Von Stalking über Angriffe - 6 brenzlige Situationen der WWE-Superstars

6 brenzlige Situationen der WWE-Superstars

Bildquelle: Mike Kalasnik [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

WWE-Superstars sind taffe Männer und Frauen, die im Ring spektakuläre Performances an den Tag legen, um Millionen an Zuschauern zu unterhalten. Doch hinter den Rollen und dem kämpferischen Erscheinungsbild stecken am Ende auch nur Menschen. Menschen, die Gefühle und Ängste haben. Ein Albtraum für jeden WWE-Superstar ist von einem Fan angegriffen zu werden, welcher aus irgendeinem Grund einen Hass auf den Superstar hat und die Absperrungen überwindet, mit der festen Absicht, den Superstar zu attackieren. Es gibt jedoch auch die umgekehrte Denkweise und dabei dreht es sich um Fans, die von einem Superstar so besessen sind, dass sie ihn oder sie stalken.

Hass und Gewalt sind zwei Aspekte, die leider zum menschlichen Dasein dazugehören. In den vergangenen Jahren hat der Hass vor allem auf sozialen Medien zugenommen. Rassismus und Body-Shaming gehören auch für WWE-Superstars zum Alltag. Über das World Wide Web gehen täglich Beleidigungen, Drohungen und andere unmoralische Nachrichten ein. Was schon über das Internet schlimm genug ist, verwirklicht sich leider auch manchmal in der Realität. Wir berichten heute über 6 Fälle, in denen WWE-Superstars von Fans angegriffen oder gestalkt wurden.

Bret Hart wird bei Hall of Fame Zeremonie attackiert

Während der Hall of Fame Zeremonie 2019 standen Bret Hart und Natalya Neidhard gemeinsam im Ring, um Jim The "The Anvil" Neidhart in die Ruhmeshalle einzuführen. Plötzlich stürmte ein Fan in den Ring. Die Security kam Momente zu spät und so gelang es dem angeblichen Fan, Bret Hart zu packen und ihn von den Beinen zu reißen. Dabei riss er Natalya ebenfalls von den Beinen. Dieser Moment sorgte für einen großen Schock in der Halle und vor den Fernsehgeräten.

Nach dem Sturm auf den Ring und der Attacke auf Hart stürmten zahlreiche Sicherheitskräfte und Wrestler in den Ring, um den Schutz des Hall of Famers zu gewährleisten. Der Angreifer wurde unter lauten Buh-Rufen und wahrscheinlich auch einigen Unnettigkeiten der Gruppe, die ihn nach draußen brachte, verabschiedet. Bret Hart ist glücklicherweise nichts passiert und er war in der Lage, die Hall of Fame Rede an der Seite von Natalya Neidhart fortzuführen. Bret Hart war jedoch bei Weitem nicht der einzige Wrestler, der im Laufe der Jahre von einem Fan angegriffen wurde, denn unglücklicherweise kommt es immer wieder zu derlei Vorfällen.

Seth Rollins´ ungewollte Ringbegleitung – Fan-Attacke auf Eddie Guerrero

Seth Rollins ist einer der charismatischsten Superstars, den die WWE im Laufe der Unternehmensgeschichte bisher zu bieten hatte. Er macht als Baby-Face und Heel eine gute Figur, liefert gute Matches im Ring ab und ist in der Lage, am Mikrofon starke Promos abzuhalten. Er hat jedoch auch schon einige Zwischenfälle mit Fans gehabt. Während einer Ausgabe von RAW am 7. September im Jahr 2015 bekam der Heel eine ungewollte Begleitperson zum Ring. Ein Fan sprang über die Absperrung und lief neben Seth Rollins her, während dieser seinen Entrance machte. Der Fan ließ ihn zwar in Ruhe, wurde aber schnell abgeführt. Man kann im Gesicht von Rollins dessen Unbehagen klar und deutlich erkennen.

Bei einer Ausgabe von Monday Night RAW im Jahr 2002 traten RVD und Eddie Guerrero in einem spannenden Leiter-Match um den Intercontinental Championship an. Es handelte sich dabei um ein absolutes Highlight-Match mit vielen hochwertigen Aktionen beider Wrestler, die damals beide in einer guten Leistungsklasse einzustufen waren. Als Guerrero versuchte, die Leiter zu erklimmen, während RVD am Boden lag, stürmte ein Fan in den Ring und stieß die Leiter um. Eddie Guerrero konnte auf den Füßen landen, doch es war eine unglaublich gefährliche Situation. Der Fan wurde vom Ringrichter niedergerungen und bekam auch noch einen Punch von Latino Heat mit.

 

 

Fan-Eingriff bei John Cena vs. Jeff Hardy - Stalker will bei Sonya Deville einbrechen

Im Jahr 2008 stand Jeff Hardy vor einem großen WWE-Push. Der beliebte Superstar sollte endlich als Single-Wrestler over gebracht werden und welch bessere Möglichkeit dazu hatte es gegeben, als ihn in eine Fehde mit dem Aushängeschild der Firma zu stecken? Während eines Matches bei RAW zwischen Cena und Hardy sprang ein Fan in den Ring, während Cena Hardy in einem Side-Headlock hatte. Die Security und auch der Ringrichter reagierten schnell und schafften den Fan aus dem Ring. John Cena löste dann seine Aktion und die beiden Superstars nahmen die Situation sogar mit Humor.

Im Jahr 2020 versuchte ein Stalker in das Haus von Sonya Deville einzubrechen. Er wurde jedoch rechtzeitig gestellt. Die ehemalige MMA-Fighterin und WWE-Wrestlerin nahm sich daraufhin eine längere TV-Auszeit, um sich von dieser Situation zu erholen. Diese Aktion machte vielen Superstars Angst und führte dazu, dass ähnliche Kontaktversuche, wie die des Stalkers, mit mehr Ernst wahrgenommen werden, um die Superstars zu schützen. Nach ihrer Rückkehr ins aktive WWE-Geschehen wurde Sonya Deville ein wesentlicher Teil der Shows.

Der Umgang mit Fans, die in den Ring stürmen - damals und heute

Fans, die über die Absperrungen springen und in den Ring stürmen oder die Superstars direkt auf der Entrance-Rampe abfangen, können eine beängstigende Situation ins Leben rufen. Je nach Motiv kann ein solcher Überfall böse Folgen mit sich bringen. Es ist daher nicht überraschend, dass solche angeblichen Fans heute wesentlich ernster genommen werden. Um ihnen erst überhaupt keine Chance zu lassen, die Superstars zu erreichen, sind überall rund um den Ring Wachleute positioniert, die ein schnelles Eingreifen gewährleisten können. Stürmt ein Fan zum Ring, so sieht man auf den ersten Blick zahlreiche Security-Mitarbeiter zur Stelle eilen. Die WWE-Superstars ziehen sich dann in der Regel zurück. Das war jedoch nicht immer so.

Vor allem in den 90er Jahren kam es des Öfteren zu Ringerstürmungen. Das Security-Personal war damals offenbar noch nicht so gut eingestellt und daher mussten oftmals die Ringrichter als Bodyguards fungieren. So mussten beispielsweise WCW-Ringrichter im Laufe der Zeit einige Ringstürmer aufhalten, aber auch die Superstars der damaligen Zeit wussten sich körperlich zu wehren. So verpassten sie den Angreifern Tritte und Schläge, was heute vermutlich alleine aus rechtlichen Gründen ein Albtraum wäre, auch wenn es sich um einen Akt der Selbstverteidigung handelt. Angreifer und Stalker sind jedoch nicht wirklich als Fans zu bezeichnen, denn solche Aktionen gehen weit über das Fan-Sein hinaus.


WWE

Aktuelle WWE News

WWE: Welche Tiere waren in der WWE am bekanntesten? - Ein kleiner Überblick

Was wäre die WWE in den 80ern und 90ern ohne Tiere? Was heute kaum noch denkbar wäre, ...

Ohne Dach über dem Kopf - Diese 5 WWE-Superstars traf es in der Vergangenheit

Das Schicksal schlägt hin und wieder hart zu. So erging es auch einigen WWE-Superstars, ...

WWE: Diese fünf WWE-Superstars hasste Vince McMahon

Der ehemalige Chef der WWE Vince McMahon ist kein einfacher Charakter. Darunter hatten viele ...

6 WWE Top-Stars, die nie einen wohlverdienten Main-Event Push bekamen

Die ganz großen Namen konnte die WWE über Jahrzehnte immer wieder aufbauen, doch ...

Von Stalking über Angriffe - 6 brenzlige Situationen der WWE-Superstars

In der Vergangenheit hatten es immer wieder sogenannte WWE-Fans geschafft, ihren Superstars zu ...

Warum ist WWE nicht mehr auf die Fans angewiesen? - Finanzielle Optionen in der Hinterhand

Die WWE hat sich in den letzten Jahrzehnten diverse Einnahmequellen aufgebaut. Mithilfe dieser ...


Werbung