Transfergerüchte: Cuisance vor Gladbach-Absprung? Gacinovic von Frankfurt zu Lazio?

Verlässt Cuisance Gladbach? Gacinovic bei Lazio Rom Thema

Bildquelle: Pedro Semitiel [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Bahnen sich zwei Abgänge in der Bundesliga an? Gemäß kursierender Bundesliga Transfergerüchte könnte Michael Cuisance Borussia Mönchengladbach verlassen. Das Mittelfeldjuwel steht in seiner französischen Heimat hoch im Kurs. Mijat Gacinovic ist dagegen Bestandteil neuer Eintracht Frankfurt Transfergerüchte. Lazio Rom hat ein Auge auf den Offensivakteur geworfen und soll in ihm einen potenziellen Nachfolger für Mittelfeldstar Sergej Milinkovic-Savic.

Geht bei Eintracht Frankfurt der Aderlass wichtiger Offensivstützen weiter. Nachdem mit Luka Jovic (Real Madrid) und Sébastien Haller (West Ham United) bereits zwei absolute Leistungsträger für lukrative Ablösesummen verkauft worden, könnte nun auch Mijat Gacinovic die Biege machen.

Gacinovic als SMS-Nachfolger zu Lazio?

Der offensive Mittelfeldspieler steht bei Lazio Rom auf der Kandidatenliste, wie zumindest aktuelle Eintracht Frankfurt Transfergerüchte in Italien verlauten lassen.

Laut der Tageszeitung „Il Messaggero“ könnte Gacinovic bei Lazio in die Fußstapfen seines Landmannes Sergej Milinkovic-Savic treten. Der serbische Mittelfeldstar steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge kurz vor einem Wechsel zu Manchester United. Die Klubs sollen sich im handlungseinig sein, die Rede ist von 100 Millionen Euro Ablöse, und 'SMS' bei den Red Devils der Nachfolger des abwanderungswilligen Paul Pogba antreten.

Gacinovic zu Lazio? Zweifel sind angebracht

Der kleine Domino-Effekt könnte somit Mijat Gacinociv zu Lazio Rom in die Serie A spülen. Doch das Gacinovic Transfergerücht ist mit einem Fragezeichen zu versehen. Zum einen wird in der Gerüchteküche Yusuf Yazici vom Süper Lig-Klub Trabzonspor als Wunschlösung der Römer für das „SMS“-Erbe gehandelt. Allerdings soll der 22-Jährige zu einem Wechsel zum OSC Lille tendieren. Zum anderen ist der SGE-Profi ein anderer Spielertyp als Milinkovic-Savic. Während dieser als lauf- und zweikampfstarker Abräumer regelmäßig auf der Sechs glänzt, ist Gacinociv deutlich offensiver ausgerichtet und agiert vorzugsweise hinter den Spitzen.

Der 24-Jährige wusste letzte Saison vor allem auf internationalem Terrain zu gefallen. Mit zwei Treffern und sieben Vorlagen war Gacinovic maßgeblich am sensationellen Abschneiden der Hessen in der Europa League beteiligt. In Frankfurt besitzt der Rechtsfuß noch einen Kontrakt bis 2022, während sein Marktwert auf 11 Millionen Euro taxiert wird.

 

 

Verlässt Cuisance Gladbach Richtung Frankreich?

Michael Cuisance zählt bei Borussia Mönchengladbach bislang zu den großen Gewinnern in der Vorbereitung. Der 19-Jährige weiß mit starken Leistungen und Torgefahr auf sich aufmerksam zu machen. Mit vier Treffern in fünf Testspielen ist der junge Franzose bester Torschütze der Fohlen. Kein Zufall, zumal Neu-Trainer Marco Rose Cuisance vermehrt als Zehner in der Spielmacherrolle einsetzt, statt im defensiven Mittelfeld - das eigentliche Hoheitsgebiet des Youngsters.

Trotz aller Wertschätzung, die der Hochbegabte unter Rose bislang genießt, halten sich die Gladbach Transfergerüchte um Cuisance. Der Linksfuß soll weiterhin mit einem Abschied liebäugeln und Interessenten gibt es dem Vernehmen nach insbesondere in seiner Heimat. So lässt das Portal „soccerlink.fr“ wissen, dass gleich mehrere Klubs aus der Ligue 1 ein Auge auf den Mittelfeldakteur geworfen haben.

Medien: Vieira will Cuisance nach Nizza ködern

Demnach befasst sich die OGC Nizza und Stade Rennes mit Cuisance. Allen voran das Werben von Nizza könnte bis zur Schließung des Transferfensters Ende August an Fahrt aufnehmen. Schließlich soll OGC-Coach Patrick Vieira keinen Hehl daraus machen, dass er Cuisance gerne in seinem Team haben würde. Schon im Winter wurde der U20-Nationalspieler in Frankreich gehandelt. Kein Geringerer als der ambitionierte Scheichklub Paris St. Germain wurde mit Cuisance in Verbindung gebracht. Allerdings hat sich dieses Transfergerücht nicht erhärtet und das Interesse des von Thomas Tuchel trainierten Hauptstadtklubs ist mittlerweile abgeebbt.

Wie geht es weiter mit Michael Cuisance? In Gladbach ist er noch mit einem langfristigen Vertrag bis 2023 ausgestattet, sodass die Fohlen das Heft des Handelns fest in den Händen halten. Sein Marktwert wird auf 3 Millionen Euro geschätzt. Zudem könnte Cuisance einer der großen Profiteure vom Trainerwechsel am Niederrhein sein.

Letzte Saison spielte der talentierte Mittelfeldmann unter Dieter Hecking nur eine Nebenrolle, wie elf Ligaeinsätze - davon nur einer von Beginn an - untermauern. In der Vorsaison glückte Cuisance bei der Borussia, die das Talent 2017 von AS Nancy verpflichtenden, noch der Durchbruch und er war, einer der Überflieger in der Bundesliga. Entscheidend für einen Verbleib von Cuisance wird sein, welche Perspektive ihm Rose aufzeigt. Nach den bisher gewonnenen Eindrücke in der Vorbereitung scheint der Hecking-Nachfolger aber durchaus fester mit ihm zu planen.


Werbung