Transfergerüchte: FC Chelsea an Bayern-Talent dran – Smith Rowe heiß begehrt

Chelsea mit Interesse an Bayern-Talent - Bremen und WOlfsburg wollen Smith Rowe

Bildquelle: EL Loko [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die neuesten Transfermarkt Bundesliga Gerüchte wirbeln aktuell viel Staub auf. Involviert ist der FC Bayern München, wobei es dieses Mal nicht um die Dauerposse um Leroy Sané geht, sondern um ein Talent, welches dem FC Chelsea wohl ins Auge gestochen ist. Bisher hatten die Münchener versucht, im Lager der Blues zu wildern, doch nun könnte der umgekehrte Fall eintreten, denn die Londoner sollen Torben Rhein ins Visier genommen haben.

Indes gibt es aber auch neue Transfergerüchte um den VfL Wolfsburg. Hierbei spricht die Presse vom Interesse der Wölfe an Emile Smith Rowe, der in der vergangenen Saison noch bei RB Leipzig unter Vertrag stand. Wenn auch nur leihweise. Der Weg zurück in die Premier League zu Arsenal war vorprogrammiert.

Emile Smith Rowe erneut vor Leihe?

Wie nun der britische „Independent“ berichtet, könnte ihn sein Weg erneut in die Bundesliga führen. Ein halbes Jahr hatte er bereits in der Bundesliga verbracht, wenn man es denn so nennen kann. Durch seine Leistenbeschwerden konnte der mittlerweile 19-jährige Engländer Emile Smith Rowe lediglich drei Spiele in der Bundesliga für die Roten Bullen absolvieren.

Nun ging es in diesem Sommer wieder zurück zu den Gunners, wo er für die U23 des Klubs auflaufen könnte. Ein Platz im Profikader ist noch nicht in Sichtweite, auch wenn Trainer Unai Emery sehr viel vom Mittelfeldspieler hält. Die Zukunft soll wohl auch ihm gehören, wenn er den nächsten Schritt in seiner Entwicklung packt. Dazu bedarf es mehr Spielzeit, die er allerdings beim FC Arsenal nur schwer bekommen wird.

Werder Bremen und Wolfsburg an Smith Rowe interessiert?

Vor allem nicht, wenn der Transfer von Nicolas Pépé endlich eingetütet wurde. Der Franzose spielt nämlich auch vorzugsweise auf dem rechten Flügel, wo Emile Smith Rowe auch zum Einsatz kommen könnte. Für den englischen U19-Nationalspieler hieße das, dass er noch weniger Chancen auf regelmäßige Einsätze erhalten würde.

Um seine Entwicklung nicht zu gefährden, soll Arsenal erneut bereit sein, den Rechtsfuß auszuleihen. Dabei haben wohl gleich zwei Bundesligisten Interesse am Mittelfeldakteur signalisiert. Zum einen geht in diese Richtung das VfL Wolfsburg Transfergerücht umher und zum anderen wird auch der SV Werder Bremen mit Emile Smith Rowe in Verbindung gebracht.

Wolfsburg mit den besseren Karten

Bei beiden Klubs könnte Smith Rowe Spielpraxis sammeln. Indes sollen aber die Wölfe als Favoriten auf ein Leihgeschäft herauskristallisiert haben, wenn man den Ausführungen vom „Independent“ Glauben schenken kann. Hier könnte Smith Rowe zumindest auch internationale Erfahrungen sammeln, denn der VfL Wolfsburg ist in der kommenden Saison in der Europa League vertreten.

 

 

Werder Bremen soll indes aber seine Bemühungen um Emile Smith Rowe weiter intensiviert haben, sodass ein Transfer an die Weser auch noch nicht unbedingt vom Tisch ist. Es wird also spannend, wohin der Youngster in diesem Sommer leihweise wechseln wird.

Chelsea nimmt Torben Rhein ins Visier

Wie bereits erwähnt, gibt es auch neue FC Bayern Transfergerüchte. Hierbei berichtet „Sport1“ darüber, dass der FC Chelsea Interesse an einem Bayern-Talent gezeigt haben soll, welches aber unbedingt in München gehalten werden soll! Die Rede ist von Torben Rhein, der beim FC Bayern München als großes Talent gilt und mit seinen 16 Jahren schon in der U19 des deutschen Rekordmeisters spielt.

Unter Trainer Martin Demichelis gilt Torben Rhein allerdings als gesetzt. Die Blues wollen sich davon allerdings nicht abschrecken lassen und bieten dem zentralen Mittelfeldspieler angeblich einen Vertrag bis 2020. Bei den Münchenern spielt er noch mit einem Jugendvertrag, der bis 2021 datiert ist.

Wechsel frühestens nächsten Sommer möglich

Torben Rhein wechselte 2017 von Hertha BSC zu den Bayern und könnte eigentlich noch für die U17 des Klubs spielen. Der gebürtige Berliner zuvor von 2009 bis 2017 beim Hauptstadtklub unter Vertrag stand, wird bei den Bayern eine große Zukunft vorhergesagt. Durchkreuzt der FC Chelsea nun die Pläne der Bayern? Ein Wechsel in diesem Sommer ist jedoch nicht möglich, da Chelsea noch mit den Folgen einer Transfersperre zu kämpfen hat. Erst 2020, also in einem Jahr, könnten die Londoner sich dem Spieler konkret widmen und einen Transfer realisieren. Bei Chelsea soll er langsam an das Profiteam herangeführt werden. Fraglich ist jedoch, was der Spieler möchte und vor allem, was der FC Bayern München mit Torben Rhein genau vorhat.

Indes scheint man sich aufseiten der Bayern gleich mit zwei Flügelspielern zu befassen. Das Interesse an Leroy Sané ist hinreichend bekannt. Nun soll man sich laut „kicker“ mit Leon Bailey auf einen Wechsel im Sommer verständigt haben. In Leverkusen weiß man angeblich von nichts und auch Trainer Niko Kovac wiegelt ab und dementierte das Transfergerücht umgehend. Das hat allerdings nichts zu heißen, wie die jüngste Vergangenheit beweist.


Werbung