BVB zerlegt Atletico - FC Schalke lässt Sieg liegen - FC Bayern besteht in Athen

Borussia Dortmund fertigt Atletico Madrid mit 4:0 aus dem Signal-Iduna-Park

Bildquelle: Markus Unger [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Für die Bundesligisten war der 3. Spieltag in der Champions League insgesamt ein Erfolg: Borussia Dortmund überrollte Atletico Madrid mit 4:0, während der FC Schalke einen wichtigen Punkt bei Galatasaray Istanbul holte. Doch für die Knappen, die Chancenwucher betrieben, war bei der Nullnummer weitaus mehr drin. Bereits am Dienstag bestand Bayern München bei AEK Athen, die TSG Hoffenheim trennte sich von Olympique Lyon nach dramatischen 90 Minuten mit 3:3.

Der BVB-Express hat auch in der Champions League ordentlich Fahrt aufgenommen. Gleich mit 4:0 fegten die Schwarz-Gelben Atletico Madrid vom Platz und erhielten von Diego Simeone reichlich Anerkennung. „Sie waren schnell und präzise. Sie hatten ihr Ziel klar im Blick. Und wenn man beim Fußball gut ist, dann gewinnt man auch“, sagte der Atletico-Coach nach der Partie bei „Movistar“.

BVB weist Atletico in die Schranken

Borussia Dortmund verpasste Simeone damit auch die höchste Pflichtspiel-Pleite seit seiner mittlerweile sieben Jahre andauernden Trainerkarriere bei den Colchoneros. Vor heimischer Kulisse legte der BVB von Beginn an den Vorwärtsgang ein und schnürte den Gast aus Spanien, die zunächst auf Konter lauerten, tief in deren Hälfte ein. In der 38. Minute zappelte die Kugel das erste Mal im Atletico-Kasten, wobei ein Schuss von Witsel noch entscheidend von Hernandez abgefälscht wurde, sodass Torwart Oblak chancenlos war. Kurz vor der Halbzeit ließ Zagadou, der nach einer Ecke völlig frei zum Kopfball kam, das 2:0 liegen.

Doch nach dem Wechsel übernahm Atletico Madrid das Zepter und drängte auf den Ausgleich, während sich die Dortmunder mehr und mehr einigelten. Der amtierende Europa League-Champion hatte aber Pech, dass ein sehenswerter Schlenzer von Saul Niguez nur ans Lattenkreuz klatschte. Borussia Dortmund hätte sich über den Ausgleich nicht beschweren dürfen, überstand aber die Drangphase von Atletico schadlos und fand wieder besser ins Spiel. Der stark aufspielende Witsel führte gekonnt Regie und auf der sorgte Hakimi für Hochbetrieb. Der Rechtsverteidiger bereitete in der 73. Minute auch den zweiten BVB-Treffer durch Guerreiro vor.

Atletico steckte aber noch nicht auf, allerdings verhinderten BVB-Schlussmann Bürki und der Pfosten den fälligen Anschlusstreffer. Borussia Dortmund nutzte indes seine Chancen in der Schlussphase eiskalt aus und erst vollendete Shootingstar Sancho (83.) einen bärenstarken Konter, ehe Guerreiro (89.) den 4:0-Endstand besorgte.

Mit dem Kantersieg gegen Atletico Madrid, der stellenweise etwas glücklich aber insgesamt hochverdient war, hat Borussia Dortmund nun die Maximalausbeute von 9 Punkten und das Tor zum Achtelfinale weit aufgestoßen.

FC Schalke ärgert sich über Remis bei Galatasaray

Der FC Schalke bot derweil beim Gastspiel gegen Galatasaray Istanbul seine beste Saisonleistung, die allerdings nicht reichte, um einen wichtigen Sieg zu landen. Die Königsblauen vergaben beste Chancen und mussten sich im Hexenkessel der Türrk-Telekom-Arena mit einem 0:0 begnügen. Damit halten die Schalker aber die Türken in der Gruppe D weiter auf Distanz, in der Königsblau mit 5 Punkten hinter dem FC Porto (7) Zweiter ist. Galatasaray (4) ist vor dem punktlosen Schlusslicht Lokomotive Moskau Dritter.

Der FC Schalke legte schnell seine Nervosität ab und hätte durch Konoplyanka (13.) früh in Führung gehen können. Sein Lupfer über Muslera verfehlte jedoch sein Ziel. Der uruguayische Keeper räumte bei dieser Aktion allerdings Konoplyanka mit einem klaren Foul ab, doch der glasklare Elfmeter blieb S04 verwehrt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff zeigte der junge Nübel eine starke Parade gegen Derdiyok, auf der anderen Seite fand hingegen Konoplyanka in Muslera seinen Meister.

Schalke 04 kam besser aus der Kabine und bejubelte in der 58. Minute den Führungstreffer von Embolo. Doch die Freude hielt nicht lange, da das Schiedsrichtergespann das Tor aufgrund einer Abseitsstellung des Schweizer Stürmers spät zurückpfiff. In der Folge hatte Embolo gleich mehrfach beste Einschussmöglichkeiten, die aber mitunter kläglich ungenutzt blieben. Am Ende muss sich der FC Schalke über einen verpassten Sieg gegen Galatasaray ärgern, wie auch S04-Coach Domenico Tedesco betonte: „Das war ein sehr guter, mutiger Auftritt von uns. Wir hatten zahlreiche Torchancen, am Ende fehlt leider der Treffer. Wir nehmen den Punkt mit, hätten aber drei verdient gehabt. Die Partie heute spiegelt zum Teil auch unsere bisherige Saison wieder. Wir haben zahlreiche Chancen liegengelassen. Wenn wir da wieder effektiver werden, sammeln wir auch unsere Punkte.”

FC Bayern gewinnt glanzlos bei AEK Athen

Bereits am Dienstag war der FC Bayern bei AEK Athen im Einsatz, wo der deutsche Rekordmeister mit 2:0 die Oberhand behielt. Die Münchner zeigten gegen zumeist harmlose Griechen über weite Strecken eine enttäuschende Vorstellung, doch zwei Minuten sollten für den Dreier reichen.

Nachdem die Bayern zu Beginn des zweiten Durchgangs zunächst den Faden verloren, erzielte Martinez per Seitfallzieher (61.) etwas unverhofft die Führung, zwei Zeigerumdrehungen später schob Lewandowski nach einem schnell und schön vorgetragenen Angriff zum 2:0 ein. Danach brachte Bayern München die Führung ohne Probleme über die Zeit und führt punkt- und torgleich mit Ajax Amsterdam (7; 5:1) die Gruppe E an.

Wahnsinn in Hoffenheim: Abwehrschnitzerr kosten TSG den Sieg

Die TSG Hoffenheim trennte sich hingegen in einer furiosen Partie mit 3:3 von Olympique Lyon. Alle drei Gegentore kassierten die Kraichgauer nach haarsträubenden Abwehrfehlern. Doch die TSG bewies gleich zweimal Comeback-Qualitäten. Kramaric schnürte einen Doppelpack (33. / 47.), der die Hausherren zwischenzeitlich in Front brachte, ehe die Franzosen, für die Traore das 1:0 besorgte (27.), die Partie dank Ndombele (59.) und Depay (67.) drehten. In der Nachspielzeit rettete Joelinton für Hoffenheim den Punkt. Dieser dürfte aber für das Achtelfinalticket der Champions League zu wenig sein. Für die TSG Hoffenheim, die 2 Punkte auf dem Konto haben, geht es wohl nur noch darum, den 3. Platz vor Schachtar Donezk zu verteidigen. Angeführt wird die Gruppe E von Manchester City (6) und Lyon (5).