Transfergerüchte: BVB hofft wieder auf Zapata! Gaucho-Juwel Urzi zu RB Leipzig?

Kommt Zapata zum BVB? RB Leipzig heiß auf Urzi

Bildquelle: Clément Bucco-Lechat [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Borussia Dortmund kann sich im Rennen um Duván Zapata wieder Hoffnung machen. Laut aktueller BVB Transfergerüchte droht der als sicher geltende Wechsel des Stürmers von Atalanta Bergamo zu Napoli zu platzen. Macht Dortmund nun Ernst? Auch RB Leipzig hat wohl Verstärkung für die Offensive auf dem Zettel. Agustin Urzi von CA Banfield wird als potenzieller Forsberg-Nachfolger gehandelt.

Drei fixe BVB Transfers für die kommende Saison haben die Schwarz-Gelben mit Nico Schulz (TSG Hoffenheim), Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach) und Julian Brandt (Bayer Leverkusen) bereits eingetütet. Damit sind die Kaderplanungen aber noch lange nicht beendet. Wie zahlreiche Borussia Dortmund Transfergerüchte zeigen, soll noch ein Innenverteidiger und Mittelstürmer in den Signal-Iduna-Park gelotst werden. In Duván Zapata scheinen die BVB-Verantwortlichen eine Wunschlösung für die vorderste Front weiterhin stark im Visier zu haben.

Zapata-Wechsel zu Napoli droht zu platzen! BVB als Nutznießer?

Der Torjäger von Atalanta Bergamo wird seit Wochen in Dortmund gehandelt. Und nachdem es zuletzt stark nach einem Wechsel des Kolumbianers zum SSC Neapel roch, droht dessen Wechsel innerhalb der Serie A zu platzen. Laut „Don Balon“ priorisiert Napoli die Verpflichtung von James Rodriguez. Der Spielmacher wird den FC Bayern, die keinen Gebrauch von der Kaufoption machen, nach zweijähriger Leihe nur formhalber Richtung Stammklub Real Madrid verlassen.

Bei den Königlichen plant Trainer Zinédine Zidane ohne den offensiven Mittelfeldmann. Für 50 Millionen Euro könnte der SSC Neapel den Zuschlag bekommen, wo James wieder auf seinen einstigen Förderer Carlo Ancelotti treffen würde. Die Zapata-Verpflichtung haben die Süditaliener dagegen erstmal auf Eis gelegt, was dem bulligen Stürmer nicht schmecken soll. Zapata, der schon zwischen 2013 bis 2015 für Napoli auf Torejagd ging, ist dem Bericht zufolge selbst nicht mehr vollauf von einer Rückkehr zu seinem ehemaligen Arbeitgeber überzeugt und prüfe andere Optionen.

Zapata als neuer Sturmtank in Dortmund?

Eine davon ist weiterhin Borussia Dortmund. Der 28-Jährige konnte sich mit starken Leistungen und überzeugender Trefferquote in der abgelaufenen Saison in das Notizbuch der Westfalen spielen. Der neunfache Nationalspieler, der an der Seite von James Rodriguez für Kolumbien an der Copa America in Brasilien (14. Juni bis 7. Juli) teilnimmt, traf in 27 Ligaspielen stolze 23 Mal für Atalanta. Zudem bereitete der Rechtsfuß noch sieben Tore direkt vor. Damit hat Duván Zapata gehörigen Anteil, dass sich der Serie-A-Klub aus dem Norden des Landes erstmals und sensationell für die Champions League qualifizierte.

Die 1,89 Meter große Sturmkante würde dem BVB die nötige Wucht im Zentrum geben, dennoch ist hinter einen möglichen Wechsel zum Revierklub ein Fragezeichen zu setzen. BVB-Coach Lucien Favre setzt eher auf schnelle, wendige und technisch beschlagene Angreifer. Sturmtank Zapata lebt dagegen vornehmlich von seiner enormen Physis. Zudem dürfte der Südamerikaner nicht für unter 50 Millionen Euro zu haben sein. Kein Pappenstiel, zumal Dortmund bereits über 75 Millionen Euro für das Trio Schulz, Hazard und Brandt lockergemacht hat. Darüber hinaus will der Vizemeister erstmal seinen Kader ausdünnen und sich von einigen Streichkandidaten trennen, bevor der nächste Neuzugang geholt wird.

 

 

Die Personalie Zapata dürfte aber weiterhin für Bundesliga Transfergerüchte sorgen. Wenngleich sich der Mittelstürmer auch im Visier von Inter Mailand befindet. Selbst ein Verbleib bei Atalanta Bergamo, die den Leistungsträger noch bis 2020 vom Ligarivalen Sampdoria Genua samt Kaufoption ausgeliehen haben, ist denkbar.

RB Leipzig Transfergerüchte: Was läuft da mit Agustin Urzi?

RB Leipzig soll dagegen einen neuen Flügelstürmer an der Angel haben. Eine heiße Spur der Sachsen führt nach Informationen von „Calciomercato“ nach Argentinien. Objekt der Begierde ist demnach der erst 19-jährige Agustin Urzi von CA Banfield. Der klein gewachsene, aber pfeilschnelle und technisch versierte Linksaußen hat sich beim argentinischen Erstligisten in seiner ersten und noch laufenden Profisaison auf Anhieb einen Stammplatz erobert und weiß auf beiden offensiven Außenbahnen zu gefallen. Zehn Ligaspiele, davon sieben als Starter, stehen zu Buche. Dabei glückten Urzi zwei Treffer und ein Assist. Auch bei der U20-WM konnte der nur 1,68 Meter große Linksfuß trotz vorzeitigem Achtelfinal-Aus erfolgreich die Werbetrommel in eigener Sache rühren.

Als junges, entwicklungsfähiges und vielversprechendes Talent passt der Argentinier perfekt ins RB-Beuteschema. Und Bedarf an einem neuen Flügelspieler könnte in Sachsen schnell bestehen, sollte der angeblich abwanderungswillige Emil Forsberg das Weite suchen.

Urzi wohl mit 20 Mio. Ausstiegsklausel

Aber RB Leipzig ist nicht der einzige Interessent an Agustin Urzi. Diverse Klubs aus Europa haben ihre Fühler ausgestreckt und buhlen um das Offensivtalent. Günstig zu haben ist Urzi allerdings nicht. Der Südamerikaner hat erst vor Kurzem sein Arbeitspapier in Banfield bis 2023 verlängert und sich eine Ausstiegsklausel in den Vertrag bauen lassen. Diese soll sich dem Vernehmen nach auf rund 20 Millionen Euro belaufen. Der derzeitige Marktwert des Youngsters wird auf 5 Millionen Euro geschätzt.

Der Wahrheitsgehalt von diesem RB Leipzig Transfergerücht lässt sich erst in den kommenden Wochen genauer einschätzen, aber vorstellbar ist es zweifelsfrei. Für die neue Saison haben die Roten Bullen ihrem Neu-Trainer Julian Nagelsmann mit dem 20-jährigen Hannes Wolf (kommt für 12 Mio. von RB Salzburg) und dem 18-jährigen Luan Candido (für 8 Mio. von SE Palmeiras) bereits zwei sehr junge Spieler an die Seite gestellt. Vielleicht wird die Liste schon bald um Agustin Urzi erweitert.


Werbung