Transfergerüchte: FC Bayern heiß auf Becker - Schalke 04 baggert an Stefan Posch

Bayern will Becker - S04 an Posch dran

Bildquelle: Steindy (talk) 18:04, 19 June 2017 (UTC) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Transfergerüchte Bayern: Der deutsche Rekordmeister hält sich aktuell etwas vornehmlich auf dem Transfermarkt zurück, nachdem man bereits Lucas Hernández für rund 80 Millionen Euro bereits verpflichtete. Gleichzeitig stellen diese Transfer News einen neuen Bundesligarekord dar. Für Benjamin Pavard, der für 35 Millionen Euro aus Stuttgart kommt und Jan-Fiete Arp (3 Mio. vom HSV) gaben die Münchener bereits 118 Millionen Euro für neue Spieler aus.

Weitere Spieler müssen folgen. Vor allem für die Flügel fahndet der deutsche Rekordmeister nach den Abgängen von Ribery und Robben nach Ersatz. Die für gewöhnlich gut informierte Boulevardzeitung „Bild“ bringt zwar keine Transfergerüchte zu einer neuen Flügelzange in den Umlauf, dafür aber eines, welches sich mit einem Youngster vom FC St. Pauli dreht.

Finn Ole Becker von Pauli nach München?

Dabei soll es sich um Finn Ole Becker handeln, der unter Trainer Jos Luhukay endlich den Durchbruch bei den Paulianern schaffte. So wurde der 18-jährige mittlerweile in 5 Partien des Zweitligisten eingesetzt. Dabei gab er eine ganz gute Figur ab, was auch die Bayern-Scouts bei ihren drei Beobachtungstouren erkennen konnten.

5 Pflichtspieleinsätze in der 2. Liga, in denen der Mittelfeldspieler 1 Torvorlage beisteuerte. Unlängst glaubt man auch auf St. Pauli, dass sich Finn Ole Becker langfristig durchsetzen wird. Pauli-Chefjugend Coach Timo Schultz hält viel von seinem Schützling, wie er gegenüber „Bild“ verrät: „Ich denke, aus unserer Truppe werden es noch einige Jungs in die Profi-Mannschaft fürs Millerntor schaffen.“

Becker wird Karriere vorausgesagt

Schultz gerät weiter ins Schwärmen: „Fußballerisch konnte ich ihm in vier Jahren kaum etwas beibringen. An ihm wird der Verein noch ganz viel Freude haben. Ich bin mir sicher, dass er seinen Weg im Profi-Fußball gehen wird.“. Sehen das die Scouts des FC Bayern München ähnlich? Fakt ist, Becker wurde bereits dreimal genau beobachtet. Ohne Grund werden die Münchener ihre Scouts nicht ans Millerntor geschickt haben.

Finn Ole Becker hat allerdings noch einen sehr langfristigen Vertrag beim FC St. Pauli (bis 2022) und so säße der Zweitligist am längeren Hebel. Der U19-Nationalspieler ist jedenfalls heiß begehrt. Kann er den Verlockungen widerstehen?

Wildert Schalke 04 bei Hoffenheim?

Und auch die Konkurrenz ist bemüht, für neue Transfer News zu sorgen! So soll allen voran der FC Schalke 04 seine Fühler nach Stefan Posch von der TSG 1899 Hoffenheim ausgestreckt haben. Der 22-jährige Österreicher soll ein Kandidat für die Defensive der Königsblauen sein. Der zukünftige Trainer David Wagner ist angeblich auf der Suche nach zwei neuen Abwehrspielern und ist dabei wohl auf Posch aufmerksam geworden sein.

 

 

Für Posch spricht, dass er seine Stärken im Aufbauspiel hat, hervorragend im Zweikampf und zudem auch noch flink auf den Beinen ist. Also genau nach dem Geschmack von David Wagner, der den Umbruch beim FC Schalke 04 vorantreiben soll. Hinzu kommt, dass Stefan Posch nicht nur als Innenverteidiger aufgeboten werden, sondern auch auf der rechten Abwehrseite alles abräumen kann.

Lukebakio ebenfalls Thema auf Schalke

Ebenso denkbar wäre er als Sechser im zukünftigen System von Wagner. Knackpunkt könnte allerdings die Ablöse sein, denn Poschs Marktwert beträgt aktuell 5,5 Millionen Euro, während sein Vertrag noch bis 2022 läuft. Neben Posch sind auch Zanka und Waldemar Anton im Gespräch bei S04!

Neue Schalke 04 Transfergerüchte gibt es allerdings auch für den Angriff zu vermelden. So sollen die Knappen an einem Transfer von Dodi Lukebakio interessiert sein. Der Belgier zeigte in der abgelaufenen Spielzeit bei Fortuna Düsseldorf seine ganze Klasse. 10 Mal knipste der 21-jährige in 31 Ligaeinsätzen für die Rheinländer. Zudem steuerte er noch vier Torvorlagen bei!

20 Millionen Euro Ablöse für Lukebakio?

Düsseldorf kann den Spieler wahrscheinlich nicht fest verpflichten. Der FC Watford verlangt angeblich rund 20 Millionen Euro an Ablöse, was auch für den FC Schalke 04 aktuell eine große Hausnummer darstellt. Allerdings bieten die Schalker dem Angreifer mit Prämien rund 5 Millionen Euro Gehalt. Somit würde er das Zehnfache dessen verdienen, was er bei Fortuna Düsseldorf zuletzt einstrich.

Wenn sich die Vereine einigen sollten, so wäre es ein super Transfer, den Königsblau eintüten würde. Ebenfalls 20 Millionen Euro soll Cenk Tosun kosten, der von türkischen Medien mit dem FC Schalke 04 in Verbindung gebracht wird. Fraglich ist jedoch, ob es sich dabei nicht einzig um Namedropping handelt, da Tosun mit einer Rückkehr zu Besiktas Istanbul in die türkische Süper Lig liebäugelt.


Werbung