verloren geht, müssen die Bosse des 1. FC Kaiserslautern handeln.

Hier könnte eine Leihe ins Spiel kommen, die bisher so nicht auf dem Plan stand. Die Rede ist von Mike-Steven Bähre, der aktuell noch bei Hannover 96 unter Vertrag steht, aber bisher seinen Durchbruch nicht geschafft hat. Bereits in der abgelaufenen Saison wurde der mittlerweile 23-jährige offensive Mittelfeldspieler von den Niedersachsen zum SV Meppen in die 3. Liga verliehen, um Spielpraxis zu sammeln.

16 Partien durfte er mitwirken und dabei gelang ihm ein Tor sowie drei Torvorlagen. Mike-Steven Bähre wünscht sich scheinbar selbst auch einen Tapetenwechsel, da er bei den Hannoveranern ausnahmslos in der zweiten Mannschaft zum Zuge kommt. Im Januar hatte Hannover 96 den auslaufenden Vertrag bis 2019 verlängert. Horst Heldt äußerte sich damals zur Vertragsverlängerung folgendermaßen: „Mike Steven Bähre ist ein hochveranlagter Spieler – deswegen haben wir ihn weiterhin an Hannover 96 gebunden. Um sich weiterentwickeln und den nächsten Schritt machen zu können, benötigt er aber unbedingt Spielpraxis, die er beim SV Meppen sammeln soll“.

Seine Fähigkeiten sind zumindest für ein Team aus der 2. Liga oder aus der 3. Liga sicherlich unumstritten, jedoch muss er sich auch bei seinem neuen Verein durchbeißen. Seit Tagen ist aber auch bekannt, dass der englische Drittligist FC Barnsley an einer Verpflichtung des Rechtsfußes interessiert sei. Im Gespräch ist eine Ablöse in Höhe von 200.000 Euro, die Manager Horst Heldt von den Engländern fordert.

Auch Meppen und der FC Barnsley in der Verlosung um Bähre

Noch ist hier aber nicht alles klar, denn sollte der Transfer auf die Insel nicht klappen, so stünde wohl eine weitere Leihe in Richtung Meppen an. Aber auch der 1. FC Kaiserslautern soll reelle Chancen auf eine Leihe des Mittelfeldspielers haben, der nicht nur im zentralen Mittelfeld, sondern auch im offensiven Mittelfeld und als Linksaußen agieren könnte. In der aktuellen Saison gehört Mike-Steven Bähre zu den Stammkräften der zweiten Mannschaft von Hannover 96.

Er wurde in allen drei Partien eingesetzt, wobei ihm beim 7:2-Sieg über den SSV Jedesloh eine Torvorlage gelang. Auf dauer möchte Bähre aber nicht in der Regionalliga spielen, sondern er sucht den Weg in den Profifußball. Mit dem SV Meppen und dem 1. FC Kaiserslautern hätte er zumindest zwei Optionen in der Hinterhand, die greifen könnten, wenn sich ein Transfer zum FC Barnsley zerschlagen sollte.