Bittere Pleite für Leipzig - BVB siegt mit Mühe in Prag - FC Bayern schreddert Spurs

Bericht zum 2. Spieltag der Champions League 2019/20

Bildquelle: Bluejam [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der 2. Spieltag der Champions League verlief für die deutschen Vertreter äußerst unterschiedlich. Borussia Dortmund verbuchte bei Slavia Prag einen Arbeitssieg, der FC Bayern deklassierte die Tottenham Hotspur gleich mit 7:2. Dafür hat Bayer Leverkusen bei Juve eine erwartete Pleite kassiert, während RB Leipzig im Duell gegen Olympique Lyon eiskalt für seine Fehler bestraft wird und statt eines möglichen Dreiers mit leeren Händen dasteht.

Bittere Schlappe für RB Leipzig! Vor heimischer Kulisse zogen die Sachsen gegen das zuletzt kriselnde Olympique Lyon mit 0:2 (0:1) den Kürzeren und haben somit die Führung in der ausgeglichenen Champions League Tabelle der Gruppe G wieder abgegeben. Eine haarsträubende Chancenverwertung, sowie zwei Abwehrfehler waren hierfür ausschlaggebend.

Werner vorne kläglich - RBL hinten fehlerhaft

Dabei hätte Timo Werner die Roten Bullen frühzeitig in Führung schießen müssen, doch der Nationalstürmer verpasste den OL-Kasten kläglich um wenige Zentimeter (5.). In der 11. Minute nutzte DFB-Schreck Memphis Depay, der Anfang September beim 4:2-Erfolg der Niederländer gegen Deutschland in der EM-Qualifikation mit einem Tor und drei Vorlagen aufblühte, einen Schnitzer des unbeholfenen Ibahima Konate für die Gästeführung.

Ansonsten hatte die zunächst engagierte Nagelsmann-Truppe die Franzosen, die nur Elfter in der heimischen Ligue 1 sind, gut im Griff. Bis zum Pausenpfiff erspielten sich RB Leipzig zwar weitere gut Möglichkeiten, die aber vor allem Werner und Yussuf Poulsen nicht verwerten konnten. Das sollte sich nach dem Wechsel rächen. Depay ließ erst Dayot Upamecano schlecht aussehen und Martin Terrier nutzte die Unachtsamkeit des eingewechselten Nordi Mukiele, um aus halblinker Position zu vollstrecken (65.).

RB Leipzig rutscht ab

Pos Team Sp. Tore Diff. Pkt.
1 Zenit St. Petersburg 2 4:2 2 4
2 Olympique Lyon 2 3:1 2 4
3 RB Leipzig 2 2:3 -1 3
4 Benfica Lissabon 2 2:5 -3 0

Gruppe G - 2. Spieltag - Champions League 2019/2020

RBL steckte zwar nicht auf, konnte sich aber nicht mehr ansatzweise so gute Tormöglichkeiten wie noch im ersten Durchgang erarbeiten. So kam Leipzig dem Anschlusstreffer in der Schlussphase gegen das clever verteidigende Lyon auch nicht mehr wirklich nahe und kassierte eine bittere Niederlage. „Die haben eigentlich keine Chance rausgespielt, machen aber zwei Tore, weil wir zwei Fehler machen“, monierte Trainer Julian Nagelsmann nach Spielende bei „DAZN“.

Damit haben die Sachsen ihren Auswärtssieg in Lissabon vom 1. Spieltag der Königsklasse nicht vergolden können und rutschen in der Gruppe auf den 3. Platz. Zenit St. Petersburg und OL, beide 4 Punkte, führen das Klassement an.

BVB siegt dank Doppelpacker Hakimi in Prag

Borussia Dortmund konnte derweil die Heimreise vom Gastspiel bei Slavia Prag mit wichtigen 3 Punkten im Gepäck antreten. Das war allen voran Matchwinner Achraf Hakimi zu verdanken, der mit einem Doppelpack (35./89.) den Pflichtsieg gegen den vermeintlich schwächsten Gegner in der „Todesgruppe“ F sicherstellte. Doch der BVB hatte die ganze Partie über viel Mühe gegen den tschechischen Außenseiter, der gegen die wacklige Dortmund-Abwehr immer wieder zu guten Möglichkeiten kam.

Pos Team Sp. Tore Diff. Pkt.
1 Borussia Dortmund 2 2:0 2 4
2 FC Barcelona 2 2:0 2 4
3 Slavia Prag 2 1:3 -2 1
4 Inter Mailand 2 1:3 -2 1

Gruppe F - 2. Spieltag - Champions League 2019/2020

Borussia Dortmund machte sich das Leben aber auch selbst schwer, gingen doch die Westfalen sträflich mit ihren Torchancen um. Allein Jadon Sancho (2./47.) hätte frühzeitig für Beruhigung sorgen können, ließ aber zwei Hundertprozentige liegen. Dafür bewies Verteidiger Hakimi, der in der Eden Arena von BVB-Coach Lucien Favre offensiver aufgestellt wurde, Torjägerqualitäten. Nach Doppelpass mit Julian Brandt krönte die Leihgabe von Real Madrid einen 100-Meter-Sprint beginnend vom eigenen Strafraum mit dem Führungstreffer.

Slavia Prag schnuppert am Lucky Punch

Doch auch Slavia Prag, die zum CL-Auftakt mit dem Remis bei Inter Mailand aufhorchen ließen, blieb immer wieder gefährlich, sodass BVB-Keeper Roman Bürki zwischenzeitlich mit starken Paraden in den Mittelpunkt rückte. In der Schlussphase mussten die Schwarz-Gelben einen Lucky Punch der Hausherren fürchten. Erst kurz vor Spielende machte Hakimi nach einem weiteren Sprint bei einem Konter den Deckel drauf.

Durch den 2:0-Erfolg hat Dortmund, das mit einer Nullnummer gegen den FC Barcelona gestartet war, nun 4 Zähler auf der Habenseite und führt damit die Tabelle vor dem punktgleichen Barca an. Die Spanier rangen Inter Mailand mit 2:1 nieder.

FC Bayern demontiert Spurs! Gnabry-Gala mit vier Toren

Bereits am Dienstag erlebte Bayern München eine Sternstunde und deklassierte Tottenham Hotspur in deren neuem Stadion mit 7:2 (2:1) und setzten damit ein dickes Ausrufezeichen. Held des denkwürdigen Abends war Serge Gnabry, der nach dem Wechsel einen Viererpack schnürte (53./55./83./88.)! Damit hat der deutsche Rekordmeister seinen Spitzenplatz in der Gruppe B mit der Maximalausbeute von 6 Punkten zementiert.

Pos Team Sp. Tore Diff. Pkt.
1 FC Bayern München 2 10:2 8 6
2 Roter Stern Belgrad 2 3:3 0 3
3 Olympiakos Piräus 2 2:5 -3 1
4 Tottenham Hotspur 2 4:9 -5 1

Gruppe B - 2. Spieltag - Champions League 2019/2020

Doch ein Spaziergang war das Gastspiel in London keinesfalls. Die Spurs gingen zunächst durch Heung-Min Son (12.) in Front und waren zu Beginn das bessere Team, aber die Bayern drehten im ersten Durchgang durch ein Traumtor von Joshua Kimmich (15.) und Robert Lewandowski (45.) die Partie. Als Gnabry kurz nach dem Wechsel die Führung per Doppelpack komfortabel ausbaute, hielt Harry Kane die Engländer mit einem verwandelten Elfmeter (61.) zum 2:4 im Rennen. In der spektakulären Schlussphase spielte sich die Kovac-Elf in einen Rausch und führte den am Ende völlig von der Rolle befindlichen Vorjahresfinalisten der Champions League regelrecht vor.

Harmloses Leverkusen chancenlos bei Juventus

Pos Team Sp. Tore Diff. Pkt.
1 Juventus Turin 2 5:2 3 4
2 Atletico Madrid 2 4:2 2 4
3 Lokomotive Moskau 2 2:3 -1 3
4 Bayer Leverkusen 2 1:5 -4 0

Gruppe D - 2. Spieltag - Champions League 2019/2020

Bayer Leverkusen hat hingegen den Fehlstart in die Gruppenphase der Königsklasse perfekt gemacht und verlor bei Juventus Turin verdientermaßen mit 0:3. Nach der 1:2-Heimschlappe gegen Lokomotive Moskau war es die zweite Niederlage für die Werkself. Beim Serienmeister der Serie A bot Leverkusen zwar eine vorzeigbare Leistung, aber ein Punktgewinn gegen die klar favorisierte Alte Dame war nie in greifbarer Nähe.

Juve ging mit dem ersten Torabschluss durch Gonzalo Higuain (17.) in Führung, während die harmlosen Gäste aus der Bundesliga herzlich wenig Gefahr ausstrahlten. In der 62. Minute besorgte Federico Bernardeschi die Vorentscheidung, ehe Cristiano Ronaldo (89.) kurz vor Ende den Deckel draufmachte.


Champions League

Werbung