Transfergerüchte: BVB nimmt Guedes ins Visier – Frankfurt an Ruiz dran

BVB nimmt Guedes ins Visier - Frankfurt will Ruiz

Bildquelle: Анна Нэсси [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Neue BVB Transfergerüchte: Bundesligist Borussia Dortmund ist heute Teil der Transfermarkt Gerüchteküche. Bisher hat sich Schwarz-Gelb auf dem Transfermarkt nicht zurückgehalten, was die bisherigen Transfers in diesem Sommer beweisen dürften. Gleich sechs Spieler konnte der deutsche Vizemeister bisher verpflichten, für die der Klub rund 127,5 Millionen Euro in die Hand nahm.

Mit Mats Hummels kommt einer zurück, der seine erfolgreichste Zeit im Signal Iduna Park erlebte. Thorgan Hazard, Nico Schulz, Julian Brandt und Mateu Morey stießen ebenfalls zur neuen Saison zum Kader hinzu. Paco Alcácer wurde ebenfalls für 21 Millionen Euro fest verpflichtet. Nun könnte Zugang Nummer 7 erfolgen, wie „Sport.de“ heute berichtet. Dabei führt die Spur erneut nach Spanien in La Liga.

Goncalo Guedes einer für den BVB?

Ins Visier geraten soll dabei Goncalo Guedes sein, der aktuell beim FC Valencia unter Vertrag steht. Der 22-jährige soll dabei nicht nur vom BVB beobachtet worden sein, sondern man habe laut „Superdeporte“ angeblich sogar schon ein Angebot unterbreitet haben. Dieses soll jedoch von den Valencia-Bossen abgelehnt worden sein. Guedes selbst soll wohl nicht zum Verkauf stehen, was aber auch nur Taktik sein könnte, um die Ablöse für den Flügelstürmer in die Höhe zu treiben.

Mit einem Marktwert von rund 40 Millionen Euro und einem langjährigen Vertrag bis 2023 wäre der portugiesische Nationalspieler ohnehin nicht unbedingt günstig zu haben. Guedes kam bereits zur Leihe 2017 von Paris St. Germain zum FC Valencia, die wiederum im Spätsommer 40 Millionen Euro in die Hand nahmen, um den Portugiesen zu verpflichten.

Guedes unverkäuflich oder nur Taktik vom FC Valencia?

In der abgelaufenen Saison kam Goncalo Guedes in La Liga zu 25 Einsätzen. Dabei traf er 5 Mal und bereitete zudem noch drei weitere Treffer vor. In der Europa League durfte er an acht Partien mitwirken (3 Treffer / 1 Torvorlage) und auch in der Champions League stehen vier Einsätze zu Buche.

Einzig eine Adduktoren- und später eine Leistenverletzung zwangen den Angreifer zum Pausieren. Ansonsten gehörte Guedes stets zum Stammpersonal seines Klubs. Der Offensivmann kann auf beiden Flügeln zum Einsatz kommen. Ebenso als hängende Spitze und im offensiven Mittelfeld. Als Offensiv-Allrounder wäre er auch für Borussia Dortmund eine absolute Waffe im Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Günstig wäre er jedoch nicht zu haben und es scheint etwas fraglich, ob das BVB Transfergerücht eintrifft, wenn man bedenkt, wie viel Geld der Klub bereits in neues Personal gesteckt hat.

 

 

Wildert Frankfurt bei Real Madrid?

Bei Eintracht Frankfurt ist die Kriegskasse ebenfalls prall gefüllt. Der Verkauf von Luka Jovic spülte bekanntlich 60 Millionen Euro in die Kasse, sodass man nun auch auf dem Transfermarkt tätig werden kann und sogar muss. Dabei bringt „Spox“ ein interessantes Eintracht Frankfurt Transfergerücht in Umlauf. So sollen die Hessen ein Auge auf Pedro Ruiz geworfen haben, der aktuell bei Real Madrid spielt.

Zwar nur für die zweite Mannschaft der Königlichen, aber das dürfte die bisher gute Scouting-Arbeit der Frankfurter sicherlich nicht trüben. Bisher hat man oftmals unbekannte Talente nach Frankfurt locken können, die sich zu wahren Volltreffern entpuppten. So auch im Fall von Pedro Ruiz?

Pedro Ruiz der nächste Frankfurter Zugang?

Der 19-jährige Mittelstürmer hat den Königlichen noch einen Vertrag bis 2021 und wäre wohl relativ günstig zu haben, wenn Real Madrid einen Verkauf in Erwägung ziehen sollte. Ruiz ist bereits seit 2016 bei den Madrilenen und durchlief zuvor die Jugend von Betis Sevilla. Er gilt als großes Talent, was der Stürmer auch schon in der U17, U18 und in der U19 Spaniens unter Beweis gestellt hat.

Es wäre wieder so ein typischer Transfer der Frankfurter Eintracht, bei dem niemand erahnen kann, ob das Talent ähnlich einschlagen könnte, wie zahlreiche Vorgänger vor ihm. Die Beziehungen zu Real Madrid gelten als sehr gut. Schon damals holte man Jesús Vallejo leihweise in die Bundesliga. Der Rest ist Geschichte. Wiederholt sich dieses Szenario erneut in Form von Pedro Ruiz?


Werbung