Transfergerüchte: BVB soll an drei Talenten Interesse gezeigt haben

BVB treibt das Scouting in England voran

Bildquelle: By Urby2004 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Bundesligist Borussia Dortmund schwimmt aktuell auf einer Erfolgs- und Sympathiewelle. Kein Wunder, denn der 4:0-Sieg am gestrigen Abend in der Champions League lässt das Team von Lucien Favre glänzend dastehen. In der Königsklasse steht man in der Gruppe A mit 9 Punkten und einem Torverhältnis von 8:0 an der Spitze.

Das Weiterkommen und damit das Erreichen des Achtelfinals kann schon am 4. Spieltag der Gruppenphase möglich gemacht werden. Erinnerungen kommen auf, als man 2011 und 2012 die deutsche Meisterschaft erringen konnte. Ebenso der Finaleinzug in der Champions League 2013 war ein grandioser Erfolg. Das könnte sich nun wiederholen, wenn die Mannen von Favre weiterhin so auftrumpfen.

 

Die jungen Wilden wie Sancho, Larsen oder auch Pulisic zeigen auf, in welche Richtung es geht. Die Begeisterung beim BVB-Anhang dürfte aktuell kaum zu toppen sein und das überträgt sich auch auf das Team. Mit der Art, wie Favre spielen lässt, hat man in Europa gestern Abend gegen Atletico Madrid ein Zeichen gesetzt. Ein Zeichen, welches dafür genutzt werden könnte, um weitere vielversprechende Talente in den Signal Iduna Park zu lotsen.

Dass junge Talente bei Borussia Dortmund zum Einsatz kommen, zeigte man potenziellen Neuverpflichtungen bereits seit einigen Jahren. Die Chance, Einsatzzeiten zu ergattern ist beim BVB so hoch wie bei kaum einem anderen Verein aus der Bundesliga. Und genau mit dieser Taktik hat der Verein ausgezeichnete Chancen, weitere junge Talente anzulocken.

Aktuell scheint man sich in England umzuschauen, wie wir bereits in den letzten Wochen vermehrt berichteten. Erst kürzlich ploppten die Transfergerüchte um Bobby Duncan und um Callum Hudson-Odoi im deutschen Blätterwald auf. Eine Reihe weiterer junger Spieler, die auf der Insel auf ihren Durchbruch warten, sollen ebenfalls auf dem Zettel von Zorc stehen.

Nun scheinen weitere Namen eben jenen Notizzettel zu erweitern, denn wie „The Sun“ heute berichtet, soll Borussia Dortmund ein Auge auf Matt O´Riley geworfen haben. Der 17-jährige steht beim FC Fulham unter Vertrag, kommt aber bisher bei der U18 des Klubs zum Zug. Der Engländer mit dänischen Wurzeln spielte auch schon für die U18 Englands, wo er das Mittelfeld ankurbelte.

Zuhause fühlt sich der Linksfuß im defensiven, zentralen und im offensiven Mittelfeld. Die BVB-Scouts sollen das englische Juwel bereits einige Male gescoutet haben. Aber auch andere nicht namentlich genannte europäische Klubs sollen Matt O´Riley ins Auge gefasst haben.

BVB und Leipzig nehmen Dylan Crowe ins Visier - Bates Thema beim FCB & BVB?

Neben diesem Mittelfeldspieler sollen die Borussen aber auch noch zwei weitere junge Spieler ins Visier genommen haben. Die Rede ist von Dylan Crowe, der ebenfalls 17 Jahre alt ist, aber als Rechtsverteidiger aufgeboten wird. Crowe ist aktueller U18-Nationalspieler Englands und gilt als Hoffnung in der Verteidigung der Three Lions.

Aktuell steht Dylan Crowe bei Ipswich Town unter Vertrag. Über die Vertragslaufzeit ist nichts Näheres bekannt, jedoch kommt er, wie auch O´Riley in der U18 seines Klubs zum Einsatz. Dylan Crowe soll aber auch noch bei einem anderen Bundesligisten in den Notizbüchern zu finden sein. So berichtet das Blatt „The Sun“ über das vermeintliche Interesse von RB Leipzig und auch Manchester United soll seine Fühler nach dem Abwehrspieler ausgestreckt haben.

Mit einem weiteren Spieler scheint es indes ein Tauziehen zwischen dem FC Bayern München und dem BVB zu geben. Gemeint ist dabei David Bates, der aktuell beim Hamburger SV unter Vertrag steht. Der 22-jährige Schotte kam erst in diesem Sommer zu den Rothosen, wo er bereits 8 Mal in der 2. Bundesliga zum Einsatz kam. Der Innenverteidiger wird vom englischen Portal „TeamTalk“ mit beiden Bundesligisten in Verbindung gebracht. So soll der deutsche Rekordmeister als auch der BVB David Bates ganz oben auf der Liste haben. Bates selbst hat beim HSV noch einen Vertrag bis 2022 bei einem Marktwert von rund 900.000 Euro. Wie viel Substanz dieses Transfergerücht hat, kann man aktuell noch nicht abschätzen. Hier wird es die Zeit zeigen, wohin es den schottischen U21-Nationalspieler verschlagen wird.